Bienzle und der falsche Mord von Felix Huby

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1979 unter dem Titel Sein letzter Wille, bei Rowohlt.
Ort & Zeit der Handlung: , 1970 - 1989.

  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1979 unter dem Titel Sein letzter Wille. ISBN: 3-499-42499-1. 122 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2006. enthält außerdem: Bienzle und der Tod im Tauerntunnel. ISBN: 978-3-596-17035-7.

'Bienzle und der falsche Mord' ist erschienen als Taschenbuch

Originalausgabe erschienen unter dem Titel »Sein letzter Wille« bei Rowohlt

In Kürze:

Der Optiker Kissling ist tot. Genickschuss; Schmauchspuren am Einschuss, keine an den Händen. Keine Tatwaffe – also Mord. Der Täter muss das Opfer gut gekannt haben. Warum nur ist Bienzle anderer Meinung? Weil starke Interessen im Spiel sind. Und da ist manchen Leuten jedes Mittel recht.

Ihre Meinung zu »Felix Huby: Bienzle und der falsche Mord«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Bienzle und der falsche Mord

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: