Shaft und das Mordkomplott von Ernest Tidyman

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1973 unter dem Titel Shaft has a ball, deutsche Ausgabe erstmals 1973 bei Ullstein.
Folge 4 der John-Shaft-Serie.

  • New York: Bantam Books, 1973 unter dem Titel Shaft has a ball. 150 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1973 Shaft lässt die Puppen tanzen. Übersetzt von Franz Kiel. 122 Seiten.
  • Bielefeld: Pendragon, 2004. Übersetzt von Emanuel Bergmann. ISBN: 3934872379. 188 Seiten.

'Shaft und das Mordkomplott' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Shaft bekommt den Auftrag, den einflussreichen schwarzen Senator Stovall zu beschützen, während sein alter Freund Ben Buford in Verdacht gerät, der Drahtzieher beim brutalen Überfall auf ein Hotel zu sein, bei dem 500.000 Dollar gestohlen worden sind. Buford wäre zwar für viele Leute der »ideale« Täter, doch Shaft zweifelt daran, dass Buford wirklich dahinter steckt. Aber was, wenn Buford mit dem Geld Waffen für seine politischen Ziele kaufen will? Wer hat den Raub durchgezogen? Und wo ist die Kohle jetzt? Als plötzlich eine Hetzjagd losbricht, weiß Shaft genau, dass er jetzt keinen Fehler machen darf

Ihre Meinung zu »Ernest Tidyman: Shaft und das Mordkomplott«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Shaft und das Mordkomplott

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: