Nur eine Frage der Lesart von Ellery Queen

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1967 unter dem Titel Face to face, deutsche Ausgabe erstmals 1968 bei Ullstein.

  • New York: New American Library, 1967 unter dem Titel Face to face. 215 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1968. Übersetzt von Mechthild Sandberg. 157 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1975. Übersetzt von Mechthild Sandberg. ISBN: 3-548-01708-8. 157 Seiten.

'Nur eine Frage der Lesart' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Sic exit gloria: zwei Kugeln haben das Leben der großen Sängerin ausgelöscht. Aber mit letzter Kraft hat sie einen Hinweis auf den Mörder niedergeschrieben. Ein einziges Wort: FACE F wie Fahndung (ergebnislos), Fingerabdrücke (keine), Freunde (nur falsche), Frauen (sind alle verdächtig). A wie Angst (vor ihrem Mann), Affairen (mit ihrem Mann), Alibi (das haben alle), Argusaugen (hat nur E. Q.). E wie enterbt (wird Carlos), ermordet (wird noch einer), Ellery (wird über diesem Fall zum Analphabeten, denn er kann das Wort FACE nicht lesen, auch wenn man es ihm vorbuchstabiert).

Ihre Meinung zu »Ellery Queen: Nur eine Frage der Lesart«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Nur eine Frage der Lesart

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: