Liebe Leserinnen und Leser,

Debütanten, alte Hasen, Metropolen und Provinzen, ungeklärte Mordfälle, Kunsträuber und Mafiabosse, beschaulich oder actionreich – breit gefächert ist sie, unsere neue Ausgabe.

Allen voran ein junger Brite, dessen Debütroman Ragdoll – Dein letzter Tag mit seiner verwickelten Geschichte um eine Lumpenpuppe aus Leichenteilen Redakteur Andreas Kurth sofort gepackt hat. Nicht minder begeisterte sein Landsmann James Marrison mit beiden ersten Bänden seiner Krimireihe um einen britisch-argentinischen Polizisten. Auch in Ein finsterer Ort verwebt der Autor erneut ungelöste Fälle mit aktuellen zu einem komplexen Plot.

Auch Krimi-Debütant Luca D’Andrea braucht sich mit Der Tod so kalt nicht verstecken und hat so gar nichts von einem Regionalkrimi, wie Rezensent Michael Drewniok zu berichten weiß.

Selbstverständlich dürfen aber auch alte Hasen wie Reginald Hill mit seinem nunmehr 24. Fall für Detective Superintendent Andrew Dalziel und Detective Chief Inspector Peter Pascoe und Veit Heinichens 9. Roman um Kommissar Proteo Laurenti nicht fehlen. Die letzte Stunde naht – nur ganz gewiss noch nicht für Hills Figuren – während Heinichen in der Zeitungsfrau leisere Töne anschlägt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Entdecken unserer neuen Ausgabe.

Ihr
Lars Schafft

Seiten-Funktionen: