Liebe Leserinnen und Leser,

die Feier- und Urlaubstage liegen hinter uns, der Start in ein neues arbeitssames Jahr ist gemacht. Da könnte man so langsam mal mit dem sprichwörtlichen Frühjahrsputz anfangen. Warum nicht mal im eigenen SUB – dem Stapel ungelesener Bücher – und dabei ein paar Perlen entdecken?

Das Krimijahr 2017 geht jedenfalls gut los mit dem ungewöhnlichen Debüt Das Walmesser von C. R. Neilson, denn auf den Färöer-Inseln passiert normalerweise nicht so viel bis gar nichts. Klar, dass ein Mord da für Aufregung sorgt.

Ebenso aufregend und phantasievoll schickt Bernd Aichner seine Heldin Brünhilde Blum in den finalen Totenrausch der »Totenfrau-Trilogie« und auch John Harvey lässt Charlie Resnick Unter Tage titelgebend in seinen letzten Fall schlittern.

Zurück in die Vergangenheit nimmt uns Antonia Hodgsons Der Galgenvogel mit. Um genau zu sein ins Jahr 1728. Ihren »Pechvogel« Tom Hawkins schickt sie dabei ein zweites Mal in den Gassen der britischen Metropole auf abenteuerlustige Mörderjagd.

Ebenso zum zweiten Mal ermitteln Nick Fennimore und Kate Simms in Ihr letzter Blick, wenn auch das Autorenduo das Setting kurzerhand von Manchester nach Oklahoma verlegt hat. Fast wäre dieses feine Werk unserem Rezensenten in den Untiefen seiner eigenen SuBs und der Flut an Neuerscheinungen untergegangen, umso erfreulicher, dass er dann doch noch einen (letzten) Blick riskiert hat.

Welche Bücher auch immer auf Ihrem Stapel oder Ihrer Wunschliste um Ihre Aufmerksamkeit buhlen, vielleicht haben wir Ihnen bei der Auswahl mit unserer Ausgabe etwas helfen können – vielleicht haben wir es aber nur noch verschlimmert. Aber hey: Man kann nie genug Bücher auf dem SuB haben!

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünscht Ihnen

Ihr
Lars Schafft

Seiten-Funktionen: