In den Tod geschickt von Edgar Wallace

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1931 unter dem Titel On the Spot, deutsche Ausgabe erstmals 1931 bei Goldmann.

  • London: John Long, 1931 unter dem Titel On the Spot. 288 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1931. Übersetzt von Ravi Ravendro. 250 Seiten.
  • München: Goldmann, 1958. Übersetzt von Ravi Ravendro. 182 Seiten.
  • München: Goldmann, 1960. Übersetzt von Ravi Ravendro. 182 Seiten.
  • München: Goldmann, 1972. Übersetzt von Ravi Ravendro. 158 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1986. Übersetzt von Mechthild Sandberg. 178 Seiten.

'In den Tod geschickt' ist erschienen als

In Kürze:

Der Schmugglerkönig Tony Perelli bekam Besuch in seinem Dachgarten hoch über den Lichtern von Chicago. Einer seiner Leute beschwerte sich darüber, dass man seinen Freund liquidiert hat. Die Folge: eine Hinrichtung – ein Polizeieinsatz – Maschinengewehrsalven am Stadtrand und mindestens ein Toter mehr als geplant …

Ihre Meinung zu »Edgar Wallace: In den Tod geschickt«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu In den Tod geschickt

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: