Gangster in London von Edgar Wallace

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1932 unter dem Titel When the gangs came to London, deutsche Ausgabe erstmals 1933 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: , 1930 - 1949.

  • London: John Long, 1932 unter dem Titel When the gangs came to London. 288 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1933 Gangsters in London. Übersetzt von Ravi Ravendro. 255 Seiten.
  • München: Goldmann, 1956. Übersetzt von Ravi Ravendro. 184 Seiten.
  • München: Goldmann, 1959. Übersetzt von Ravi Ravendro. 157 Seiten.
  • München: Goldmann, 1972. Übersetzt von Ravi Ravendro. ISBN: 3-442-00178-1. 150 Seiten.
  • [Hörbuch] Berg: AME hören, 2009. Gesprochen von Tommi Piper. ISBN: 3938046910. 2 CDs.

'Gangster in London' ist erschienen als TaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Plötzlich bemerkte Leslie einen Wagen, der über den Hügel kam. Ein paar Schritte vor ihr hielt er an. Merkwürdig! Sie werden das doch nicht tun – um Himmels willen! flehte jemand. Leslie schauderte. Wo hatte sie diese Stimme schon gehört? Ja …Es mußte Inspektor Tetley sein! Gleich darauf hörte sie, wie er in Todesangst aufschrie.

Ihre Meinung zu »Edgar Wallace: Gangster in London«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Merle Uhrmacher zu »Edgar Wallace: Gangster in London« 02.09.2015
Hallo Ilse Haberleitner!

Ich habe dieses Buch nicht gelesen, aber ich hatte vor 20 Jahren mal das Buch "Das indische Tuch" aus dieser Reihe. Wo gibt es diese Serie? Kann ich das Buch "Gangster in London" noch im Buchhandel kaufen oder muß ich dafür auf den Trödelmarkt? Würde mich freuen, wenn Sie mir helfen würden.
Ilse Haberleitner zu »Edgar Wallace: Gangster in London« 02.09.2015
Natürlich schreibt E. Wallace in einem ganz anderen Stil als heutige Krimi- bzw. Thriller-Autoren. Umgebracht wird ganz einfach: man erschießt die Leute oder entzündet Bomben ...
Ich fand das Buch nichtsdestotrotz spannend und die sich zart anbahnende Beziehung zwischen dem Kommissar und der Hauptakteurin Leslie nett.
Außerdem gefällt es mir immer wieder, so zwischendurch, mal ein altes Buch zu lesen, wo die Verbrecherjagd noch ohne Handy, DNA-Analysen u.dgl. vor sich geht.
Ihr Kommentar zu Gangster in London

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: