Feuer im Schloss von Edgar Wallace

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1931 unter dem Titel The coat of arms, deutsche Ausgabe erstmals 1932 bei Goldmann.

  • London: Hutchinson, 1931 unter dem Titel The coat of arms. 288 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1932. Übersetzt von Ravi Ravendro. 249 Seiten.
  • München: Goldmann, 1960. Übersetzt von Ravi Ravendro. 177 Seiten.
  • München: Goldmann, 1961. Übersetzt von Ravi Ravendro. 153 Seiten.
  • München: Goldmann, 1975. Übersetzt von Ravi Ravendro. ISBN: 3-442-01063-2. 159 Seiten.

'Feuer im Schloss' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

»Der Alte« heißt ein geisteskranker Verbrecher, der aus der Irrenanstalt von Sketchley Hill in der Nähe von London ausbricht. Kurze Zeit später stellt Lord Arranway einen nächtlichen Einbrecher in seinem Schloß. Als er seine Waffe auf den Mann richtet, verhindert Lady Arranway einen Mord. Und doch brennt das Schloß einige Zeit später bis auf die Grundmauern nieder.

Ihre Meinung zu »Edgar Wallace: Feuer im Schloss«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Feuer im Schloss

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: