Das silberne Dreieck von Edgar Wallace

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1928 unter dem Titel Again the three just men, deutsche Ausgabe erstmals 1931 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: , 1910 - 1929.

  • London: Hodder & Stoughton, 1928 unter dem Titel Again the three just men. 320 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1931. Übersetzt von Fritz Pütsch. 216 Seiten.
  • München: Goldmann, 1955. Übersetzt von Fritz Pütsch. 184 Seiten.
  • München: Goldmann, 1958. Übersetzt von Fritz Pütsch. 152 Seiten.
  • München: Goldmann, 1971. Übersetzt von Friedrich Pütsch. ISBN: 3-442-00154-4. 150 Seiten.

'Das silberne Dreieck' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Man kannte sie als die »Vier Gerechten«, in jenen Tagen, wo ihrer Drohung schneller Tod folgte. Und wo jeder Verbrecher zitterte, wenn er ihren Namen hörte. Aber auch einer der »Vier Gerechten« wurde getötet. Drei Männer sind es nun, und unbarmherzig sind sie auf der Jagd nach den Verbrechern. Ihr Kampf gilt dem Unrecht. Jeder in London kennt das silberne Dreieck an einem Haus in der Curzon Street. Jeder in London kennt die »Drei Gerechten«.

Ihre Meinung zu »Edgar Wallace: Das silberne Dreieck«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Das silberne Dreieck

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: