Driss Chraïbi

Driss Chraïbi wurde am 15. Juli 1926 in al-Dschadida in Marokko geboren und wuchs als Sohn eines Teehändlers in einer bürgerlichen Familie auf, die ihm eine breite Ausbildung in Casablanca ermöglichte. Nach der Koranschule und dem Abitur an einem französischen Gymnasium ging er 1945 nach Paris, um Chemie und Neuropsychiatrie zu studieren. 1952 brach er sein Studium ab und wendete sich von den Naturwissenschaften ab, um sich ganz dem Schreiben zu widmen, zunächst als Redakteur und Journalist. Er unternimmt zahlreiche Reisen und arbeitet in den unterschiedlichsten Berufen: als Chemiker, Ingenieur, Nachtwächter, Fotograf und Arabischlehrer.

1954 erscheint sein erster Roman «Le passé simple», der als Abrechnung mit der traditionellen marokkanischen Gesellschaft in Marokko einen Skandal auslöst und dort bis 1977 verboten bleibt. In seinem nachfolgenden Roman »Die Sündenböcke« verarbeitet er allerdings die Erfahrung, dass auch die fremde, die französische Gesellschaft, keine Flucht in eine andere Zivilisationform zuläßt. Sein Roman «Die Zivilisation, Mutter!» gilt als eines der originellsten Werke in der maghrebinischen Literatur. Chraïbi hat auch Hörspiele verfaßt, darunter Adaptationen von Werken Hemingways. Am 1. April 2007 ist Driss Chraïbi in Frankreich, wo er zuletzt wohnte, im Alter von 81 Jahren gestorben.

Inspektor Ali taucht erstmals 1981 im ersten Teil einer Romantrilogie auf, die sich mit den Berbern in Marokko beschäftigt.

Krimis von Driss Chraibi:

  • Inspektor Ali Reihe:
  • andere Bücher:
    • (1954) Le passé simple
    • (1954) Die Sündenböcke
      Les Boucs
    • (1958) De tous les horizons
    • (1961) La foule
    • (1962) Succession ouverte
    • (1965) L´ane
    • (1967) Un ami viendra vous voir
    • (1972) Die Zivilisation, Mutter!
      La civilation, ma mére!
    • (1974) Mort au Kanada
    • (1981) Ermittlungen im Landesinneren
      Un enquete au pays
    • (1982) La mére du printemps
    • (1986) Naissance á l´aube
    • (1986) D´autres voix
    • (1992) Les aventures de l´âne Khal
    • (1993) Une place au soleil
    • (1995) L´homme du livre
    • (2004) L’homme qui venait du passe
  • Autobiographisches:
    • (1998) Vu, lu, entendu
    • (2001) Le monde à côté

Seiten-Funktionen: