Dorothy L. Sayers

Ihre beliebtesten Krimis von Dorothy L. Sayers

Dorothy Leigh Sayers wurde am 13. Juni 1893 in Oxford als Tochter eines Pfarrers und Schuldirektors aus altem englischem Landadel geboren. Sie war eine der ersten Frauen, die an der Universität Oxford das Examen ablegten. Sie arbeitete zunächst als Lehrerin in Hull, danach war sie zehn Jahre lang Texterin für einer Werbeagentur.

Sie heiratet 1926 Captain Oswald Atherton Fleming, die Ehe verlief unglücklich. Ihren unehelichen Sohn ließ Dorothy L. Sayers bei einer Cousine versteckt aufwachsen.

Als Schriftstellerin begann sie mit religiösen Gedichten und Erzählungen, auch ihre späteren Kriminalromane schrieb sie in der christlichen Grundanschauung von Schuld und Sühne. Viele Phasen ihres Lebens hat die Autorin literarisch verarbeitet, so ihre Kindheit in einer Landkirche, das Leben an der Universität oder die Arbeit in der Werbung – den Mann ihrer Träume aber fand sie in der Wirklichkeit nie und gestaltete ihn stattdessen in ihren Büchern aus. Schon in ihrem ersten Roman führt sie die Figur des ebenso eleganten wie scharfsinnigen Amateurdetektivs Lord Peter Wimsey ein, der aus moralischen Motiven Verbrechen aufklärt.

Ihre Detektivromane zeichnen sich durch sorgfältige Konstruktion und psychologische Tiefe ebenso aus wie durch die liebevollen Porträts von Personen und gesellschaftlichen Hintergründen. Neben ihren bekannten Romanen schrieb Dorothy L. Sayers auch theologische und literarische Abhandlungen, Versdramen und Hörspiele und eine vielgelobte Übersetzung von Dantes »Göttlicher Komödie«. 1950 erhielt sie in Anerkennung ihrer literarischen Verdienste um den Kriminalroman den Ehrendoktortitel der Universität Durham.

Dorothy L. Sayers starb am 17. Dezember 1957 in Witham/Essex.

Mehrfach verfilmt, sind Sayers’ Bücher trotz ihrer fesselnden Handlung mehr als »nur« Krimis und haben sich längst ihren Platz in der Literaturgeschichte erobert.

Krimis von Dorothy L. Sayers:

Lord Peter Wimsey-Reihe:
Ein Toter zuwenig / Der Tote in der Badewanne Rezension
(1923)
Whoes body
Diskrete Zeugen / Lord Peters schwerster Fall
(1926)
Clouds of witness
Keines natürlichen Todes / Eines natürlichen Todes
(1927)
Unnatural death
Die Katze im Sack / Der Mann mit den Kupferfingern
(1928)
Lord Peter views the body
Ärger im Bellona-Club / Es geschah im Bellona-Club / Totenstille im Club Rezension
(1928)
The unpleasentness at the Bellona Club
Starkes Gift / Geheimnisvolles Gift / Weißes Gift
(1929)
Strong poison
Fünf falsche Fährten / Falsche Spuren / Fünf rote Heringe
(1931)
The five red herrings
Zur fraglichen Stunde / Mein Hobby: Mord
(1932)
Have his carcase
Mord braucht Reklame / Das Geheimnis der Schlagzeilen
(1933)
Murder must advertise
Der Mann, der Bescheid wußte / Das Bild im Spiegel
(1933)
Hangman’s holiday
Der Glocken Schlag / Die neun Schneider / Glocken in der Neujahrsnacht
(1934)
The nine tailors
Aufruhr in Oxford
(1935)
Gaudy night
Hochzeit kommt vor dem Fall / Lord Peters Hochzeitsfahrt / Lord Peters abenteuerliche Hochzeitsfahrt
(1937)
Busman’s honeymoon
Figaros Eingebung / Feuerwerk / Bittermandel
(1939)
In the teeth of the evidence
In feiner Gesellschaft. Lord Peters letzter Fall
(1998)
Thrones Dominations (Jill Paton Walsh – basierend auf den Aufzeichnungen von Dorothy L. Sayers)
Mord in mageren Zeiten Rezension
(2002)
A Presumption of Death (Jill Paton Walsh – basierend auf den Aufzeichnungen von Dorothy L. Sayers)
Der Fall Harrison / Die Akte Harrison (zus. mit Robert Eustace)
(1930)
The documents in the case
Die letzte Fahrt des Admirals Rezension (13 Autoren schreiben einen Kriminalroman)
(1931)
The floating Admiral. A composite mystery novel

Mehr über Dorothy L. Sayers:

  1. John Brabazon, John: Dorothy L. Sayers. The Life of a Courageous Woman. London: Gollancz, 1981.
  2. Brown, Janice: The Seven Deadly Sins in the Work of Dorothy L. Sayers . Kent, OH: Kent State University Press, 1998.
  3. Coomes, David: Dorothy L.Sayers. A Careless Rage for Life. Oxford: Lion Publishing, 1992.
  4. Gaillard, Dawson: Dorothy L. Sayers. New York: Ungar Pulishing, 1981.
  5. Kenney, Catherine: The Remarkable Case of Dorothy L. Sayers. Kent, OH: Kent State University Press, 1990.
  6. Reynolds, Barbara: Dorothy L. Sayers. Her Life and Soul. London: Hodder & Stoughton, 1993.
  7. Siebald, Manfred: Dorothy L. Sayers. Leben – Werk – Gedanken. Schwarzenfeld: Neufeld Verlag, 2007.

Seiten-Funktionen: