Zur fraglichen Stunde von Dorothy L. Sayers

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1932 unter dem Titel Have his Carcase, deutsche Ausgabe erstmals 1964 bei Scherz.
Folge 8 der Lord-Peter-Wimsey-Serie.

  • London: Victor Gollancz, 1932 unter dem Titel Have his Carcase. 448 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1964 Mein Hobby: Mord. Übersetzt von Dorothea Gotfurt. 395 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 1968 Mein Hobby: Mord. Übersetzt von Dorothea Gotfurt. 310 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 1971 Mein Hobby: Mord. Übersetzt von Dorothea Gotfurt. 310 Seiten.
  • Tübingen: Wunderlich, 1980 Zur fraglichen Stunde. Übersetzt von Otto Bayer. ISBN: 3805203381. 537 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1983 Zur fraglichen Stunde. Übersetzt von Otto Bayer. ISBN: 3-499-15077-8. 410 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1999 Zur fraglichen Stunde. Übersetzt von Otto Bayer. ISBN: 3-499-26179-0. 555 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2002 Zur fraglichen Stunde. Übersetzt von Otto Bayer. ISBN: 3-499-23137-9. 555 Seiten.

'Zur fraglichen Stunde' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Harriet Vane hat als Krimiautorin aus dem Verbrechen ein Geschäft gemacht. Doch als sie in ihrem Urlaub als Mörderin verdächtigt wird, steckt sie plötzlich selbst in einem Kriminalfall. Lord Peter Wimsey muss ihr zu Hilfe eilen, aber die Leiche gibt selbst dem Meisterdetektiv Rätsel auf. Eine harte Nuss für Lord Peter Wimsey.

Ihre Meinung zu »Dorothy L. Sayers: Zur fraglichen Stunde / Mein Hobby: Mord«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Klaus-Rudolf zu »Dorothy L. Sayers: Zur fraglichen Stunde / Mein Hobby: Mord« 03.08.2007
Ich kann sara blum nur beistimmen. Ich habe begeistert verfolgt, wie immer wildere Theorien "durchgehechelt" wurden, nur um jedesmal zugeben zu müssen, dass man in einer Sackgasse gelandet ist.
Also "back to the roots" und wieder beim einzigen Faktum beginnen, das "unumstößlich" feststeht - der Todeszeitpunkt!
Umso "homerischer" das Gelächter, als Wimpsey zum Schluss doch noch die rettende Idee hat!!
sara blum zu »Dorothy L. Sayers: Zur fraglichen Stunde / Mein Hobby: Mord« 05.07.2007
Oh nein, wenn eine Autorin es schafft 2 Kapitel zu warten bis eine Leiche auftaucht und 3 weitere bis sie endlich bei der Polizei ankommt, dann ist sie gut. Bei anderen Autoren wäre ich längst zum Abfall gegangen und hätte es der Natur überlassen diesen Mist zu verdauen. Nein, 500 Seiten reinste Spannung und ein erlösendes Lachen am Ende. Sayers bedeuted spannung ohne viel drumherum.
Ein kultiviertes Lesevergnügen.

Und ein Liebesbrief an Wimsey, ist er nicht süss???
Monika zu »Dorothy L. Sayers: Zur fraglichen Stunde / Mein Hobby: Mord« 22.06.2005
Zur fraglichen Stunde, ist ein Krimi, der so heute nicht mehr funktionieren würde -schade für Elizabeth George, die so gerne Mordvorlagen bei D.sayers klaut...;-). Eine Blutuntersuchung, Telefonate mit dem Handy -und zup -wäre alles anders gewesen. Gerade deswegen aber ist das Ganze heute so interessant. Als Schilderung einer vergangenen Zeit.
1 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Zur fraglichen Stunde

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: