Der Mann, der Bescheid wußte (Das Bild im Spiegel) von Dororthy L. Sayers

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1933 unter dem Titel Hangman´s Holiday, deutsche Ausgabe erstmals 1965 bei Wunderlich.
Folge 10 der Lord-Peter-Wimsey-Serie.

  • London: Victor Gollancz, 1933 unter dem Titel Hangman´s Holiday. 288 Seiten.
  • Tübingen: Wunderlich, 1965 Der Mann, der Bescheid wusste. Übersetzt von Gerlinde Quenzer. 147 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1967 Der Mann, der Bescheid wusste. Übersetzt von Gerlinde Quenzer. 188 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1980 Der Mann, der Bescheid wusste. Übersetzt von Gerlinde Quenzer. 192 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1983 Der Mann, der Bescheid wusste. Übersetzt von Gerlinde Quenzer. 192 Seiten.
  • Tübingen: Wunderlich, 1983 Das Bild im Spiegel. Übersetzt von Otto Bayer. 235 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1986 Das Bild im Spiegel. Übersetzt von Otto Bayer. 203 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1998 Der Mann, der Bescheid wusste. Übersetzt von Gerlinde Quenzer. 192 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 2000 Der Mann, der Bescheid wusste. Übersetzt von Gerlinde Quenzer. 128 Seiten.

'Der Mann, der Bescheid wußte (Das Bild im Spiegel)' ist erschienen als

Ihre Meinung zu »Dororthy L. Sayers: Der Mann, der Bescheid wußte / Das Bild im Spiegel«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Lehrerin zu »Dororthy L. Sayers: Der Mann, der Bescheid wußte / Das Bild im Spiegel« 12.02.2013
Also: Es ist ein sehr guter Krimi. ABER bedenkt: Es hat gar nichts mer mit einem klassischen Krimi zu tun. UND die Chronologie wurde recht verändert. DENN der Mord kommt erst am Schluss.
Was ich gut finde das es einen "deus ex machina" gibt. Das sind die zwei Reporter am Schluss des Krimis. Dieser sollte aber nicht vorhanden sein.
sara Blum zu »Dororthy L. Sayers: Der Mann, der Bescheid wußte / Das Bild im Spiegel« 24.12.2007
Die erste Kurzgeschichte, die ich von ihr las und nicht die letzte!!! Geniale, ironische, fantastische und lesenswerte Geschichten. Montaque Egg nervt ein wenig mit seinem Buch..., aus dem er immer wiederfleissig zitieren muss... Lesenswert!!!
Johanna zu »Dororthy L. Sayers: Der Mann, der Bescheid wußte / Das Bild im Spiegel« 06.07.2003
das ist der krimi von sayers, der für frauen am interessantesten ist, weil er die zwischenmenschlichen geschichten sprich: mann und frau am einfühlsamsten behandelt. hochzeit und dann? sehr interessant
1 von 5 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Der Mann, der Bescheid wußte (Das Bild im Spiegel)

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: