Der Distelfink von Donna Tartt

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2013 unter dem Titel The goldfinch, deutsche Ausgabe erstmals 2013 bei Goldmann.

  • New York: Little, Brown and Co., 2013 unter dem Titel The goldfinch. 771 Seiten.
  • München: Goldmann, 2013. Übersetzt von Rainer Schmidt & Kristian Lutze. ISBN: 978-3-442-31239-9. 1022 Seiten.
  • München: Goldmann, 2015. Übersetzt von Rainer Schmidt & Kristian Lutze. ISBN: 978-3-442-47360-1. 1021 Seiten.
  • [Hörbuch] München: Der Hörverlag, 2014. Gesprochen von Matthias Koeberlin. ISBN: 3844513795. 3 CDs.

'Der Distelfink' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuchE-Book

In Kürze:

Als Theo Decker dreizehn Jahre alt ist, verliert er seine Mutter durch ein tragisches Unglück. Er versinkt in tiefer Trauer. Auch das Gemälde, das verbotenerweise in seinem Besitz ist und ihn an seine Mutter erinnert, kann ihm keinen Trost spenden. Ganz im Gegenteil: Mit jedem Jahr, das vergeht, kommt er immer weiter von seinem Weg ab und droht, in kriminelle Kreise abzurutschen. Es scheint geradezu, als würde ihn das Gemälde, das ihn auf merkwürdige Weise fasziniert, in eine Welt der Lügen und falschen Entscheidungen ziehen, in einen Sog, der ihn unaufhaltsam mit sich reißt.

Ihre Meinung zu »Donna Tartt: Der Distelfink«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Der Distelfink

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: