Todsicher von Dick Francis

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1962 unter dem Titel Dead Cert, deutsche Ausgabe erstmals 1962 bei Goldmann.

  • London: Michael Joseph, 1962 unter dem Titel Dead Cert. 205 Seiten.
  • München: Goldmann, 1962 Aufs falsche Pferd gesetzt. Übersetzt von Tony Westermayr. 176 Seiten.
  • München: Goldmann, 1979 Aufs falsche Pferd gesetzt. Übersetzt von Tony Westermayr. ISBN: 3-442-04812-5. 189 Seiten.
  • München: Goldmann, 1985 Aufs falsche Pferd gesetzt. Übersetzt von Tony Westermayr. ISBN: 3-442-06212-8. 188 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1993. Übersetzt von Tony Westermayr. ISBN: 3-257-22539-3. 239 Seiten.

'Todsicher' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Dass der Sturz des Jockeys Bill Davidson Zufall war, will sein Freund Alan nicht glauben. Zu gut kennt er die Welt des Rennsports, zu gut ist er mit den düsteren Machenschaften hinter den Kulissen der Rennbahn vertraut. Alan vermutet Sabotage und macht sich auf die Suche nach den Urhebern. Bis es zu einem atemberaubenden Showdown zwischen einem Pferd und einer ganzen Taxiflotte kommt …

Ihre Meinung zu »Dick Francis: Todsicher«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

sahlmann zu »Dick Francis: Todsicher« 08.04.2009
Der erste Francis hat schon alles, was ihm zu einem der erfolgreichsten Thrillerautoren gemacht hat - einen Status, den Dick schon seit über 45 Jahren inne hat!!
Todsicher ist noch lange nicht so geschliffen und perfekt wie spätere Romane, aber dennoch klasse.
Die Francis Romane lesen viele sogar 2 mal oder noch häufiger. Das liegt am Handwerk! Er kann es einfach. Ich habe ca 20 Francis Krimis, teilweise mehrmals gelesen, und werde mir in den nächsten Wochen noch einige besorgen. Francis kann man (und Frau) nie genug im Schrank haben... zum Glück gibt es an die 40 Romane von ihm.
Ham zu »Dick Francis: Todsicher« 11.09.2008
Vorab - ich habe alle DF schon einmal gelesen (mag also seinen Stil!) und bin gerade dabei sie chronoligisch nochmal zu lesen (natürlich mit Unterbrechungen).
Sein Erstling ist auf jeden Fall gelungen, aber es kommen später noch viele bessere Romane. In "Todsicher" steht auf jeden Fall noch das Jockey-Leben im Vordergrund, und so ist es nicht verwunderlich, dass die Beschreibung des Rittes auf Admiral ein absoluter Höhepunkt ist, die auch jeden Nicht-Reiter (so einer bin ich auch ;-) absolut in ihren Bann zieht...84°.
RolfWamers zu »Dick Francis: Todsicher« 20.09.2003
Ich habe nie auf meinen Fingernägeln gekaut -außer beim Lesen dieses Buches. Und beim 2. und 3. Wiederlesen, so im 10-Jahres-Abstand.Mit der Zeit ist Mr. Francis' Stil geschliffener und souveräner geworden (das Happy End von "Todsicher" wirkt etwas aufgesetzt), aber in keinem der Folgebücher ist die Handlung authentischer.Für Pferdefans ist der gesamte Francis Pflichtlektüre, für alle anderen zumindest dieser Erstling.
2 von 4 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Todsicher

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: