Derek Raymond

Derek Raymond wurde unter dem Namen Robin William Arthur Cook im Juni 1931 in London geboren. Sein Vater war ein wohlhabender Textiltycoon, seine Mutter war jüdischer Abstammung. Im Hause Cook herrschte das britische Klassensystem. Der junge Robin konnte sich damit aber nie abfinden und rebellierte schon sehr früh gegen den Standesdünkel. Den Krieg erlebt er zum Teil auf dem Lande.

1944 wurde er in Eton eingeschult, wo er mit 16 Jahren flüchtete. Schon als Jugendlicher war er dem Schreiben verfallen. Kurzgeschichten und Romane waren seine ersten Werke. Als Soldat erlebte er den Schrecken des Krieges, später schlug er sich als Taxifahrer in London durchs Leben. Im Gegensatz zu vielen etablierten Kriminalschriftstellern kannte Raymond das Milieu der Verbrecher und Kriminellen durch eigene, leidvolle Erfahrung.

Er erlebte vier Jahre Spanien unter Franco, war für den Londoner Standard als Berichterstatter im Algerien-Krieg, arbeitete mehrere Jahre als Weinbauer in Italien und ließ sich fuer fast zwei Jahrzehnte in Frankreich nieder, wo auch die meisten seiner Buecher entstanden.

Bekannt ist seine sogenannte Factory-Serie, eine Reihe um eine Polizeistation in London.

Derek Raymond starb am 30. Juli 1994 in London.

Krimis von Derek Raymond:

Factory-Reihe:
Er starb mit offenen Augen
(1984)
He Died With His Eyes Open
Der Teufel hat Heimaturlaub
(1985)
The Devil’s Home on Leave
Wie die Toten leben
(1986)
How The Dead Live
Ich war Dora Suarez
(1990)
I Was Dora Suarez
Profil eines Serienmörders (in Deutschland unter dem Namen Robin Cook)
(1993)
Dead Man Upright
Die verdeckten Dateien Rezension
(1992)
The Hidden Files
Roter Nebel
(1994)
Not Till the Red Fog Rises
Alptraum in den Straßen
(2006)
Nightmare in the Street

Seiten-Funktionen: