Dennis Lynds (= Michael Collins/William Arden/John Crowe/Mark Sadler)

Michael Collins ist eines von zahlreichen Pseudonymen, unter denen Dennis Lynds mehr als 60 Romane und unzählige Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres schrieb. Geboren wurde Lynds am 15. Januar 1924 in St. Louis, Missouri, als Sohn von Schauspielern, die in ihre englische Heimat zurückkehrten. Bis 1930 wuchs er in Oxford und London auf, bevor seine Eltern erneut in die Vereinigten Staaten gingen. Die Familie lebte in Los Angeles, Denver und New York City, wo Lynds verschiedene Highschools besuchte, bevor er am Hofstra College in Hempstead, New York, Chemie und an der Syracuse University Journalismus studierte. In beiden Fächern schloss Lynds ab.
Anschließend diente er in der US-Infanterie und kämpfte im II. Weltkrieg in Europa. Mehrfach wegen Tapferkeit ausgezeichnet, arbeitete Lynds nach Kriegsende als Chemiker. Nebenbei schrieb er für diverse Magazine, wobei er sich erst 1962 auf das Genre Krimi spezialisierte. Um seinen enormen Ausstoß zu 'tarnen', legte sich Lynds diverse Künstlernamen zu. Auch als Ghostwriter war er sehr aktiv und verfasste u. a. 88 »Mike-Shayne«-Kurzromane, die unter Verlags-Pseudonym erschienen. Auch für die Erfolgsserien »The Shadow« und »Nick Carter« arbeitete Lynds 'namenlos'. Als »William Arden« übernahm er 1968 die noch heute (allerdings primär in Deutschland) erfolgreiche Jugendkrimi-Serie »Alfred Hitchcock and the Three Investigators« (dt. "Die drei ???»), für die er insgesamt 13 Bände lieferte.
Aus einer in seinen Magazin-Storys auftretenden Figur namens «Slot Machine Kelly» entwickelte Lynds 1967 seine für das Genre wohl bedeutendste Figur: den einarmigen Privatdetektiv Dan Fortune, der empfindlich und feinfühlig zugleich nicht nur ermittelte, sondern sein Augenmerk auf den politischen und soziologischen Zustand der USA richtete und dabei noch einen Schritt weiter als sein Vorbild Ross Macdonald (1915-1983) ging. Die Fortune-Romane und Storys schrieb Lynds als Michael Collins. Weitere, weniger erfolgreiche Detektive waren Paul Shaw (als Mark Sadler) und «Kane Jackson» (als William Arden). Ein abweichendes Konzept versuchte Lynds mit der «Buena-Costa-County»-Serie: Hier bildete diese fiktive südkalifornische Landschaft den gemeinsamen Nenner. «John Crowe» – so nannte sich Lynds für dieses Projekt – ließ hier von Buch zu Buch andere Detektive auftreten.
Obwohl Dennis Lynds nie zu den von den Verlagen umschwärmten und mit einer großen Leserschaft gesegneten Schriftstellern gehörte, wusste die kundige Kritik ihn sehr wohl als Schwergewicht des Genres zu würdigen. Im Laufe seiner langen Karriere wurde Lynds mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht wurde. Vor und nach der Jahrtausendwende kamen – nicht nur in den USA – diverse Preise für sein Lebenswerk hinzu.
Lynds amtierte als Präsident der «Private Eye Writers of America» (die ihm 1998 einen «Lifetime Achievement Award" verliehen). Mit seiner Ehefrau, der Thriller-Autorin Gayle Lynds, lebte er in Santa Barbara, Kalifornien. Am 19. August 2005 ist Dennis Lynds dort im Alter von 81 Jahren gestorben. [Michael Drewniok]

Krimis von Dennis Lynds:

  • The-Shadow-Serie (als Maxwell Grant):
    • (1964) The Shadow Strikes
    • (1965) Shadow Beware
    • (1965) Cry Shadow!
    • (1965) The Shadow’s Revenge
    • (1966) Mark of The Shadow
    • (1966) Shadow Go Mad!
    • (1966) The Night of The Shadow
    • (1967) The Shadow: Destination Moon
  • Dan-Fortune-Serie (als Michael Collins)
    • (1967) Letzter Ausweg Mord / Aus lauter Angst Rezension
      Act of Fear
    • (1969) Ein Dolch für die Braut  Rezension
      The Brass Rainbow
    • (1970) Lady, Sie sterben nur einmal / Die Nacht der Kröten
      Night Of The Toads
    • (1971) Tochter des schwarzen Windes
      Walk A Black Wind
    • (1972) Schach mit dem blauen Chinesen
      Shadow Of A Tiger
    • (1973) Totale Gier
      The Silent Scream
    • (1974) Mord geht auf Spesen
      Blue Death
    • (1976) Blutzoll für falsche Träume / Der blutrote Alptraum
      The Blood-Red Dream
    • (1978) Pillen für schmutzige Geschäfte / Bittere Arznei
      The Nightrunners
    • (1980) Der Schlächter
      The Slasher
    • (1983) Freak Rezension
      Freak
    • (1987) Minnesota Strip
      Minnesota Strip
    • (1988) Die rote Rosa
      Red Rosa
    • (1989) Castrato
    • (1990) Chasing Eights
    • (1991) The Irishman’s Horse
    • (1993) Cassandra in Red
    • (1992) Crime, Punishment and Resurrection [Storys]
    • (2000) Fortune’s World [Storys]
  • Kane-Jackson-Serie (als William Arden)
    • (1968) Von Kranzspenden bitten wir abzusehen
      A Dark Power
    • (1970) The Goliath Scheme
    • (1971) Drei Tote in dieser Woche
      Deal in Violence
    • (1973) Deadly Legacy
    • (1974) Murder Underground / Die to a Distant Drum
  • Die drei ???/Alfred Hitchcock and the Three Investigators (als William Arden)
    • (1968) Die drei ??? und der Teufelsberg
      The Mystery of the Moaning Cave
    • (1969) Die drei ??? und der lachende Schatten
      The Mystery of the Laughing Shadow
    • (1970) Die drei ??? und schwarze Katze
      The Secret of the Crooked Cat
    • (1972) Die drei ??? und die rätselhaften Bilder
      The Mystery of the Shrinking House
    • (1972) Die drei ??? und der Phantomsee
      The Secret of Phantom Lake
    • (1972) Die drei ??? und die gefährliche Erbschaft
      The Mystery of the Dead Man’s Riddle
    • (1976) Die drei ??? und der tanzende Teufel
      The Mystery of the Dancing Devil
    • (1977) Die drei ??? und das Aztekenschwert
      The Mystery of the Headless Horse
    • (1978) Die drei ??? und der Doppelgänger
      The Mystery of the Deadly Double
    • (1979) Die drei ??? und das Riff der Haie
      The Secret of Shark Reef
    • (1982) Die drei ??? und der rote Pirat
      The Mystery of the Purple Pirate
    • (1984) Die drei ??? und die Automarder
      The Mystery of the Smashing Glass
    • (1986) Die drei ??? und das Gold der Wikinger
      The Mystery of Wreckers’ Rock
    • (1989) Die drei ??? und die Automafia
      Hot Wheels
  • Paul-Shaw-Serie (als Mark Sadler)
    • (1970) Der lange Schrei
      The Falling Man
    • (1971) Zertretene Blüten
      Here to Die
    • (1972) Das Spiegelbild
      Mirror Image
    • (1973) Im Feuerkreis
      Circle of Fire
    • (1981) Touch of Death
    • (1986) Der Tod der Schwalbe
      Deadly Innocents
  • Buena-Costa-County-Serie (als John Crowe)
    • (1972) Wie gelebt, so gestorben
      Another Way to Die
    • (1974) Blutgeld
      Bloodwater
    • (1975) Schräge Schatten
      Crooked Shadows
    • (1977) Ein Weg von Mord zu Mord
      When They Kill Your Wife
    • (1979) Close to Death
  • Nick-Carter-Serie (als Nick Carter)
    • (1974) The N3 Conspiracy
    • (1976) Attentat am Ölturm
      The Green Wolf Connection
    • (1976) Das Todesdreieck
      Triple Cross
    • (1986) The Master Assassin
    • (1986) Mercenary Mountain
    • (1986) The Samurai Kill
    • (1987) Blood of the Falcon
  • SuperBolan-Serie (mit Gayle Lynds u. Gayle Stone als Don Pendleton)
    • (1989) Moving Target
    • (1989) Blood Fever
  • Andere Thriller
    • (1962) Combat Soldier (als Dennis Lynds)
    • (1963) Uptown Downtown (als Dennis Lynds)
    • (1973) Tod im Zoom (als Carl Dekker)
      Woman in Marble
    • (1974) Charlie Chan Returns (als Dennis Lynds)
    • (1975) SWAT: Crossfire (als Dennis Lynds)
    • (1995) The Cadillac Cowboy (als Michael Collins)
    • (2003) The Temple of the Golden Horde [Neuausgabe von "Charlie Chan Returns”] (als Dennis Lynds)
  • Andere Romane
    • (1968) Mask Of Silence (als Sheila McErlean)
    • (1969) Brennendes Universum (als Michael Collins)
      The Lukan War
    • (1970) The Planets of Death (als Michael Collins)
    • (1973) Mystery of the Blue Condor (als William Arden)
  • Storysammlungen
    • (1980) Why Girls Ride Sidesaddle (als Dennis Lynds)
    • (1995) Talking to the World (als Dennis Lynds)
    • (2002) Spies and Thieves, Cops and Killers (als Michael Collins)
    • (2005) Slot-Machine Kelly: The Complete Private Eye Cases of the One-Armed Bandit (als Michael Collins)
  • Über Dennis Lynds
    • Dennis Lynds, in: I. Anderson – George Parker (Hg): Dictionary of Literary Biography, Vol. 306: American Mystery and Detective Writers (2005).

Mehr über Dennis Lynds:

Seiten-Funktionen: