Conor Daly

Conor Daly ist ein Pseudonym des Juristen und Schriftstellers Kevin Egan (*1952). Er studierte Jura und ist seit vielen Jahren in diesem Berufsfeld tätig. Ein erster (Science-Fiction-) Roman (»The Perseus Breed«) entstand 1988. Erst acht Jahre später veröffentlichte Egan den ersten Band einer Serie, die den Ex-Juristen und Profi-Golfspieler Kieran Lenahan in den Mittelpunkt stellte. Egan veröffentlichte sie als Conor Daly und griff dabei wiederum auf eigene Erfahrungen zurück: Seinen Lebensunterhalt als Jurastudent hatte er sich viele Jahre auf einem Golfplatz verdient.

Nach dem Erscheinen des dritten und letzten Lenahan-Krimis (1997) zog sich Egan einige Jahre als Romanautor zurück und veröffentlichte Kurzgeschichten. Erst 2009 kehrte er als K. J. Egan zurück und tauschte Kieran Lenahan gegen den weiblichen Golf-Profi Jenny Chase aus; die Mischung aus Rätsel-Krimi und Privatproblemen blieb. 2013 ließ Egan den Golfplatz hinter sich und veröffentlichte mit »Missing« einen lupenreinen Justiz-Thriller, dem 2015 ein weiterer folgte.

Kevin Egan ist seit zwei Jahrzehnten als Jurist im New York County Courthouse tätig. Als Dozent lehrt er am Berkeley College in Manhattan seine Studenten, juristische Schriftsätze aufzusetzen. [Michael Drewniok]

Krimis von Conor Daly(in chronologischer Reihenfolge):

Kieran-Lenahan:
Mord an Loch acht
Local Knowledge (1995)
Tod eines Caddie
Buried Lies (1996)
Schwarzes Loch siebzehn
Outside Agency (1997)
  • (2017) A shattered circle
  • als K.J. Egan
    • (2009) Where It Lies
  • als Kevin Egan
    • (2013) Midnight
    • (2015) The Missing Piece
  • Sonstige
    • (1988) The Perseus Breed

Mehr über Conor Daly:

Seiten-Funktionen: