Chantal Pelletier

Chantal Pelletier

Chantal Pelletier wurde 1949 in Lyon geboren. Sie begann als Schauspielerin und stand bereits mit 19 in Nizza auf der Bühne. Es folgten weitere Engagements an Theatern sowie in Filmproduktionen. Gleichzeitig absolvierte sie ein Psychologiestudium, um sich weiterzubilden. Sie zog nach Paris und gründete dort mit zwei weiteren Frauen die Theatergruppe »Trois Jeannes«. Sie schrieb Drehbücher und fungiert oft gleichzeitig als Autorin, Schauspielerin und Regisseurin eines Stückes.

Jean-Bernhard Pouy inspirierte sie dann dazu, ihren ersten Kriminalroman zu schreiben. Eros und Thalasso erschien 1998 in der Série Noire. Mittlerweile sind bereits zwei weitere Romane mit Kommissar Maurice Laice erschienen. Für Der Bocksgesang erhielt sie den Grand Prix du Roman Noir.

Außer ihrem ausgeprägten schwarzen Humor besitzt sie einen immensen Ideenreichtum, mit dem sie Hochspannung bis zur letzten Seite erzeugt. Außer ihren Kriminalromanen wurden bisher verschiedene Romane, Humoresken, ein Jugendroman und eine Biographie veröffentlicht.

Chantal Pelletier lebt heute im Pariser Stadtteil Belleville. Sie unternimmt gerne weite Reisen und sammelt Kraft durch Tai-Chi.

Krimis von Chantal Pelletier:

  • Maurice Laice-Trilogie:
  • Die Musketiere des 21. Jahrhunderts: (mit Claude Pujade-Renaud und Daniel Zimmermann)
    • (2000) Les otages de Gutenberg
    • (2000) Atomes crochus
  • (1998) Les vacances se corsent
  • (2001) Troubles fêtes (Geschichten)
  • (2005) L’enfer des anges
  • (2006) Noir caméra (Geschichten)
  • (2007) Schießen Sie auf den Weinhändler
    Tirez sur le caviste
  • weitere Werke:
    • (1981) Eddy Mitchel (Biographie)
    • (1990) Supermarché rayon bonheur
    • (1992) Le fils d´Ariane
    • (1994) Un scenario nomme desier
    • (1995) A l´ombre
    • (1996) Le squatt
    • (1997) Lavande tuera
    • (1999) Paris, rive chaude
    • (2003) Tage mit Romy
      La visite

mehr über Chantal Pelletier:

Seiten-Funktionen: