Celil Oker

Celil Oker, geboren 1952 in Kayseri, besuchte die Amerikanische Mittelschule in Talas bei Kayseri, dann das Amerikanische Gymnasium in Tarsus. Von 1971 bis 1979 studierte er Englische Sprache und Literatur an der Bosporus-Universität in Istanbul. Bis 1983 übte Oker verschiedene Tätigkeiten als Journalist, Übersetzer und Verfasser verschiedener Artikel der Enzyklopädie »Berühmte Persönlichkeiten in der Türkei und in der Welt« aus. Ab 1984 war er auch als Werbetexter tätig.

Nach Mitarbeit in den Werbeagenturen Markom und Merkez Ajans gründete Celil Oker 1987 mit Kollegen die Agentur »Reklamcilik«. Daneben war er weiterhin als Textautor für verschiedene Werbezeitschriften tätig. An der Fakultät für Kommunikation der privaten Hochschule Istanbul »Bilgi Üniversitesi« unterrichtet er das Fach »Werbetexten«. Anfang 1980 erschienen in der Zeitschrift Yarin einige seiner Kurzgeschichten. Er hat diese Linie der E-Literatur dann allerdings nicht weiter verfolgt. Mit seinem ersten, im April 1999 bei Oglak Yayinlari erschienenen Kriminalroman gewann er den Ersten Preis des neu gegründeten Kriminalroman-Wettbewerbs Kaktus. Celil Oker ist verheiratet und Vater zweier Söhne.

Krimis von Celil Oker(in chronologischer Reihenfolge):

Remzi-Ünal:
Schnee am Bosporus
Çiplak Ceset (1999)
Foul am Bosporus
Kramponlu Ceset (1999)
Letzter Akt am Bosporus
Rol Çalan Ceset (2001)
Dunkle Geschäfte am Bosporus
Son Ceset (2004)
Lass mich leben, Istanbul
Ateş Etme Istanbul (2013)

Seiten-Funktionen: