Carsten Sebastian Henn

Carsten Sebastian Henn, geb. am 29. Oktober 1973 in Köln und aufgewachsen in Hürth, studierte Völkerkunde, Soziologie und Geographie an der Universität zu Köln, und  im Rahmen eines Auslandaufenthaltes 1997 in Adelaide/Australien  auch Weinbau.

Nachdem u.a. in der Verwaltung seiner Heimatstadt Hürth und als Radiomoderator tätig war, arbeitet er heute vor allem als Weinjournalist für diverse nationale und internationale Magazine. Er sitzt in den Jurys mehrerer wichtiger Weinpreise und ist beim Gault Millau WeinGuide für das Anbaugebiet Nahe zuständig. 2009 gründete er die »Deutsche Wein-Entdeckungs-Gesellschaft« und keltert seitdem gemeinsam mit den besten Winzern Deutschlands streng limitierte Spitzenweine.
Seit 2013 ist er auch als Gastrokritiker für den »Kölner Stadtanzeiger« tätig.

Sein literarisches Debüt war 2000 der erotische Roman Julia, angeklickt. Zwei Jahre später folgte mit In vino veritas der erste Krimi aus der Serie um den Spitzenkoch und Hobbydetektiv Julius Eichendorff. Zahlreiche Beiträge zu Anthologien, ein kulinarisches Kinderbuch, ein kulinarischer Liebesroman und vor allem eine Reihe von (humorvollen) Sachbüchern über Wein, die teilweise in mehrere Sprachen übersetzt wurden, runden seine Veröffentlichungen ab.

Carsten Sebastian Henn ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt heute mit zwölf Rebstöcken wieder in seiner Heimatstadt Hürth bei Köln.

Krimis von Carsten Sebastian Henn(in chronologischer Reihenfolge):

Adalbert-Bietigheim:
Die letzte Reifung (2011)
Der letzte Aufguss (2012)
Die letzte Praline (2013)
Der letzte Whisky (2014)
Der letzte Champagner (2016)
Niccolò-&-Giacomo:
Tod & Trüffel (2008)
Blut & Barolo (2009)
Julius-Eichendorff:
In vino veritas
(2002)
Aqua et vinum / Nomen est omen (2003)
In dubio pro vino (2004)
Vinum mysterium (2006)
Vino diavolo (2008)
Carpe Vinum (2011)
Ave Vinum (2014)
Henkerstropfen (2007)
Henkersmahlzeit (2010)
Gran Reserva (2012)

Mehr über Carsten Sebastian Henn:

Seiten-Funktionen: