Carmen Korn

Carmen Korn, Schriftstellerin und Journalistin, Jg. 1952, lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Sie ist Redakteurin beim »Stern«, Mitarbeiterin von »Brigitte« und »Die Zeit«. Für die Kriminalerzählung Der Tod in Harvestehude erhielt sie 1999 den Marlowe-Preis, 2004 den »Friedrich-Glauser-Preis – Krimipreis der Autoren« in der Sparte Kurzkrimi für Unter Partisanen.

Krimis von Carmen Korn(in chronologischer Reihenfolge):

Vera-Lichte:
Tod eines Klavierspielers (2004)
Tod eines Politikers (2005)
Tod einer Göttin (2005)
Tod eines Träumers (2006)
Tod eines Heimkehrers (2008)
Der Tod in Harvestehude (1998)
Barmbeker Blues (1999)
Die Liebe in Hohenfelde (2000)
Schlafende Ratten (2002)
Kleine Fische (2003)
Liebesgrüße aus Breslau (2004)
Der Fall der Engel (2006)
Die Katzenfreundin und die Zeichen des Todes (2009)
Vorstadtprinzessin (2011)
Dunkle Idylle (2013)

andere Bücher:

  • (1989) Thea und Nat
  • (1992) Das Singende Kind
  • (2001) Demnächst auf Wolke sieben (mit Christian Pfannenschmidt)
  • (2002) Der Mann auf der Treppe
  • (2005) Das Leben ist eine Wundertüte
  • (2007) Tausendmal du (mit Hilke Rosenboom)

Seiten-Funktionen: