Bracken MacLeod

Bracken Neil MacLeod wurde am 3. April 1970 in Framingham, einer Kleinstadt im Middlesex County des US-Staates Massachusetts, geboren. Er schrieb nach eigener Auskunft schon als Kind abenteuerliche und phantastische Geschichten. Ungeachtet eines wohlmeinenden Umfelds, das ihn davon überzeugte, lieber etwas Richtiges zu lernen, studierte MacLeod ab 1994 Philosophie an der Colorado State University in Fort Collins, wo er dieses Fach 1996/97 auch als Dozent lehrte. Im Anschluss wechselte ins Jura-Studium an der Quinnipiac University School of Law in Hamden, Connecticut. Dort war er u. a. in der Redaktion des »Quinnipiac Probate Law Journal« tätig.

Nach seinem Abschluss im Jahre 2000 praktizierte MacLeod elf Jahre als Jurist. Davon zumindest intellektuell nicht ausgefüllt, schrieb er Kurzgeschichten, die in Publikationen wie »Sex and Murder Magazine«, »The Siren’s Call e-zine« oder »SHOTGUN HONEY« erschienen. Hier konnte er nicht nur seine Erfahrungen als Jurist, sondern auch als Lehrer für Kampfsport einfließen lassen.

2013 erschien »Mountain Home«, sein erster Roman, mit dem MacLeod großes Aufsehen erregte. Eine Fortsetzung ist angekündigt, ein Kurzroman bereits erschienen. [Michael Drewniok]

Krimis von Bracken MacLeod(in chronologischer Reihenfolge):

Mountain Home
Mountain Home (2013)
Im finsteren Eis
Stranded (2016)

mehr über Bracken MacLeod:

Seiten-Funktionen: