Türkisches Gambit von Boris Akunin

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2000 unter dem Titel Tureckij gambit, deutsche Ausgabe erstmals 2001 bei Aufbau.
Ort & Zeit der Handlung: Bulgarien, 1870 - 1889.
Folge 2 der Erast-Fandorin-Serie.

  • Moskau: Zacharov, 2000 unter dem Titel Tureckij gambit. 245 Seiten.
  • Berlin: Aufbau, 2001. Übersetzt von Renate und Thomas Reschke. ISBN: 3-7466-1761-8. 245 Seiten.
  • [Hörbuch] Freiburg im Breisgau: Audiobuch, 2005. Gesprochen von Johannes Steck. ISBN: 389964106X. 6 CDs.

'Türkisches Gambit' ist erschienen als TaschenbuchHörbuch

In Kürze:

1877: Rußland steht mit der Türkei im Krieg. Alleinreisende Frauen leben gefährlich in dieser Zeit, noch dazu wenn sie in Männerkleidern unterwegs sind wie die hübsche Warja. Doch in höchster Not taucht ein Fremder auf, ein Gentleman, auch wenn er die Stirn hat, das Mädchen in einer Wette gegen einen Esel zu setzen: Erast Fandorin. Der schweigsame junge Mann ist im Auftrag des russischen Geheimdienstes nach Bulgarien zum Generalstab unterwegs. Warja wird zur unentbehrlichen Helferin Fandorins in diesem zweiten Abenteuer einer Kultserie um den James Bond des 19. Jahrhunderts.

Das meinen andere:

»Der 2. Band um den Kriminalisten Erast Fandorin wartet wieder mit einer spannenden Handlung, geistreichen Dialogen, überraschenden Wendungen und viel Humor auf.« (ekz)

»Spannung herrscht auch in Boris Akunins Roman «Türkisches Gambit» – B.Akunin macht seinem Pseudonym wieder alle Ehre.« (Saarbrücker Zeitung)

Ihre Meinung zu »Boris Akunin: Türkisches Gambit«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

AniLo10 zu »Boris Akunin: Türkisches Gambit« 25.09.2007
Das Buch Türkisches Gambit von Boris Akunin ist einfach nur der Hammer überhaupt. Wie der Vorgehensweisen & Taktiken beschrieben werden ist wahnsinn ... Ich bin 15 Jahre alt & werde dieses Buch auf jeden Fall für meine anstehende Buchvorstellung nutzen !!!
bewi zu »Boris Akunin: Türkisches Gambit« 09.07.2007
Akunin ist wie immer große Klasse, aber der Fall ist zu einfach. Wer der türkische Meisterspion ist, findet man eigentlich im ersten Drittel des Romans raus. Fällt einem hier eine Namensgleichheit auf, ergibt sich alles andere von selber...
Jana zu »Boris Akunin: Türkisches Gambit« 25.07.2005
Einfach Meisterhaft! Super Dialogen, logisches Verfassung, perfekte Sprache und eine gute Portion intelligenter Humor. Gut zum lesen für die, die das Denken nicht verlernt haben und für die, die Krimigeschichten anderen Literaturarten bevorzugen. Oder einfach genial! Hab auf russisch gelesen, jetzt werde es auf deutsch tun. Diese Buch ist international und öffnet den Lesern das Unbekannte und faszinierende an einer Seele.Solche Bücher werde meinen eigenen Kindern emfehlen, wann sie größer werden.
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Steve zu »Boris Akunin: Türkisches Gambit« 31.03.2005
UPON re-reading this book, I must say it is my favourite of the three currently available in english. Although he is reduced to the position of a secondary character, Erast FAndorin is nevertheless such a charismatic and attractive creation, that everything he says or does is a delight to read. The fusion of History and Fiction is wonderful and I look forward with great anticipation the release of the Death of Achilles in August this year.
Veronika zu »Boris Akunin: Türkisches Gambit« 25.08.2004
Für mich bisher das schlechteste Buch aus der Fandorin-Reihe. Davon sollte man sich aber mitnichten beirren lassen denn die nachfolgenden Werke entschädigen mit ihrer Spannung locker. Außerdem erzählt Akunin eine fortlaufende Geschichte und ein paar Personen aus "Türkisches Gambit" trifft man später wieder. Deshalb: Trotzdem lesen!
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Herbert Huber zu »Boris Akunin: Türkisches Gambit« 07.03.2004
Das Türkische Gambit startet fulminat mit einer Versteck- und Gaunerepisode, doch dann mündet es in Kriegsaufstellplänen und Schlachtengetümmel. Erst auf S. 189 erhält Fandorin den wichtigen Aufklärungsauftrag, den er "offline" vom Leser abwickelt, darüber aber ab S. 212 bis 226 ausführlich berichtet. Das dramatische Finale konnte mich nicht mehr entschädigen.
Als Krimi IMO unbrauchbar, als historischer Roman: stellenweise grandios, aber es plätschert zu oft arglos dahin.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ingrida zu »Boris Akunin: Türkisches Gambit« 21.12.2003
Ich bin noch blutiger Anfänger in Sachen russische Krimis. Der 2. Teil der Fandorin Serie ist in erster Linie auf die "Frauen-Heldin"
"Barbara" Warja
zugeschnitten, dennoch wird Fandorin mit seiner unglaublichen Logik nicht zurückgesetzt. Spannende Szenen, wenn der Kriegsschauplatz nicht berücksichtigt wird, finden sich leider nur am Schluss. Der erste Krimi war fesselnder, ich werde den 3. Teil demnächst anfangen. Die "russische Seele" gefällt mir gut.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
brix zu »Boris Akunin: Türkisches Gambit« 22.08.2003
sehr hübscher geschichtskrimi
mit einem inzwischen wahrlich
coolen fandorin.
Anja S. zu »Boris Akunin: Türkisches Gambit« 11.07.2003
Langweilig.
20 grad
erast zu »Boris Akunin: Türkisches Gambit« 06.09.2002
Also ich habs auf Deutsch gelesen, und fand es ziemlich einfach, trotzdem im allgemein hats spass gemacht

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 11.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Türkisches Gambit

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: