Arto Paasilinna

Arto Paasilinna

Arto Paasilinna wurde am 20. April 1942 in Kittilä in Lappland geboren. Sein Vater Väinö war Polizist und starb 1951 im Alter von 49 Jahren. Seine Mutter stand mit acht Kindern, von denen eines drei Tage nach dem Tod des Vaters verstarb, und einem alten Farmhaus alleine da.

Arto absolvierte eine Ausbildung bei einer Zeitung und arbeitete dann als Redakteur bei verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften. Er arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist wohl der meistgelesene Autor Finnlands. Er hat bisher etwa 40 Romane verfasst, von denen viele verfilmt wurden. Für seine in mehrere Sprachen übersetzten Werke erhielt er zahlreiche Literaturpreise auch außerhalb seines Heimatlandes. So bekam er z.B. den Air Inter Prize in Bordeaux 1998 und den Guiseppe Acerbi Premio Litterario im Jahre 1994.

Es heisst, der alljährliche Paasilinna gehöre zum Herbst wie die fallenden Blätter. Die finnische Literaturkritik zeigte ihm lange die kalte Schulter. Das änderte sich erst, nachdem seine Romane in Frankreich ausserordentlich populär wurden. Seine Sprache ist einfach, direkt und geprägt durch unverblümten und manchmal schwarzen Humor. Er ist ein scharfer Beobachter seiner Landsleute und deren Eigenarten, ihrer menschlichen Schwächen, Sentimentalitäten und auch ihrer Stärken.

Auch zwei seiner Brüder sind über die Grenzen Finnlands hinaus bekannt. Reino Paasilinna ist Politiker im EU-Parlament und Gelegenheits-Schriftsteller. Erno war Kulturkritiker und Schriftsteller, er starb im September 2000.

Arto Paasilinna lebt heute in seinem Geburtsort Kittilä.

Krimis von Arto Paasilinna:

Seiten-Funktionen: