Im Jenseits ist die Hölle los von Arto Paasilinna

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1980 unter dem Titel Herranen aika, deutsche Ausgabe erstmals 2004 bei Lübbe.

  • Porvoo; Helsinki; Juva: WSYO, 1980 unter dem Titel Herranen aika. 196 Seiten.
  • Bergisch-Gladbach: Lübbe, 2004. Übersetzt von Regine Pirschel. ISBN: 3-7857-1552-8. 219 Seiten.
  • Bergisch-Gladbach: BLT, 2008. Übersetzt von Regine Pirschel. ISBN: 978-3-404-92224-6. 221 Seiten.
  • [Hörbuch] Bergisch-Gladbach: Lübbe, 2008. Gesprochen von Jürgen von der Lippe. ISBN: 3-7857-3764-5. 4 CDs.

'Im Jenseits ist die Hölle los' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Mein Tod kam für mich völlig überraschend. So kann es gehen, wenn »Mann« beim Überqueren einer Straße allzu intensiv einer jungen Frau hinterherschaut und dabei von einem Auto überfahren wird. Doch viel überraschender ist für den soeben verstorbenen dreißigjährigen Journalisten das, was danach geschieht. Sieht er doch seinen toten Körper auf der Straße liegen, begleitet diesen ins Krankenhaus und wird Zeuge, wie der Totenschein ausgestellt wird. Offensichtlich muss er sich an eine neue Daseinsform als Geist gewöhnen, einen Zustand, der zunächst mehr Vorteile als Nachteile mit sich zu bringen scheint. Unsichtbar für die Lebenden bewegt er sich in atemberaubender Schnelligkeit in der ganzen Welt, schließt Freundschaft mit Papst Pius IX. und nimmt an einem Happening mit Jesus teil. Dann aber muss er lernen, dass auch auf Geister ganz menschliche Gefahren lauern. Und Vorsicht: Kein Geist lebt ewig, und Dummheit bleibt nie ohne Folgen!

Ihre Meinung zu »Arto Paasilinna: Im Jenseits ist die Hölle los«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Bettina Neidhart zu »Arto Paasilinna: Im Jenseits ist die Hölle los« 31.03.2009
Ich bin durch eine Vorlesung im TV auf dieses Buch bzw. Arto Paasilinna aufmerksam geworden. Die erste Hälfteder Geschichte habe ich verschlungen undwar begeistert, danach allerdings begann sich alles etwas in die Länge zu ziehen.Trotzdem liebe ich die trockene, finnisch humorvolle Art Paasilinnas, Geschichten zu schreiben...
CRI zu »Arto Paasilinna: Im Jenseits ist die Hölle los« 01.02.2009
Nach den bisherigen Kommentaren würde ich nur eines hinzufügen: Die Hörbuchfassung gelesen von Jürgen von der Lippe ist offenbar heftig gekürzt (in den anderen Kommentaren werden Szenen genannt, die mir gänzlich unbekannt sind) und teilweise nervig, er sagt zum Beispiel immer: "Witwe".
Die Buchidee ist auf jeden Fall gut und die Erzählweise finde ich auch originell.
Holger Schweitzer Schütte zu »Arto Paasilinna: Im Jenseits ist die Hölle los« 06.03.2008
Als ich den Titel lass, dachte ich es ist das Buch!

Die ersten Kapital habe ich auch verschlungen doch dann wurde es langweilig und ihr kam mir wirklich schon einiges sehr bekannt vor.

Sehr gute Umsetzung die aber leider seine Längen hat und der Humor leider nicht immer trifft.

Nach dem Sohn des Donnergottes und dem Massenselbstmord, dacht ich, es ist das Buch.

Aber leider nicht, bis heute nicht ausgelesen (dafür aber danach andere des Autors) von daher für mich leider das schlechteste Buch des Autors
Eveline Christen zu »Arto Paasilinna: Im Jenseits ist die Hölle los« 09.01.2008
Ich bin dran dieses Buch zu lesen bis jetzt gefällt es mir sehr gut! In der Schuhle mache ich darüber ein Vortrag.
mir gefällt vorallem die Schreibart die Arto Paasilinna verwendet, sehr gut.
KATHARINA MELZ zu »Arto Paasilinna: Im Jenseits ist die Hölle los« 28.05.2007
ich find das buch einfach nur hammer!!vorallem die szenen die ´lustig sind,bspw.:die szene in der der urzeitmensch und der papst im kino sind^^
dgauZ
schnuppi zu »Arto Paasilinna: Im Jenseits ist die Hölle los« 01.03.2007
Ein sehr abgedrehtes Buch. Mir gefällt die Art Paasilinnas, Geschichten zu schreiben-Irgendwie anders!Ein überaus gelungenes Buch - welches es verdient hat gelesen zu werden: Tip für alle die sich gern auf etwas anderen Pfaden der Literatur bewegen.
Ich zu »Arto Paasilinna: Im Jenseits ist die Hölle los« 16.02.2007
Das Buch ist genial. Ich lese viel aber so schnell habe ich noch kein buch gelesen. Ich hatte es in 5 Tagen durch (obwohl ich viele Klausuren hatte). Es ist lustig und ineressant. Ich finde keine Worte um dieser wunderbare Werk zu beschreiben. Es ist einfach SUPER!!!!!
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Shirley zu »Arto Paasilinna: Im Jenseits ist die Hölle los« 21.12.2006
ich habe heute in der schule den ersten teil vorgelesen bekommen und ich fand ihn grandios:) sehr einfallsreich und humorvoll.....sehr spezielle vorstellung in der ICH person zu schreiben und tod zu sein...
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Marion zu »Arto Paasilinna: Im Jenseits ist die Hölle los« 11.09.2006
mein erstes von arto paasilinna, deshalb kann ich nicht beurteilen, ob das ein "typischer" paasilinna ist, aber extremst originell! super humor, grossartiger stil und intelliefente einfälle.
also ich bleib sicher paasilinna-technisch am ball!
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Uli zu »Arto Paasilinna: Im Jenseits ist die Hölle los« 09.12.2004
Es ist mit Sicherheit ein Original Arto Paasilinna. Der beißende Humor, die Charakter!
Ein verstorbener Papst der gerne nackte Frauen beim Baden beobachtet und ein Meeting mit Jesus,der auch im Jenseits seine Botschaft an den Mann/die Frau bringen will.
Wir lernen, im Tod läufts auch nicht anders als im Leben; und die Liebe im Jenseits ist irgendwie ganz anders, oder vielleicht doch nicht?
4 von 5 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Im Jenseits ist die Hölle los

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: