Árni Þórarinsson

Der isländische Journalist Árni Þórarinsson, am 1. August 1950 in Reykjavik geboren und ebendort aufgewachsen, zählt zu den Mitbegründern der isländischen Kriminalliteratur.
Noch während seines Studiums der Vergleichenden Literatur an der University of East Anglia in Norwich/England begann er journalistisch zu arbeiten. Vor allem als Autor von Musik- und Filmkritiken machte er sich einen Namen, arbeitete daneben aber auch für Radio und Fernsehen.
Der Autor lebt und arbeitet nach wie vor in Reykjavik.

Krimis von Árni Þórarinsson:

Reporter Einar-Reihe:
Die verschwundenen Augen
(1998)
Nóttin hefur þúsund augu
Hvíta kanínan
(2000)
Blátt tungl
(2001)
Todesgott Rezension
(2005)
Tími nornarinnar
Ein Herz so kalt
(2007)
Dauði trúðsins
Sjöundi sonurinn
(2008)
Morgunengill
(2010)
Ár kattarins
(2012)
Glapurinn – Ástarsaga
(2013)
Í upphafi var morðið (zus. mit Páll Kristinn Pálsson)
(2002)
Farþeginn (zus. mit Páll Kristinn Pálsson)
(2006)

Seiten-Funktionen: