Allan Guthrie

Allan Guthrie wurde 1965 als Allan Buchan auf den schottischen Orkney-Inseln geboren. Die meisten Lebensjahre verbrachte er indes in der Großstadt Edinburgh, wo er noch heute mit seiner Ehefrau Donna – sie betreut angehende Schriftsteller – wohnt und arbeitet.

Einen ersten Roman stellte Guthrie bereits 2001 fertig. Er arbeitete zu diesem Zeitpunkt in der Filiale einer britischen Buchhandelskette. Einen Verlag fand er nicht, dafür jedoch die Aufmerksamkeit des Schriftstellers Ian Rankin, der – so geht die Mär – für den jungen Kollegen die Werbetrommel rührte.

2004 wurde Guthries Debüt unter dem Titel Two Way Split endlich veröffentlicht; dies freilich nicht in England, sondern in den USA. Auch Kiss Her Goodbye erschien 2005 jenseits des Atlantiks in der Reihe »Hard Case Crime«. Da diese sich auch in England einiger Beliebtheit erfreute, wurde Guthrie endlich auch im eigenen Land zur Kenntnis genommen; dass Kiss Her Goodbye sowohl für einen Edgar Allan Poe Award als auch für einen Anthony und einen Gumshoe Award nominiert wurde, dürfte mit eine Rolle gespielt haben.

Allan Guthrie ist dem »schwarzen« Krimi treu geblieben. Seine Romane spielen in einem gemeinsamen Kosmos. Die Hauptpersonen des einen Buches können jederzeit als Nebenfiguren in einem anderen Werk auftreten. Inzwischen gilt Guthrie als neue aber etablierte Stimme des englischen bzw. schottischen Kriminalromans, was er mit einer wachsendem Zahl von Literaturpreisen belegen kann.

Krimis von Allan Guthrie:

  • Als Herausgeber:
    • (2006) Best New Noir

Mehr über Allan Guthrie:

  1. Anonymous: »Interview with Allan Guthrie«. Online in: Books from Scotland, 2006.
  2. McLean, Russel D.: »The Crime Scene Interviews Allan Guthrie«. Online in: Crime Scene Scotland, 2005.

Seiten-Funktionen: