Ruhe unsanft von Agatha Christie

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1976 unter dem Titel Sleeping Murder. Miss Marples Last Case, deutsche Ausgabe erstmals 1977 bei Scherz.

  • London: Collins, 1976 unter dem Titel Sleeping Murder. Miss Marples Last Case. ISBN: 0002317850. 224 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1977. Übersetzt von Eva Schönfeld. ISBN: 3-502-10119-1. 273 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1980. Übersetzt von Eva Schönfeld. ISBN: 3-502-50767-8. 206 Seiten.
  • Bern; M+nchen; Wien: Scherz, 1986. Übersetzt von Eva Schönfeld. ISBN: 3-502-51073-3. 206 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1990. Übersetzt von Eva Schönfeld. ISBN: 3-502-55960-0. 194 Seiten.
  • Klagenfurt: Kaiser, 1993. Übersetzt von Eva Schönfeld. ISBN: 3704321605. 316 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1999. Übersetzt von Eva Schönfeld. ISBN: 3-502-51689-8. 193 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2007. Übersetzt von Eva Schönfeld. ISBN: 978-3-596-17888-9. 222 Seiten.
  • [Hörbuch] Marburg: Verl. und Studio für Hörbuchproduktionen, 2004. Gesprochen von Gabriele Blum. ungekürzt. ISBN: 389614278X. 5 CDs.

'Ruhe unsanft' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuch

Ihre Meinung zu »Agatha Christie: Ruhe unsanft«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Sunaki zu »Agatha Christie: Ruhe unsanft« 03.01.2017
Einer der Krimis bei denen ich den Mörder sehr leicht erraten konnte. Wenn man A.C. etwas kennt und sich mit ihren Methoden auseinandergesetzt hat, wird man sehr leicht darauf kommen. Sie geht da sehr methodisch vor. Ein Tipp an alle die mit raten wollen, versucht es mit Psychologie. Aber nicht bezogen auf die Figuren, sondern auf die Autorin. Wer gehört zu den typischen Verdächtigen? Und wer wäre als Mörder am langweiligsten bei der Auflösung? Die üblichen Verdächtigen.
margana zu »Agatha Christie: Ruhe unsanft« 31.07.2016
Wie war eine Tyrannin war Sie , ähnlich wie in tod auf dem Nil wird hier jemand reiches ermordet nur das alter passt nicht zusammen anders als linnet ridgway ist Sie alt u beherbergt ihre ganze familie bei sich weder keiner davon eine Privatspäre besitzt . Das fällt auch Hercule Poiriot auf als er Sie das erste mal sieht . Doch gleich auf Mord zu kommen ? es könnte auf der Hand liege es war in der Familie jemand. Aber wieso schützte Sie ihre Enkelin die ab u an merkwürdiges von sich gibt ? Hercule muss wieder viel Fingerspitzengefühl zulassen um mehr als nur an die Oberfläche zu kommen
Rainer Möller zu »Agatha Christie: Ruhe unsanft« 25.12.2015
Es ist eigentlich ärgerlich, dass "Sleeping Murder" immer als "Mrs. Marple's last case" verkauft wird.
Das Buch entstand etwa gleichzeitig mit "Curtain", während des Zweiten Weltkriegs, und war für eine Publikation post mortem bestimmt. Aber "Curtain" will tatsächlich Poirots letzten Fall erzählen und schildert daher einen sehr alt gewordenen Poirot. Mrs. Marple und ihre Freunde hingegen haben für Agatha Christie zu diesem Zeitpunkt noch keine eigene Lebensgeschichte (Alterungsgeschichte), sondern werden von Fall zu Fall herangezogen - und so ist diese Mrs. Marple hier noch sehr rüstig und auf der Höhe ihrer Fähigkeiten, während wir sie erst in späteren Bänden wie "Nemesis" oder "The mirror crack'd ..." als wirkich alte Frau erleben.
Krimi-Tina zu »Agatha Christie: Ruhe unsanft« 28.03.2009
Cold Case für Miss Marple.
Eine junge Frau wird in ihrem neuen Haus in England von beängstigenden Bildern eines stattgefundene Mordes überfallen . Sie vertraut sich Miss Marple an, die in ihrer beruhigend nüchternen Art jeden Gedanken an spiritistische Begabung als albern erklärt, sondern den Schluss zieht , es müsste sich um Erinnerungen an ein reales Ereignis handeln. Erste Nachforschungen ergeben tatsächlich, dass aus dem Haus vor Jahren eine junge Frau verschwunden ist.
Ich mag die Miss Marple Krimis von Agatha Christie. Ja, die Bücher um Hercule Poirot sind spitzfindiger, weisen mehr Winkelzüge und überraschende Wendungen auf und sind geeigneter zum mitraten. Bei Miss Marple geht alles seinen recht gemächlichen und ziemlich geradlinigen Gang. Aber sind ungleich atmosphärischer. Und so unspannend nicht. Die Jagd auf eine Mörder, der sich seit Jahren in Sicherheit wähnte, bietet ihre aufregenden Momente. Schönes Buch. 85°
Corva zu »Agatha Christie: Ruhe unsanft« 21.10.2008
Einer meiner absoluten Lieblingskrimis... Ich habe ihn als Krimianfängerin gelesen und fand ihn wirklich gruselig und spannend, wenn auch konstruiert, natürlich. Aber ich lese ihn immer noch mal wieder gerne, "Ruhe unsanft" lesen ist wie nach Hause kommen. Es ist ein klassischer Christie- bzw. Miss-Marple-Krimi - manchmal brauche ich eben ein solches Buch. Hachja.
sonja zu »Agatha Christie: Ruhe unsanft« 07.10.2008
Ich liebe dieses Buch von Agatha Christie! Ich bin ein riesen Fan von ihr, und mag besonders Ruhe unsanft und Das Haus an der Düne. Allein die Titel der meisten Agatha CHristie Bücher machen einen unglaublich neugierig und die Bücher sind einfach megaspannend und das Ende ist immer unerwartet, egal wieviele Bücher von ihr man schon kennt. Das Buch ist unheimlich und rätselhaft, es geht um einen längst vergangenen Mord und da fällt mir wiedermal das Sprichwort ein, was in vielen Agatha CHristie Romanen vorkommt: Alte Sünden werfen lange Schatten.
Sara zu »Agatha Christie: Ruhe unsanft« 16.08.2008
dieses buch ist sehr gut geschrieben. es war das erste buch von agahta christie das ich gelesen habe. es war sehr gut und einfach zu lesen und ich würde es wirklich weiter empfehlen.

ich lese auch schonst bücher sehr schnell aber bei diesem buch habe ich nur 2 tage gebraucht weil ich die ganze zeit über konzentriert dabei war und nichts anderes tun konnte als lesen.

die geschichte ist sehr interessant und spannend, ich meine auf so etwas muss man erstmal kommen! eine junge frau, die in genau das haus einzieht in dem sie mal als kleines mädchen gewohnt hat. und dann hat sie als kleines mädchen eine leiche gesehen.

einfach eine sehr gute geschichte, ein meisterwerk.
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
?????? zu »Agatha Christie: Ruhe unsanft« 31.01.2008
Ich finde das Buch sehr interessant und spannend. Wenn man es zur hand nimmt,
will man immer weiter lesen nie aufhören. >> Würde dieses Buch jeden empfehlen!! >>

allgemein noch.. Ich finde agatha christis Bücher sehr spannend es regt zum Lesen auf... aber nur derjenige der Krimi Bücher gern liest würde ich diese Bücher empfehlen..
Katja zu »Agatha Christie: Ruhe unsanft« 06.05.2007
Eine meiner Lieblingsbücher von der Lady of Crime!
Eine junge Frau sucht ein haus für ihren Mann und landet schließlich in einem schönen Haus, das jedoch in ihr den Verdacht weckt, mediale Kräfte zu haben, da sie bestimmte Veränderungen vornimmt, die früher ebenfalls schon existiert haben. Als sie verstört zu Freunden fliegt, hat sie eine weitere "Vision"... Des Rätsels Lösung ist ganz einfach: es sind Erinnerungen. Nun versucht sie einem Rätsel aus der Vergangenheit auf die Spur zu kommen, unterstützt von Miss Marple, die sich jedoch viel - vergeblich - Mühe gibt, sie von diesem gefährlichen Spiel abzubringen...
Eine schönes Buch, das zwischenzeitlich kurz in die Irre führt, was den Ablauf bestimmter Ereignisse angeht, jedoch eine sehr schön, logisch und nicht unbedingt so erwartete Konstruktion!
Medellin zu »Agatha Christie: Ruhe unsanft« 08.04.2007
Ich fand das Buch auch nicht schlecht, aber keinesfalls überragend!
Den Täter hatte ich, ehrlich gesagt, auch von Anfang an im Verdacht. Mir war das Buch zu sehr Thriller und zu wenig Ratekrimi mit Finten, Rätseln etc...ich finde definitiv, dass es viel bessere Christie-Krimis gibt (Zehn kleine Negerlein z.B., das ist mein absoluter Favorit, ich finde da kann dieses Buch nicht im Geringsten mithalten!) Teilweise fand ich das Buch auch ziemlich unrealistisch (z.B. dass Helen einfach verschwindet und niemand recherchiert was aus Ihr geworden ist...)
Naja, ist halt Geschmackssache...wie es aussieht bin ich aber wohl die einzige kritische Stimme hier im Forum!?

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 33.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Ruhe unsanft

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: