Mord auf dem Golfplatz von Agatha Christie

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1923 unter dem Titel The Murder on the Links, deutsche Ausgabe erstmals 1927 bei Georg Müller.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich, 1910 - 1929.
Folge 2 der Hercule-Poirot-Serie.

  • London: John Lane, 1923 unter dem Titel The Murder on the Links. 319 Seiten.
  • München: Georg Müller, 1927 Der Mord auf dem Golfplatz. Übersetzt von Irene Kafka. 252 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1937 Der Mord auf dem Golfplatz. Übersetzt von Friedrich Pütsch. 210 Seiten.
  • München: Magazin-Verlag, 1950 Der Mord auf dem Golfplatz. Übersetzt von Friedrich Pütsch. 218 Seiten.
  • München: Goldmann, 1952 Der Mord auf dem Golfplatz. Übersetzt von Friedrich Pütsch. 217 Seiten.
  • München: Goldmann, 1959 Der Mord auf dem Golfplatz. Übersetzt von Friedrich Pütsch. 183 Seiten.
  • München: Goldmann, 1971. Übersetzt von Friedrich Pütsch. ISBN: 3-442-00009-2. 183 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1990. Übersetzt von Friedrich Pütsch. ISBN: 3-502-55953-8. 193 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1991. Übersetzt von Friedrich Pütsch. ISBN: 3-502-51299-X. 193 Seiten.
  • München: Goldmann, 1997. Übersetzt von Friedrich Pütsch. ISBN: 3-442-43953-1. 183 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1999. Übersetzt von Gabriele Haefs. ISBN: 3-502-11113-8. 251 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 2001. Übersetzt von Gabriele Haefs. ISBN: 3-502-51778-9. 251 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2003. Übersetzt von Gabriele Haefs. ISBN: 3-596-50686-7. 256 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2005. Übersetzt von Gabriele Haefs. ISBN: 3-596-16657-8. 251 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2012. Übersetzt von Gabriele Haefs. ISBN: 978-3-596-51195-2. 368 Seiten.
  • [Hörbuch] Marburg: Verl. und Studio für Hörbuchproduktionen, 2003. Gesprochen von Martin Maria Schwarz. ungekürzt. ISBN: 3896143034. 6 CDs.

'Mord auf dem Golfplatz' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Der Meisterdetektiv Hercule Poirot wird nach Frankreich gerufen. Der Multimillionär Renauld wünscht dringend seine Hilfe. Renauld aber kann ihm nichts mehr mitteilen, denn noch vor der Ankunft Poirots findet man ihn – mit dem Gesicht nach unten – in einem offenen Grab …

Ihre Meinung zu »Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

tassieteufel zu »Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz« 07.07.2017
Hercule Poirot erhält von dem in Frankreich lebenden Millionär Renauld einen Brief mit der Bitte ihm zu helfen, da er sich bedroht fühlt. Sofort reist Poirot mit seinem Freund Captain Hastings nach Frankreich, doch als sie in der Villa Genevieve ankommen müssen sie feststellen, dass ihr Mandant ermordet wurde. Während seine Ehefrau gefesselt und geknebelt im Bett liegt, wurde Renauld von 2 Männern entführt, die ihn dann ermordeten und auf einem nahen Golfplatz in einer Grube ablegten. Ein kniffliges Rätsel für Hercule Poirot, der sich auch noch mit dem arroganten Ermittler der Surete, Monsieur Giraud herumplagen muß, für den der Fall schon bald gelöst ist.

„Mord auf dem Golfplatz“ ist Christies 2. Roman um den belgischen Detektiv Hercule Poirot. Akribisch und mit viel Scharfsinn ermittelt der kleine Mann wieder einmal in einem kniffligen Mordfall und liefert sich dabei ein unterhaltsames Duell mit dem arroganten, französischen Ermittler der Surete Giraud, der meint, Poirot übertrumpfen zu können. Zunächst muß der kleine Detektiv von ihm auch allerhand einstecken. Giraud wirkt durch seine akribischen Untersuchungen sehr kompetent und überlegen, er glänzt mit Schlußfolgerungen, die Poirot zunächst alt aussehen lassen, doch natürlich wäre Poirot nicht der geniale Ermittler, wenn er es dem Franzosen am Ende nicht heimzahlen könnte! Allerdings ist es mehr als unterhaltsam, wie der sonst so Unfehlbare hier in die Rolle des vermeintlich Unterlegenen schlüpft und sich behaupten muß.
Als Adlatus und gelungene Ergänzung zu Poirots Spürsinn fungiert hier Captain Hastings, der mit seinen Schlußfolgerungen wieder mal grandios daneben liegt und zudem durch seine Verliebtheit ein wenig verpeilt wirkt, was ihn aber ziemlich liebenswert und sympathisch macht. Überhaupt hat die Autorin ein wunderbares Gespür für ihre Figuren, die sie mit viel Feingefühl und Subtilität schildert und so auch von den Nebenfiguren ein umfassendes Bild gibt.
Wie man es von Christie kennt, ist natürlich nichts wie es scheint, jeder hat etwas zu verbergen, Geheimnisse treten zu Tage und unerwartete Wendungen sorgen dafür, dass man sämtliche Theorien, die man sich beim Lesen zusammen gebastelt hat, wieder über den Haufen werfen kann. Mit dem letztendlichen Ausgang hätte ich so nicht gerechnet und war am Ende entsprechend verblüfft. Insgesamt ist die Handlung sehr verzwickt und undurchschaubar, wer gern miträtselt, kommt hier voll auf seine Kosten!

FaziT: spannend und knifflig bietet dieser 2. Krimi für Hercule Poirot wunderbare Unterhaltung und ein tolles Lesevergnügen für alle, die typisch britische Krimis mit einer gemächlicheren Gangart mögen.
Hercule zu »Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz« 06.06.2012
Ein toller Krimi was von Agatha Christie, ja auch nicht anderst zu erwarten ist.
Es ist ein gewirr aus Lügen, der Polizei die Poirot bei der Arbeit behinder will und natürlich findet Poirot die Person die hinter allem steckt.
Ich nehme mir die Freiheit den Krimi zu bewerten also von 1 bis 10 würde ich sagen 9,5
Bazong zu »Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz« 21.04.2011
Diesen Roman hatte ich mir für meinen Urlaub aufgehoben um den Krimi im Liegestuhl zu lesen.

Weil es ein AC mit Hercule Poirot ist. Dann auch noch über 90° bei Krimi-Couch. Dabei kann man wenig falsch machen, dachte ich ...
So gut war die Geschichte dann nun doch nicht. Irgendwie fühle ich mich wegen eurer Bewertung für diesen Roman von euch Krimi-Lesern rein gelegt, von wegen Meisterwerk ...

Hastings darf mal wieder den Trottel spielen und es ist eine Freude Hercule Poirot beim lauten denken mit zu erleben. So weit so gut ...
Aber die Story ist doch nicht Rund. Etwa in der Mitte des Buches zieht Hercule Poirot ein Fazit.
Jetzt hätte AC bald mal zur Auflösung übergehen sollen. Aber nein, sie pumpt den Roman unnötigerweise auf wobei neue Figuren hin zu kommen, dabei werden auch weise Kaninchen aus dem Zylinder gezaubert. Die Länge des Romans wird dadurch zwar verdoppelt aber am Ende passt dann überhaupt nichts mehr zusammen. AC bietet Zwei mögliche Auflösungen an, wobei die endgültige Auflösung wohl der krampfhafte Versuch der Autorin ist eine Idee für die Auflösung eines Krimis von sich selbst zu kopieren, der ihr in einem ihrer Krimis schon einmal genial gelungen ist.

Aber egal ... Zum Glück hatte ich noch einen zweiten Krimi von AC mit in den Koffer gepackt (Ein unerwarteter Gast). Das war zwar nur ein schmaler Krimi von AC, aber dafür hat mir dieser schmale Krimi sehr gut gefallen.
Harry zu »Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz« 01.11.2010
(Einer meiner früheren Bewertungen):
Ich hatte mal dieses Buch gelesen und muss sagen, es ist eher mittelmäßig als spannend:
Die erste Hälfte des Buches wirkt lahmgeschrieben, aber die zweite Hälfte wird es richtig spannend.
Bei der ersten Hälfte hatte ich mich überhaupt gefragt, ob ich es weiterlesen soll und bejahte es. Dazu passiert nicht viel besonderes.
Das bessere ist: man kann wenigstens mitraten, wer es war und ist sehr gut verblüffend gemacht worden. Nicht der beste von ihr, aber hauptsache super geschrieben. Es gibt wesentlich bessere Werke.
Puzzel99 zu »Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz« 15.06.2010
Ein wirkliches Meisterwerk. Es ist ein sehr schönes Verwirrspiel. Ein regelrechtes Spinnennetz. Man denkt, dass man den Täter kennt, doch eine Überraschung folgt der nächsten. Hercule Poirot ist außerdem einer meiner Lieblingshelden. Mit seinen kleinen grauen Zellen, seinem Ordnungswimmel und seinem treuen Begleiter Captain Hastings. Deshalb ist meine Bewertung 90°.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
ABaum71 zu »Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz« 26.05.2010
Ein Agatha Christie Roman, der zu gefallen weiß. Hercule Poirot in Hochform natürlich mit Freund und Partner Hastings, der wieder die ganze Geschichte aus seiner Perspektive erzählt.
Ein nicht ganz typischer Whodunit wie man ihn von Lady Agatha kennt, da diesmal noch ein Geplänkel zwischen Hercule Poirot und dem französischem "Superdetektiv" das den Leser ein ums andere Mal zum Lächeln bringt, die ganze Story auflockert.
Wer hier letztendlich am längeren Hebel sitzt, kann man, frau sich wohl denken ;-)
Alles in Allem ein Krimi der zum miträtseln anregt und auch nebenbei problemlos gelesen werden kann.
Steffen zu »Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz« 13.04.2010
Leider wird das Buch zum Ende hin immer unlogischer und unrealistischer.
Darauf, dass Hastings sich mal wieder übertriebenerweise zum Idioten macht, kann ich auch verzichten.

Davon abgesehen, gibt es viele Rätsel und Wendungen, so dass es nie langweilig wird.
Daher ist mir das Buch immerhin 80° wert.
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Vergissmeinnicht zu »Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz« 31.01.2010
Meiner Meinung nach ist dies ein sehr lesenswerter Krimi, nicht nur wegen dem unerwartetem Ende.

Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite, wobei das Ende zuerst etwas verwirrend erscheint, dann aber doch zu verstehen ist. Was ich auch gut finde, ist dass Hastings dieses Mal auch eine wichtige Rolle (neben Hercule Poirot) spielt!

Amüsant sind immer wieder die "Duelle" zwischen Poirot und einem anderen Detektiv ;)

Für mich: Auf jeden Fall lesenswerter Krimi von Agatha Christie :)
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Lylith zu »Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz« 29.12.2009
5 Frauen, 3 Leichen, 2 Morde und ein paar Detektive zuviel spielen in diesem Fall die Hauptrolle. Dies ist ein weiterer Poirot-Roman, in dem Captain Hastings die Rolle des Watson übernimmt und somit nicht nur die Geschichte erzählt, sondern auch stellvertretend für den Leser die "dummen" Fragen stellt.
Ermittelt wird in Frankreich und neben Poirot sind somit die örtliche Polizei, der Untersuchungsrichter und ein äußerst ehrgeiziger junger Ermittler names Giraud mit von der Partie und auch der gute Hastings greift aktiv und sogar aggressiv ins Geschehen ein.
Die Geschichte ist voller Irrungen und Wirrungen nicht nur kriminalistischer, sondern auch emotinoaler Art. Die Schuld wandert wie der berühmte "Schwarze Peter" von einer Person zur nächsten und es bleibt bis zuletzt turbulent.
Der Fall ist sehr vielschichtig und geschickt aufgebaut. Der Leser wird etappenweise an die Lösung heran geführt und kann durchaus selbst die korrekten Schlußfolgerungen ziehen.
Einer der besten Poirot-Romane und auch wenn Captain Hastings nicht immer daran glaubt: Papa Poirot weiß, was das Beste für ihn ist.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
marry zu »Agatha Christie: Mord auf dem Golfplatz« 06.09.2009
Ein toller Hercule-Poirot Krimi! Mord auf dem Golfplatz gehört definitiv zu meinen Favoriten, unter anderem weil Hastings diesmal nicht nur planlos daneben steht ;). Poirot hat in der Tat gewisse Ähnlichkeiten mit Monk, aber genau das sind die ja seine Markenzeichen. Die Handlung ist wiedereinmal irreführend für den Leser. Ich frag mich immer wieder wie sich Christie, das alle ausgedacht hat. Die Auflösung hätte auch nicht besser sein können, vorallem weil das der Teil ist auf den ich mich bei Agatha Christies Krimis am meisten freue.
Ein weiters Plus ist die Konkurrenz zwischen dem anderen Detektiv, das ich bisher in keiner anderen Hercule Geschichte gelesen habe.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 40.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Mord auf dem Golfplatz

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: