Offshore

Erschienen: Januar 2017

Bibliographische Angaben

  • Athen: Gabrielides, 2016, Titel: 'Offshore', Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 2017, Seiten: 336, Übersetzt: Michaela Prinzinger

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
1 x 81°-90°
2 x 71°-80°
1 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:82.8
V:4
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":1,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":1,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":1,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Der Mord an einem Beamten wird in null Komma nichts aufgeklärt, doch Kommissar Charitos misstraut der Sache. Wie überhaupt alles um ihn herum zu schön ist, um wahr zu sein. Die Leute genießen das Leben, als hätte es nie eine Krise gegeben. Auch Katerina, die Tochter des Kommissars, will sich eine Wohnung kaufen, jetzt, da Kredite leicht zu haben sind. Das schnelle Geld fordert jedoch seinen Tribut: Der Mord an dem Beamten war erst der Anfang.

Offshore

Offshore

Deine Meinung zu »Offshore«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
09.09.2018 20:39:30
vifu

Als treuer Fan von Markaris war ich auf diesen neuen Roman sehr gespannt. Das Thema ist schon interessant und auch schlüssig. Nur hat mich diesmal die sehr betuliche Erzählung doch viel Mühe gekostet! Wenn´s nicht Kommissar Charitos gewesen wär, hätte ich´s schon nach dem ersten Drittel weg gelegt! Zu langatmig, zu weitschweifig, zuwenig drive!Sicherlich hat der Plot Potential, aber nicht für 350 Seiten. Diesmal von mit nur 50°, wie die immer zitierten gefüllten Tomaten. tut mir soo leid!

01.03.2018 12:05:58
Michael Gerhards

Der 10. Roman von Markaris über das Wirken von Kommissar Charitos. Die Geschichte Griechenlands wird fortgeschrieben. Woher kommt die Geldschwemme, die einen plötzlichen Aufschwung der Wirtschaft Griechenlands und eine fühlbare Besserung der Lage des gebeutelten griechischen Volkes zur Folge hat? Charitos vermutet wie der Leser einen Zusammenhang mit den Morden an einem Beamten und einem Großreeders. Er wird von dem neuen Vizepräsidenten in seiner Ermittlungsarbeit ausgebremst, hält aber nicht still, sondern verbeißt sich immer mehr in den Fall. Der Leser leidet mit. Und wieder hält Adriani Charitou, die liebevolle Ehefrau des Kommissars, das Rezept der von der Familie und Freunden geliebten gefüllten Tomaten geheim.
Eine messerscharfe Gesellschaftsanalyse gepaart mit kaum auszuhaltender Spannung. Hilfreich zum Verständnis ist das Personenverzeichnis im Anhang.