Gefahrenzone

Erschienen: Januar 2014

Bibliographische Angaben

  • New York: G. P. Putnam's Sons, 2012, Titel: 'Threat vector', Seiten: 835, Originalsprache
  • Augsburg: Weltbild, 2014, Seiten: 622
  • München: Heyne, 2015, Seiten: 845

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
2 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:83.333333333333
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":0,"77":0,"78":0,"79":1,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":1,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Interne politische und wirtschaftliche Kämpfe sorgen in China dafür, dass die Führung des Landes immer mehr an Einfluss verliert. Um die eigene Macht zu untermauern, soll ein lang gehegter Wunsch in die Tat umgesetzt werden: sich Taiwan mittels eines Militärschlags einzuverleiben. Doch die Insel steht unter dem Schutz der Vereinigten Staaten. Für Präsident Jack Ryan ist die Stunde der großen Entscheidung gekommen. Wie kann er den Krieg der Supermächte verhindern? Für die verdeckt agierenden Kämpfer der Geheimorganisation »Campus« ist der Krieg gegen die Feinde Amerikas nie ausgefochten. Diesmal sind Jack Ryan junior und seine Kameraden in unmittelbarer Gefahr: Die Existenz des »Campus« wurde aufgedeckt, und da ist der Weg zu seiner Zerstörung nicht weit. Gleichzeitig hat Jack Ryan senior als amtierender US-Präsident alle Hände voll zu tun. Die politische Balance in China ist nach desaströsen Wirtschaftsentwicklungen gehörig ins Wanken geraten. Aus Gründen der Machterhaltung verlagern die Regierenden die Aufmerksamkeit nach außen und überfallen Taiwan, ein Land, auf das China Anspruch erhebt, das aber den Schutz der USA genießt. Jetzt stehen sich zwei Supermächte gegenüber, und Jack Ryan sieht sich gezwungen, seinen einzigen Joker auszuspielen. Aber so wie es aussieht, wird bereits ein weltumspannender Krieg toben, bevor er den »Campus« effektiv einsetzen kann. Denn im Cyberspace hat der Krieg längst begonnen.

Gefahrenzone

Gefahrenzone

Deine Meinung zu »Gefahrenzone«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
30.08.2019 08:58:57
Jack Ryan

Wenn Clancy keine Ahnung von Computer hat dann hat Pseudo 'schade' nicht nur keine Ahnung von Literatur.
Ein sehr hilfreicher Beitrag von Ihnen Herr/Frau schade, mit dem keiner was anzufangen weiß.
Ich begleite Tom Clancy mit Beginn seiner ersten Ausführungen und seine Bücher sind in diesem Genre das beste...
Wenn man Munro oder Leesing möchte dann sollte man dabei bleiben, wenn man Thriller und Spionage möchte, gibt/gab es keinen besseren als Clancy

06.01.2017 21:39:52
schade

Mama mia, was für eine sterbenslangweilige Schwarte.
Klischee folgt auf Klischee und die Einfalt feiert fröhliche Urständ.
der gute Ami, der böse Chinese, jede Menge Waffen, viel Comptergefasel, wobei die Autoren von Computern offenbar keinen Schimmer haben ...
Clancy war schon zu Lebzeiten schlecht, aber offenbar gibt man sich alle Mühe, das ganze zu toppen.

03.01.2017 10:50:52
walli007

Der Sohn

Die Außenagenten der amerikanischen Geheimorganisation Campus führen einen Einsatz in der Türkei durch, wobei ihnen von fremden Dritten eindeutig klargemacht wird, dass sie erkannt wurden. Es beginnt eine fieberhafte Suche nach der Ursache der Entdeckung. Gibt es vielleicht sogar einen Verräter? Agent John Clark, dessen Verletzung immer noch nicht richtig ausgeheilt ist, beschließt, sich in den Ruhestand versetzen zu lassen. Ein herber Verlust für Jack Ryan, jr. und seine weiteren Mitstreiter. Auf der Bühne der Weltpolitik agiert die Chinesische Führung in der Zwischenzeit immer aggressiver. Der eigene wirtschaftliche Niedergang soll mit einer Ausweitung des Einflussgebietes aufgehalten werden. Dem kann der US-Präsident Jack Ryan, sen. natürlich nicht unbeteiligt zusehen.

Wer Tom Clancy kennt, weiß ungefähr, was auf ihn zukommt, wenn er eines seiner Bücher in die Hand nimmt. Auch wenn der Autor bedauerlicherweise inzwischen verstorben ist, lebt sein Held Jack Ryan mit Hilfe neuer Autoren, die unter dem Label Clancys ihre Werke verfassen, weiter. Bereits vor seinem Ableben war Clancy gesundheitlich angeschlagen, so dass auch beim vorliegenden Band nicht ganz sicher sagen kann, was noch seinen eigenen Ideen entspricht. Losgelöst davon bekommt man hier einen rasanten Politthriller geliefert, den man hat man einmal begonnen kaum noch aus der Hand legen kann. Es wird ein Szenario entwickelt, das mehrfach die Frage aufwirft, ob es nicht tatsächlich im Bereich der Wirklichkeit liegen könnte. Dass China mitunter seinen Machtbereich ausweiten möchte und es deshalb schon Zwischenfälle gab, kann in verschiedenen Zeitungsberichten nachgelesen werden. Ebenso gegenwärtig sind Hackerangriffe auf unterschiedliche Institutionen. Keine Frage, dass man aus dieser Gemengelage einen ausgesprochen fesselnden Thriller stricken kann und genau dies ist hier gelungen. Ein Spannungsroman am Rande des möglichen, Geheimagenten, regierungsnahe aber doch keine offiziellen Teilnehmer eines gefährlichen Spiels. Menschen, die sich dem Dienst völlig verschrieben haben, oder solche, die den Spagat der Anforderungen des Dienstes mit der Geheimhaltung gegenüber ihren Familien aushalten müssen. Das Campus-Team bildet dabei eine verschworene Gemeinschaft, die Unterstützung nie direkt von der Regierung erhält und damit auch Operationen ausführen kann, die öffentlich nicht unbedingt gutgeheißen werden. Ein intelligenter Thriller, der Möglichkeiten geschickt in eine fiktive Handlung formt.

Film & Kino
Knives Out

Bestsellerautor Harlan Thrombey feiert mit seiner Großfamilie, der Haushälterin und seiner jungen, hochgeschätzten Pflegerin Marta Cabrera, seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im eigenen luxuriösen Herrschaftshaus. Jeder der anwesenden Verwandten bekommt an diesem Abend eine gut gemeinte, aber existentiell bedrohliche Abfuhr mit auf den Weg. Der Beginn einer unruhigen Nacht, an deren Ende der Hausherr tot aufgefunden wird. Titel-Motiv: © MRC II Distribution Company L.P.

zur Film-Kritik