Wand aus Glas von Walter Satterthwait

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1987 unter dem Titel Wall of Glass, deutsche Ausgabe erstmals 1993 bei Haffmans.
Ort & Zeit der Handlung: USA / New Mexico, 1970 - 1989.

  • New York: St. Martin’s Press, 1987 unter dem Titel Wall of Glass. 246 Seiten.
  • München: Heyne, 1993. Übersetzt von Cornelia Philipp. ISBN: 3-453-06484-4. 262 Seiten.
  • Zürich: Haffmans, 1993. Übersetzt von Cornelia Philipp. ISBN: 3-251-30013-X. 262 Seiten.
  • München: dtv, 1998. Übersetzt von Cornelia Philipp. ISBN: 3423084596. 334 Seiten.
  • München: dtv, 1999. Übersetzt von Cornelia Philipp. ISBN: 3423202815. 283 Seiten.

'Wand aus Glas' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Privatdetektiv Joshua Croft liebt die schöne Rita Montdragón, für die er arbeitet, die Wüste um Santa Fé, die Melancholie der heißen Liebe, die Indianer und seinen Job, den er auch verflucht: Seine Chefin ist seit einer Schießerei querschnittsgelähmt. Joshua Croft soll den Raub eines Kolliers aufklären. Dabei kommt er einer internationalen Schmugglerbande, die Indianer-Artefakte im großen Stil verschiebt, auf die Schliche und in die Quere. – Ein Krimi um ein 30.000-Dollar-Kollier, Indianer, Adlerfedern, schöne Frauen und texanische Männer, um Mord und Liebe.

Ihre Meinung zu »Walter Satterthwait: Wand aus Glas«

In Kürze ist es soweit und die Krimi-Couch erstrahlt im neuen "Couch-Look". Aus technischen Gründen müssen wir die Kommentar- und Wertungsfunktion vorübergehend deaktivieren. Vielen Dank für Euer Verständnis.

Bio-Fan zu »Walter Satterthwait: Wand aus Glas« 30.07.2008
Eine recht unkomplizierte Geschichte, in der alles seinen so gewohnten Gang geht. Privatdetektiv Joshua Croft sucht nach einem Collier und deckt so ganz nebenbei ein paar andere Sachen auf. 2-3 Morde, ein paar Stunts weiter, ein bißchen Cherchez la femme und die Sache ist geritzt- leider alles nur mäßig spannend.
Einzig Satterthwaits Schreibe macht das Ganze lesenswert. Locker-flockige Dialoge in einem stets humorvollen Kontext. Privat Eye Croft immer obercool, auch wenn´s mal etwas dicker kommt, und als Gegenpart die kühle Analytikerin Rita Mondragon bilden ein sympathisches Gespann.
Wie alle Bücher dieser 5 teiligen Reihe ist "Wand aus Glas" nur noch antiquarisch zu bekommen. Wenn`s das Buch mal irgendwo günstig gibt, dann ist es ein lohnenswertes Schnäppchen. 75 Grad
Andrea zu »Walter Satterthwait: Wand aus Glas« 20.09.2003
Ich sag mal: typisch amerikanisch, sehr unterhaltsam, coole Sprüche, coole Typen. Mir persönlich gefallen die "historischen" Bücher von Satterthwait besser, aber es war auch interessant, ihn einmal von dieser Seite kennenzulernen. Habe durch Zufall mit diesem ersten Teil der Serie angefangen und werde wohl noch ein oder zwei nächste lesen. Bis dann..

Seiten-Funktionen: