Shane Stevens

Shane Stevens wurde am 8. Oktober 1941 in New York geboren.
Seine gerade mal sechs Romane – acht, wenn man diejenigen unter dem Pseudonym J. W. Rider mitzählt – beeinflussten so illustre Autoren wie James Ellroy und Stephen King. Letzter erwies ihm besondere Ehrerbietung, indem er »Alexis Machine, einem Charakter aus seinem Buch Stark, the dark half denselben Namen gab wie der Hauptfigur aus «Dead City".
Sein Werk Der Killer (By reason of insanity) gilt als Vorläufer aller Serienkiller-Romane.
Über Shane Stevens ist ansonsten wenig bekannt. Er gibt angeblich keine Interviews und soll als Drehbuchautor in Hollywood leben.

Krimis von Shane Stevens:

Malone-Reihe: (unter dem Pseudonym J. W. Rider)
Der Teufel hat viele Masken
(1986)
Jersey tomatoes
Der Teufel kennt kein Gesetz
(1987)
Hot tickets
Uns gehört die Nacht
(1966)
Go down dead
Way uptown in another world
(1971)
Dead city
(1974)
Rat pack
(1974)
Kill / Der Killer
(1980)
By reason of insanity
The anvil chorus
(1985)

Seiten-Funktionen: