Krimi-Schlagwort-Suche

Suche
 

Ergebnisse 1 – 4 von 4 zu Ihrer Suche nach „buddhismus

Robert van Gulik: Wunder in Pu-yang?

89° bei 19 Stimmen
Robert van Gulik: Wunder in Pu-yang?

Neben einer spannenden Kriminalgeschichte um Richter Di erzählt uns Robert van Gulik hier sachkundig und verständlich vom Bruch zwischen Konfuzianismus und Buddhismus. [...]

direkt zum Buch Robert van Gulik: Wunder in Pu-yang?

Robert van Gulik: Das Phantom im Tempel

87° bei 20 Stimmen
Robert van Gulik: Das Phantom im Tempel

Richter Di löst das Rätsel um einen Goldraub und klärt damit gleich drei Mordfälle auf einen Schlag. Im entlegenen westlichen Grenzbezirk Lan-Fang steht Richter Di vor einem der erschreckendsten Fälle seiner Laufbahn. Auf einem bewaldeten Hügel vor dem östlichen Stadttor erhebt sich ein jahrhundertealter buddhistischer Tempel. Dort geht ein Gespenst um, und dort kommt es auch zu einer Serie grausamer Morde. Die Ermittlungsarbeit kompliziert sich durch die Botschaft eines todgeweihten jungen Mädchens und durch den Diebstahl einer großen Summe kaiserlichen Goldes. [...]

direkt zum Buch Robert van Gulik: Das Phantom im Tempel

Oliver Bottini: Mord im Zeichen des Zen

73° bei 146 Stimmen
Oliver Bottini: Mord im Zeichen des Zen

Louise Bonì, Hauptkommissarin bei der Freiburger Kripo aus dem Dezernat Kapitalverbrechen, 42 Jahre alt, geschieden, steht wieder einmal vor einem tristen Wochenende mit den Schatten der Vergangenheit. Doch dann stört ein Anruf des Dezernatsleiters ihre Erinnerungen, und Louise bekommt den merkwürdigsten Auftrag ihrer Karriere als Polizistin: Sie soll einen japanischen Mönch suchen, der östlich von Freiburg in Sandalen und Kutte durch den verschneiten Breisgau streift, und herausfinden, was er vorhat. Als sie den Mönch eingeholt hat, wird ihr rasch zweierlei klar: Er ist verletzt, und er ist auf der Flucht. [...]

direkt zum Buch Oliver Bottini: Mord im Zeichen des Zen

Colin Cotterill: Dr. Siri und seine Toten

90° bei 243 Stimmen
Colin Cotterill: Dr. Siri und seine Toten

Dr. Siri Paiboun hatte bislang eigentlich nur mit lebenden Patienten zu tun. Doch nun wird er mit seinen 72 Jahren noch zum einzigen Leichenbeschauer von ganz Laos ernannt - als letzter verbliebener Genosse mit medizinischem Hintergrund. Es bleibt ihm keine Wahl, als sich ohne jedes Fachwissen, aber mit der Unterstützung zweier ebenso unqualifizierter Assistenten, an seinem ersten Fall zu versuchen: Frau Nitnoy, die Gemahlin eines Parteibonzen, ist bei einem Essen des Frauenverbands plötzlich verstorben, und Dr. Siri argwöhnt, dass es dabei nicht mit rechten Dingen zuging. Mit Hilfe eines alten französischen Lehrbuchs, vor allem aber mit viel Witz und Intuition macht er sich daran, die Sache unter die Lupe zu nehmen. Prompt gerät Dr. Siri selbst in Gefahr, doch zum Glück kann er auf zahlreiche Helfer zählen wie seinen alten Freund und Parteigenossen Civilai, die Chemielehrerin Oum und die Sandwichverkäuferin Tante Lah, die Dr. Siri jeden Mittag mit ihren Köstlichkeiten versorgt - und ein Auge auf ihn geworfen hat ... [...]

direkt zum Buch Colin Cotterill: Dr. Siri und seine Toten

Seiten-Funktionen: