Moorbruch von Peter May

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2013 unter dem Titel The chessmen, deutsche Ausgabe erstmals 2017 bei Zsolnay.
Folge 3 der Lewis-Serie.

  • London: Quercus, 2013 unter dem Titel The chessmen. 383 Seiten.
  • Wien: Zsolnay, 2017. Übersetzt von Silvia Moraweth. ISBN: 978-3-552-05817-0. 331 Seiten.

'Moorbruch' ist erschienen als Hardcover E-Book

In Kürze:

Siebzehn Jahre sind vergangen, seit Roddy Mackenzie, Leader der Band Amran, mit seinem Flugzeug verunglückte und verschollen blieb. Ein halbes Leben später ist Fin Macleod, früher Roadie der Band, zurück auf der Hebrideninsel Lewis. Im Auftrag eines Gutsbesitzers bekämpft er Wilderer. Doch der Erste, den Fin zur Strecke bringen soll, ist ausgerechnet sein alter Freund Whistler. Die beiden werden Zeugen eines Moorbruchs, der das Wrack von Roddys Flugzeug zu Tage befördert. Fin erkennt an Whistlers Reaktion sofort, dass etwas nicht stimmt. Dabei ahnt er noch nicht, dass es gar nicht Roddys Leiche ist, die sie gefunden haben.

Ihre Meinung zu »Peter May: Moorbruch«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Wilhelm Jung zu »Peter May: Moorbruch« 04.08.2018
Wie die vorherigen Bücher - Spannung bis zu Letzten. Abgesehen von den Natur- und Landschafts-Schilderungen die Einstellung der Menschen, wie sie in der Verhandlung der Kirche über das Verhalten eines ihrer Pfatter zu Tage tritt : heuchlerisches Pharisäertum im Extrem. War das wirklich das Ende, oder kommt noch eine Fortsetzung?
Ihr Kommentar zu Moorbruch

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: