Paolo Roversi

Der Autor Paolo Roversi nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Starfotografen! wurde am 29. März 1975 in Suzzara in der Lombardei geboren und wuchs in Mantua auf. Sein Geschichtsstudium in Nizza schloss er mit einer Arbeit über die Besetzung der italienischen Riviera während des 2. Weltkriegs ab. Danach arbeitete er als freier Journalist und Autor für verschiedene Zeitungen und Magazine sowie fürs Fernsehen.

Neben seinen »Urban noir«-Kriminalromanen hat Roversi u.a. mehrere Werke über Charles Bukowski, darunter die erste italienischsprachige Biographie, und ein Jugendbuch, das inzwischen zur Schullektüre zählt, geschrieben.

Für seinen Kriminalroman Die linke Hand des Teufels bekam er den Premio Camaiore, einen renommierten Preis für Kriminalliteratur.

Paolo Roversi lebt in Mailand.

Krimis von Paolo Roversi:

Enrico Radeschi-Reihe:
Blue tango
(2006)
Die linke Hand des Teufels Rezension
(2006)
La mano sinistra del diavolo
Tödliches Requiem
(2007)
Niente baca alla francese
Luomo della pianura
(2009)
La marcia di Radeschi
(2012)
Das Blut in den Straßen von Mailand
(2016)
La confraternita delle ossa
PesceMangiaCane
(2010)
Milano Criminale Rezension
(2011)
Milano criminale
L’ira funesta
(2013)
Schwarze Sonne über Mailand
(2015)
Solo il tempo di morire

Seiten-Funktionen: