Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 1 – 10 von 43

Schauplatz: USA / Isola (fiktiv)
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 1 – 10

Alles für Geldvon Ed McBain

100° bei 1 Stimmen

Ein heißer Tag beginnt für die Detektive des 87.Polizeireviers, als der Importeur Roger Grimm den Bereitschaftsraum betritt. Ein Großbrand hat seine Lagerhalle vernichtet, und Grimm glaubt an Brandstiftung. Denn aus den rauchenden Trümmern führt eine tödliche Spur - und Steve Carella folgt ihr - von den Docks ins schwarze Ghetto, von Pornoschuppen in Rauschgifthöhlen, von Finanzcentren in eine Luxusvilla. Und vom Mord zur nächsten Brandstiftung. Denn für eine kleine Clique ist es der Kampf ums große Geld. Für Carella und das 87. aber ist es die Hölle... [...]

direkt zum Buch Ed McBain: Alles für Geld auf deutsch erschienen: 1975

Der letzte Sprintvon Ed McBain

98° bei 4 Stimmen

erstmals auf deutsch 1985 unter dem Titel "Der Blitz schlägt zweimal zu" bei Knaur. 1997 in neuer Bearbeitung von Uwe Anton bei Lübbe. Mehrere makabre Todesfälle sorgen für Aufruhr im 87. Polizeirevier - Ein kaltblütiger Mörder bricht jungen Frauen das Rückgrat und hängt sie anschließend an Laternenpfählen auf. Zunächst gelingt es dem Täter, die Detectives Kling und Carella in die Irre zu leiten, indem er geschickt falsche Spuren legt. Doch dann macht er einen verhängnisvollen Fehler ... [...]

direkt zum Buch Ed McBain: Der letzte Sprint auf deutsch erschienen: 1985

Eine große Hand zum Grußvon Ed McBain

96° bei 3 Stimmen

Die Polizei findet eine Menschenhand. Ist ihr "Eigentümer" tot, womöglich ermordet? Die Ermittlungen geraten ständig in Sackgassen, bis die Nerven der Kriminalisten bloßliegen. Sie müssen auf weitere Leichenteile warten, was die Untersuchung freilich keineswegs einfacher macht... Der Krimiklassiker aus McBains legendärer, mehr als ein halbes Jahrhundert laufender Serie um das "87. Polizeirevier" gerät zum unwiderstehlichen Cop-Thriller mit frühem "CSI"-Plot, der mit Spannung, Menschlichkeit und lakonisch-rauem Witz erzählt wird. Isola, eine Großstadt an der Ostküste der USA, im Vorfrühling, der nur im Kalender stattfindet: Dauerregen zerrt an den Nerven der Bürger, zu deren Schutz Streifenpolizist Richard Genero unverdrossen seine Runden dreht. Sein Eifer wird "belohnt": An einer Bushaltestelle findet er eine Tasche, darin nach neugieriger Suche - eine abgehackte Männerhand! Das 87. Polizeirevier ist zuständig für den Fall, die Detectives Steve Carella und Meyer Meyer machen sich, unterstützt vom Neuling Bert Kling, an die Arbeit. Leider ist eine Hand kein besonders aussagekräftiges Ermittlungsobjekt. Ein Verbrechen wurde begangen; dies beweist die Tatsache, dass die Fingerkuppen sorgfältig entfernt wurden. So können keine Abdrücke genommen werden. Allerdings könnte der einstige Besitzer der Hand noch leben. Die üblichen Verdächtigen werden befragt, fragwürdige Stadtviertel aufgesucht. Carella und seine Kollegen finden ehebrüchige Seeleute, Striptease-Tänzerinnen, "Fotomodelle", rauschgiftsüchtige Musiker und andere verdächtige Zeitgenossen, denen jedoch nichts nachzuweisen ist. [...]

direkt zum Buch Ed McBain: Eine große Hand zum Gruß auf deutsch erschienen: 1963

April, April!von Ed McBain

96° bei 1 Stimmen

Ein grausamer Aprilscherz? Spielende Kinder finden in einem Gebüsch im Grover Park eine nackte Männerleiche. April, April! Die Spur des unbekannten Toten verfolgend, dringt Steve Carella bis zur Wohnung des geheimnisvollen tauben Mannes vor. Und hier findet Detektiv Carella den Plan, der sich hinter scheinbar sinnlosen Anrufen verbirgt... Denn drohende Anrufe belästigen und erschrecken Ladenbesitzer im Bereich des 87. Reviers. Falls die Läden nicht bis Ende April geräumt seien, würden die Inhaber ermordet werden. Detektiv Meyer stößt als erster auf den merkwürdigen Zufall, daß die betroffenen Geschäfte stets in unmittelbarer Nähe von Banken liegen... [...]

direkt zum Buch Ed McBain: April, April! auf deutsch erschienen: 1964

Acht schwarze Pferdevon Ed McBain

96° bei 1 Stimmen

Zum vierten Mal fordert ein genialer Verbrecher das 87. Polizeirevier zu einem "Ratespiel" heraus, an dessen Ende ein ganz großes Ding steht. Der Wettlauf beginnt, und am Laufbahnrand bleiben Leichen zurück. Der 38. Roman der Serie um das 87. Revier bringt den mysteriösen, psychopathischen, unterhaltsamen "Tauben" zurück. Dabei wird deutlich, dass zum "Spiel" auch Mord gehört, was der Story einen ernsten Unterton verleiht; auch aufgrund der (inzwischen reizvoll veralteten) Detailschilderung der Polizeiarbeit ist dies ein lesenswerter Krimi. Der Winter kündigt sich an in Isola, einer Großstadt im Osten der USA. Für die Beamten des 87. Polizeireviers beginnt die kalte Jahreszeit mit Alltagsroutinen = Ermittlungen in einem Mordfall. In einem Park wurde die nackte Leiche einer Bankkassiererin gefunden; ihr wurde in den Hinterkopf geschossen, was auf eine Tat des organisierten Verbrechens hinweist. Der Fall geht an Detective Steve Carella, der jedoch abgelenkt ist, weil seltsame Fotokopien auf seinem Schreibtisch landen. Sie zeigen Motive wie schwarze Pferde (acht), Polizei-Dienstmützen (vier) oder Handschellen (drei). Obwohl diese Briefe anonym verschickt werden, wissen Carella und seine Kollegen sofort, dass sie vom "Tauben" kommen. Bereits dreimal hat der geniale, aber skrupellose Verbrecher die Beamten herausgefordert, indem er seinen nächsten Coup durch ein Rätsel-"Spiel" ankündigte. Zwar konnten Carella & Co. dem "Tauben" stets einen Strich durch die Rechnung machen, ihn aber nie schnappen. [...]

direkt zum Buch Ed McBain: Acht schwarze Pferde auf deutsch erschienen: 1988

Neun im Fadenkreuzvon Ed McBain

95° bei 2 Stimmen

Ein mörderischer Scharfschütze sorgt in einer Großstadt für Angst und Schrecken. Während die Zahl seiner Opfer steigt, versucht die Polizei ihm Einhalt zu gebieten ... In diesen schönen Frühlingswochen wird die Bürgerschaft der US-Großstadt Isola durch eine Mordserie erschüttert: Ein Scharfschütze erschießt mit seinem Präzisionsgewehr offenbar wahllos Menschen. Die Beamten Steve Carella und Meyer Meyer vom 87. Polizeirevier, denen der Fall übertragen wird, können trotz intensiver Ermittlungen keine Gemeinsamkeiten zwischen den Opfern erkennen. Der Druck auf die Polizisten steigt mit der Zahl der Leichen. Panik greift um sich, denn der Täter mordet unerbittlich weiter und bleibt dabei unsichtbar. Erst der Zufall zeigt den Zusammenhang: Alle Opfer spielten vor vielen Jahren in einer College-Theateraufführung mit. Dass diese bizarre Tatsache der Schlüssel zum Geschehen ist, wird den Beamen bewusst, als weitere Darsteller sterben, bevor sie ausfindig gemacht werden können. [...]

direkt zum Buch Ed McBain: Neun im Fadenkreuz auf deutsch erschienen: 1966

Sadie im letzten Momentvon Ed McBain

93° bei 2 Stimmen

Im Zeichen des geflügelten Tigers schmuggeln Mafia und Chicoms Heroin nach Saigon, um die Truppen zu demoralisieren. Im Auftrag von AXE und mit Hilfe einer falschen Gangsterbraut soll Ed McBain den Rauschgiftstrom stoppen. Seine Quelle liegt in der Türkei, sein Verteiler in einer Villa hoch über Palermo. Und den Transport besorgt ein Learjet mit dem Tiger am Heck. Soviel wissen Nick und Tanya schon. Aber sie sollen nicht dazu kommen, ihre Informationen auch weiterzugeben... [...]

direkt zum Buch Ed McBain: Sadie im letzten Moment auf deutsch erschienen: 1973

Clifford dankt ihnenvon Ed McBain

92° bei 5 Stimmen

Ein Unheimlicher geht um in der Stadt. Nachts, wenn Frauen allein durch einsame Straßen nach Haus eilen, lauert er ihnen auf, verprügelt sie und raubt ihnen die Handtasche. Und dann passiert stets etwas Merkwürdiges: Der Unbekannte, der eine Sonnenbrille trägt, verbeugt sich und sagt: "Clifford dankt Ihnen". .Kein Wunder, dass die Polizei die Berichte der überfallenen Frauen mit Skepsis aufnimmt, dass selbst die Detektive des 87. Reviers die Berichte für unglaublich halten. Bis ein junges Mädchen ermordet wird - und eine zerbrochene Sonnenbrille am Tatort auf Clifford deutet. Die Jagd beginnt, das Netz zieht sich um Clifford zusammen. Aber ist er wirklich der Täter? Der junge Streifenpolizist Bert Kling, durch Zufall mit der Familie des Opfers bekannt, greift eine andere Fährte auf. Dabei gerät er der Kriminalpolizei in die Quere und erhält den dienstlichen Befehl, seine Finger von dem Mordfall zu lassen. Doch Kling lässt nicht locker. Und er findet eine Lösung, die nicht nur seine Kollegen, die erfahrenen Kriminalisten, sondern auch den Leser überrascht.  [...]

direkt zum Buch Ed McBain: Clifford dankt ihnen auf deutsch erschienen: 1961

Schnapp-Schussvon Ed McBain

92° bei 4 Stimmen

Mit einer abenteuerlichen Geschichte kommt der Versicherungsdetektiv Irwin Krutch an einem schönen Junitag zu den Beamten des 87. Polizeireviers in der großen Stadt Isola: Sechs Jahre zuvor hatten vier Männer bei einem spektakulären Banküberfall 750.000 Dollar erbeutet. Auf der Flucht hatte man sie wenig später gestellt und erschossen - doch das Geld war verschwunden! Offenbar hatten es die Verbrechen noch kurz vor ihrem Ende verstecken können. Krutch, der im Auftrag seiner Gesellschaft beauftragt wurde, die Beute wiederzubeschaffen, blieb erfolglos und musste in der Folge einen argen Karriereknick hinnehmen. Diese Scharte will er seither unbedingt wieder auswetzen - und nun bietet sich ihm die Chance dazu! Krutch hat herausgefunden, dass der Anführer der Bankräuber das Geldversteck fotografiert, das Bild in acht Teile zerschnitten und die Schnipsel an seine Kumpane verteilt hat. Diese haben ihre Ausschnitte ihrerseits an Personen ihres Vertrauens weitergegeben - und unter diesen ist offenbar ein erbitterter Krieg ausgebrochen! Gerade haben die Männer vom 87. Revier zwei der Schatzjäger gefunden, die sich in einem Streit um eines der Fotofragmente gegenseitig umgebracht haben. Da der Bankraub damals im Zuständigkeitsbereich des 87ten erfolgte und die Akten noch nicht geschlossen werden konnten, sind auch die Beamten daran interessiert, die Beute aufzufinden. So schließt sich Detective Arthur Brown undercover der Schnitzeljagd an, bei der sich die vom Goldfieber gepackten Teilnehmer argwöhnisch belauern. Bündnisse werden geschlossen, um sogleich wieder gebrochen zu werden; Verbündete werden zu Gegnern und wieder zu Verbündeten, und der nächste Mord lässt auch nicht lange auf sich warten ... [...]

direkt zum Buch Ed McBain: Schnapp-Schuss auf deutsch erschienen: 1970

Calypsovon Ed McBain

92° bei 1 Stimmen

Die beiden Männer schritten durch den strömenden Regen. Die Schüsse kamen plötzlich aus einem Hauseingang. Ein gelbes Aufblitzen, etwas blasser als das Hemd des einen Mannes, und dann eine dröhnende Explosion. Die Kugel drang in seine linke Halsseite ein. Blutstropfen spritzten in den Regen. Der Mann griff haltsuchend ins Leere, taumelte, ließ den Gitarrenkasten fallen, drehte sich und sah noch den zweiten Schuß aufzucken. Der andere Mann rannte los. Der fünfte Schuß erwischte ihn an der Schulter und warf ihn auf das Straßenpflaster. Und dann hörte er Schritte, die sich von dem Hauseingang zu der Stelle näherten, wo er blutend auf dem Boden lag... [...]

direkt zum Buch Ed McBain: Calypso auf deutsch erschienen: 1980

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: