Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 2101 – 2110 von 2313

Schauplatz: USA
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 2101 – 2110

Der Teufel kennt kein Gesetzvon J. W. Rider

--- bei 0 Stimmen

Der knallharte Privatdetektiv Malone steigt wieder hinab in die Unterwelt von New Jersey und gerät in ein Inferno. [...]

direkt zum Buch J. W. Rider: Der Teufel kennt kein Gesetz auf deutsch erschienen: 1988

Salomons Thronvon Marc Olden

--- bei 0 Stimmen

Jonathan - Beschwörer der Dämonen und Zauberer, Hexenmeister der schwarzen Magie, der alles Böse über das Gute stellt, hat nur ein Ziel: König Salomons Thron. Dieser verleiht seinem Besitzer absolute Macht über die Menschen und über das Reich der Dämonen. Und diese Macht braucht Jonathan unbedingt, den er hat den Dämonenfürsten Amodeus herausgefordert und kann ihn sich nur noch mit Menschenopfern von Leib halten. Doch neben Amodeus hat es sich Jonathan auch mit anderen verscherzt. Der englische Preisboxer Pierce Figg will den Tod seiner Frau und seines Adoptivsohnes rächen, der auf Jonathans Konto geht. Figg folgt der Spur des Magiers nach Amerika und trifft dort auf Edgar Allan Poe, einem verarmten Schreiber der mit sich und seinem Schicksal hadert. Gemeinsam jagen sie im New York des 19. Jahrhunderts das Böse, um zu verhindern, daß es die Macht des Thrones an sich reißen kann. [...]

direkt zum Buch Marc Olden: Salomons Thron auf deutsch erschienen: 1999

Ein sündiges Alibivon J. D. Robb

--- bei 0 Stimmen

Der Tod des milliardenschweren Großindustriellen Thomas A. Anders scheint schnell aufgeklärt zu sein: Tödlicher Unfall im Rahmen misslungener außerehelicher Fesselspielchen. Doch warum finden sich bei dem Opfer Spuren von einem hochkonzentrierten Betäubungsmittel im Blut? War es womöglich doch ein grausam kalkulierter Mord? Mithilfe ihres Ehemanns Roarke und Detective Delia Peabody nimmt Eve Dallas sich dem Fall an und ermittelt in der Familie des Opfers. Doch alle haben ein wasserdichtes Alibi. War der Tod des Firmengründers von Anders Worldwide tatsächlich nur ein Unfall? [...]

direkt zum Buch J. D. Robb: Ein sündiges Alibi auf deutsch erschienen: 2014

LeVine & Humphrey Bogartvon Andrew Bergman

--- bei 0 Stimmen

Hollywood in den Vierziger Jahren. Jack LeVine, der ironische, knallharte Privatdetektiv aus New York, erhält den Auftrag, die mysteriösen Hintergründe zu untersuchen, die zum Niedergang der Karriere des bekannten Drehbuchautors Walter Adrian führten... Hinter der glänzenden Fassade, hinter all dem Ruhm und dem über Nacht gewonnenen Reichtum Hollywoods gehen schäbige - und sehr gewalttätige - Dinge vor sich. Und als dann LeVines Klient baumelnd an einem Galgen auf dem Filmgelände der Warner Studios gefunden wird, beginnen sich die Ereignisse zu überstürzen. LeVine steht vor einer harten Nuß - er hat es mit Mord, Körperverletzung und schmutziger Politik zu tun. Und mit einer überaus hübschen Witwe. Doch in der Traumfabrik ist alles möglich: daher ist es auch nicht weiter überraschend, daß LeVine in eine nervenzerreißende Verfolgungsjagd per Auto über den Pacific Coast Highway gerät - neben Humphrey Bogart am Steuer des Wagens! Der II. Weltkrieg ist vorüber, aber die Geschäfte gehen für Jack LeVine, Privatdetektiv in New York, 1947 schlechter denn je. Da trifft es sich gut, dass ein alter Freund und Studienkollege ihn anheuern möchte. Walter Adrian lebt und arbeitet eigentlich in Hollywood, wo er es als Drehbuchautor zu Ruhm und Geld gebracht hat. Aber Unheimliches geht seit einiger Zeit hinter den Kulissen der großen Studios vor. Adrian wird geschnitten, seine Karriere ist beschädigt. Gründe werden nicht genannt, aber der Autor ahnt etwas: Er hat sich stets öffentlich gegen Armut und Korruption sowie für mehr Gleichheit ausgesprochen und sogar mit dem Sozialismus geliebäugelt. Das taten nicht nur in Hollywood viele Männer und Frauen. Die USA und die Sowjetunion waren im Krieg Verbündete. Doch seit Stalin als ernsthafter Konkurrent in der Weltpolitik auftritt, gilt die UdSSR als Reich des Bösen, Nun planen rechte Kreise  den großen Schlag und wollen unter dem Vorwand des Kampfes gegen die ´roten' Elemente ihres Heimatlandes auch unliebsame Konkurrenten im Kampf um Macht und Geld kaltstellen. In dem jungen, ehrgeizigen und skrupellosen Kongressmann Richard M. Nixon finden sie den idealen Inquisitor für ihren verbrecherischen Plan. [...]

direkt zum Buch Andrew Bergman: LeVine & Humphrey Bogart auf deutsch erschienen: 1985

Der rosenrote Schirmvon Frances Crane

--- bei 0 Stimmen

In New York gerät das Detektiv-Ehepaar Patrick und Jean Abbott in die Intrigen der Bland-Familie, deren Angehörige sich gegenseitig das Leben zur Hölle machen und dabei in ihrem Umfeld für tödliche Kollateralschäden sorgen ... - Verwickelter Rätsel-Krimi um die vielen Geheimnisse einer dysfunktionalen Familie, die auf "moderne" Art sowie unter Andeutung nächtlicher Zwischenmenschlichkeiten, gelöst werden: viel Routine aber mit interessantem Zeit- und Lokalkolorit. Bevor er seinen Dienst in der US-Kriegsmarine antritt - wir schreiben das Jahr 1943 -, möchten der Privatdetektiv Patrick Abbott und Gattin Jean aus San Francisco letzte gemeinsame Urlaubstage in New York verbringen. Zu ihrem Ärger laufen sie einer alten Verehrerin Patricks über den Weg: Ellen Bland lebte mit ihrer Familie lange in Frankreich, ist jedoch vor dem Krieg zurück in die USA geflüchtet. Eigentlich ist sie vom egoistischen und ehebrecherischen Louis längst geschieden, doch wurde ihm vor Gericht das Sorgerecht für die Kinder Susan und Richard zugesprochen. Außerdem besitzt Louis das Geld und kann seine Familie deshalb weiterhin gängeln. Vater, Mutter und Kinder gehen einander nach Kräften auf die Nerven. Dabei hat Louis in Mary Kent längst eine neue Lebensgefährtin gefunden, und auch Ellen ist nicht allein, sondern nicht gerade heimlich mit dem Unternehmer Henry Rawlings zusammen. Um Ellen und die Kinder zu kontrollieren, hat Louis sie im alten Haus seiner Mutter untergebracht, wo in den Zeiten seiner Abwesenheit Anna Forbes, die gallebittere Haushälterin, die Ohren für ihn offenhält. [...]

direkt zum Buch Frances Crane: Der rosenrote Schirm auf deutsch erschienen: 1955

Ins Wasser gefallenvon Amber Dean

--- bei 0 Stimmen

Die Suche nach historischem Gold und Silber bringt einem erfolgreichen aber allzu dreisten Schatzjäger den Tod; während die Polizei eher behäbig fahndet, gelingt es einem jungen Gelehrten, zufällig die Spur zum Schatz und zum Mörder aufzunehmen ... - Erwartungsgemäß geht dies nicht gut aus, was diesen Krimi endgültig in ein Abenteuer-Garn verwandelt, dessen interessanter Plot durch fahrige Figurenzeichnungen verwässert wird. Zu den weniger bekannten Episoden der Weltgeschichte gehören jene 17 Jahre, die Joseph Bonaparte, Napoleons Bruder und bis zu dessen Sturz (und von dessen Gnaden) König von Spanien, zwischen 1815 und 1832 im US-amerikanischen Exil verbrachte. Finanziell gut ausgestattet lebte er in Bordentown, New Jersey, und führte eine Farm im Staat New York. Das Land erwarb er u. a. vom Siedler Mundy, der sich nicht mit Geld, sondern mit Kannen, Kelchen und Platten aus Gold und Silber bezahlen ließ. Diesen Schatz hütete er in einer Mühle, die unweit des Familiensitzes am Genesee-Fluss stand. Während einer Überschwemmung ging der Schatz 1865 angeblich verloren. Volkes Stimme und die Wissenschaft wollen dies nicht glauben. Seit jeher suchen Glücksritter nach dem Schatz. Zu ihnen gehörte Philip Lapré, der angeblich für einen Hollywood-Film recherchiert. Mit dieser Lüge konnte er das sonst kaum feststellbare Herz der alten Mercy Mundy erweichen, die aktuell den Familiensitz regiert. Sie hasst Veränderungen, weshalb Haus und Grundstück fast unverändert überdauerten. Auch zahlreiche Dokumente haben sich erhalten, sodass sich Lindsey Adams, ein junger Historiker, eingefunden hat, um auf Joseph Bonapartes Spuren zu forschen. [...]

direkt zum Buch Amber Dean: Ins Wasser gefallen auf deutsch erschienen: 1961

Die seltsame Nixevon Erle Stanley Gardner

--- bei 0 Stimmen

Anwalt Perry Mason wird von einer ungeschickt lügenden Klientin nicht nur vor Gericht in Schwierigkeiten gebracht, sondern droht auch in einen Mordfall verwickelt zu werden, weshalb er sie so verteidigen muss, dass seine Beteiligung unentdeckt bleibt ... - Der 37. Mason-Krimi bietet die von Gardner-Fans geschätzten Routinen, die durch die juristische Sachkenntnis des Verfassers und sein erzählerisches Talent auch heute noch unterhalten können. Rechtsanwalt Perry Mason aus Los Angeles vertritt ein Firmensyndikat gegen den Unternehmer George S. Alder, der einen düsteren Ruf als rücksichtsloser Geschäftsmann besitzt - eine Tatsache, die Mason hofft ausnutzen zu können. Deshalb mietet er sich ein Kanu und rudert in der Nacht hinüber zu einer Insel, auf der Alder sich eine feudale Villa errichten ließ. Aktuell feiert er dort eine Party. Was immer Mason zu entdecken hoffte wird bedeutungslos, als er eine junge Frau beobachtet, die schwimmend die Insel erreicht, sich ein Abendkleid überstreift, von der Gesellschaft als Gast akzeptiert wird, später dabei erwischt wird, wie sie Arbeitszimmer des Hausherrn durchsucht, mit einer Flasche in der Hand das Weite sucht und ins Wasser zurückspringt. Mason fischt sie auf und lässt sich diese Geschichte erzählen: Dorothy Fenner verdächtigt Alder, der Mörder ihrer Cousine Minerva Danby zu sein, deren Leiche vor sechs Monaten aus dem Meer gezogen wurde. Die Flasche enthält einen Brief, den Minerva an Bord der Jacht "Thayerbelle" geschrieben und über Bord geworfen hat, als sie - offenbar zu Recht - fürchten musste, von Eigner Alder umgebracht zu werden. [...]

direkt zum Buch Erle Stanley Gardner: Die seltsame Nixe auf deutsch erschienen: 1955

Tod eines Caddievon Conor Daly

--- bei 0 Stimmen

Erst brennt Golfspieler Lenahan der Laden ab, dann stirbt sein Caddie unter verdächtigen Umständen, und schließlich will man ihn als Brandstifter und Mörder brandmarken, was ihn vom Sündenbock zum Ermittler in eigener Sache mutieren lässt ... - Zweiter Band einer Serie, die den klassischen Whodunit-Krimi sacht in die Gegenwart transportiert und mit Sport-Spannung zu kombinieren versucht: nicht atemberaubend aufregend, sondern solide geschrieben und genregemäß vertrackt. Seit er vor Jahren den verhasst gewordenen Juristenjob an den Nagel gehängt hat, arbeitet Kieran Lenahan als professioneller Golfspieler für den Country Club von Milton, einer kleinen Stadt im neuenglischen US-Staat Connecticut. Seine Einkünfte bessert Lenahan durch den Handel mit Golfartikeln auf, die er in einem dem Clubhaus benachbarten Laden anbietet. Das alte Gebäude, in dem nicht nur der Laden, sondern auch das "Affenhaus" - die Unterkünfte für die meist illegal aus Mittel- und Südamerika in die USA gekommenen Hilfskräfte des Clubs - untergebracht ist, fällt eines Nachts einem Feuer zum Opfer, das außerdem einem Feuerwehrmann das Leben kostet. Der Brand wurde nach Ansicht des zuständigen Inspektors gelegt. Für die Polizei bearbeitet Detective Charles "Chickey" DiRienzo den Fall, dem Lenahan einst vor Gericht eine demütigende Niederlage bereitet hat. Seither hasst der Beamte den Ex-Anwalt und hat deshalb kein Problem damit, Lenahan als Brandstifter, Versicherungsbetrüger und Mörder zu verhaften. Notgedrungen besinnt sich Lenahan seiner juristischen Fähigkeiten und beginnt in eigener Sache zu ermitteln. Für zusätzliche Komplikationen sorgt der mysteriöse Tod von Ian MacEwan. Der junge Mann hatte als Caddie für Lenahan gearbeitet, da dieser sich gerade auf einen wichtigen Wettbewerb vorbereitet. Nun hat er sich offenbar vor einen Zug geworfen, was als Erklärung zwar DiRienzo, nicht aber MacEwans Mutter zufriedenstellt. Lenahan gräbt tiefer und findet heraus, dass sein Caddie einerseits ein erfolgsarmer Spieler war und andererseits in den letzten Lebensmonaten zu viel Geld gekommen ist. Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass MacEwan Lenahans Laden angesteckt hat. [...]

direkt zum Buch Conor Daly: Tod eines Caddie auf deutsch erschienen: 2001

Schwarzes Loch siebzehnvon Conor Daly

--- bei 0 Stimmen

Dritter Teil der Kieran Lenahan Reihe [...]

direkt zum Buch Conor Daly: Schwarzes Loch siebzehn auf deutsch erschienen: 2002

Schluss der Vorstellungvon F. R. Lockridge

--- bei 0 Stimmen

Scherzartikel-Fabrikant Wilmot hat seine Mitmenschen gern manipuliert. Als man ihn mit einem Messer in der Brust findet, ist die Schar der Verdächtigen groß, weshalb die Polizei nichts dagegen hat, dass sich das Verleger- und Detektiv-Ehepaar North ermittelnd einmischt ... - Konventionell aber routiniert und unterhaltsam erzählter, moderner' Rätselkrimi (Nr. 18 der North-Serie), der durch das veraltete Ambiente gewinnt, was er durch seine zeitgenössischen Klischees verliert: kein Klassiker, sondern genießbar gebliebenes Krimi-Futter. Byron Wilmot ist durch den Vertrieb von Scherzartikeln zu viel Geld gekommen. Er pflegt den Ruf eines verschrobenen Witzboldes, der seinen Mitmenschen gern grobe und geschmacklose Scherze spielt. Dahinter verbirgt Wilmot seinen Hang zur Gemeinheit, denn er liebt es, seine Opfer zu manipulieren und bloßzustellen. Seine letzte Party ist typisch für dieses Treiben. Wilmot lebt in einem Penthouse in New York City. Dorthin lädt er u. a. seine von ihm geschiedene Gattin Gertrude, seinen alkoholkranken Neffen Clyde Parsons, die Angestellten Martha Evitts und John Baker und den Diplomaten Arthur Monteath ein. Alle werden sie von ihm an diesem Abend gedemütigt; der lange trockene' Clyde beginnt sogar wieder zu trinken. [...]

direkt zum Buch F. R. Lockridge: Schluss der Vorstellung auf deutsch erschienen: 1957

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: