Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 21 – 30 von 166

Schauplatz: Frankreich / Paris
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 21 – 30

Das fünfte Verfahrenvon Leo Malet

91° bei 4 Stimmen

Verschwundene Liebesbriefe, eine hübsche Tänzerin, ein mysteriöser Toter im Zug, ein verrückter Ingenieur, der Agent Rotkartoffel und das FÜNFTE VERFAHREN halten Nestor Burma auf Trab - in dem von Deutschen besetzten Paris ebenso wie im unbesetzten Marseille. [...]

direkt zum Buch Leo Malet: Das fünfte Verfahren auf deutsch erschienen: 1991

Das schwarze Korpsvon Dominique Manotti

91° bei 28 Stimmen

6. Juni 1944: Noch geht Paris an diesem sonnigen Frühsommertag ungerührt seinen Geschäften nach: Die französische Gestapo verhaftet einen amerikanischen Offizier. Vorm Büro ihres Chefs Deslauriers stehen Bittsteller aus Geschäfts- und Halbwelt Schlange. Am Abend hält die schöne Dora Belle, Geliebte eines SS-Hauptsturmführers und zweitklassige Schauspielerin, ihren Salon. Hier trifft sich die Führung von SS und Wehrmacht mit Vertretern von Industrie, Finanzwelt und Kultur: elegantes Dekor, ausgesuchte Delikatessen, Champagner, Sex. Inspecteur Domecq von der Sitte, Verbindungsmann des gaullistischen Widerstands, nutzt den Abend, um Witterung aufzunehmen. Denn nicht nur militärisch steht die entscheidende Schlacht bevor. In Erwartung der deutschen Niederlage müssen Besatzer und Kollaborateure ihren Besitz, ihre Reputation oder auch nur ihre nackte Haut retten. Manches lässt sich mit Geld regeln oder bei einem guten Tropfen. Aber bald fließt mehr Blut als Champagner. Ein schreiendes Baby wird aus dem Fenster geworfen, eine Frau vergewaltigt, Dienstboten schlägt man die Schädel ein, weil sie gerade im Weg sind. Starker Tobak. Frankreich 1944, unter deutscher Besatzung, soeben sind die Alliierten in der Normandie gelandet und arbeiten sich – Hunderttausende werden dabei sterben – ins Hinterland vor. Noch ist es ein weiter Weg bis Paris, wo Dominique Manottis Roman spielt. Die Mörder sind SS-Leute, das berüchtigte "Schwarze Korps". Aber es sind keine Deutschen, es sind Franzosen. Handlanger, Beutemacher, Gangster, Kollaborateure. Auch das wäre in Frankreich jahrzehntelang starker Tobak gewesen, ein Tabu gewissermaßen, denn das Schönreden der Vergangenheit gehörte auch dort zu den Mechanismen, sich vor der Geschichte reinzuwaschen. Heute ist das Phänomen der  französischen Schergen in Diensten der deutschen Besatzer anerkannt und wird heiß diskutiert. Auch in Kriminalromanen. [...]

direkt zum Buch Dominique Manotti: Das schwarze Korps auf deutsch erschienen: 2012

Der Henker von Parisvon Claude Cueni

91° bei 1 Stimmen

Charles-Henri Sanson fühlt sich zum Arzt berufen. Doch auf seiner Familie lastet ein Fluch, der ihm bereits in der Schule zum Verhängnis wird: Man erkennt ihn als Sohn des Henkers, eine medizinische Laufbahn bleibt ihm verwehrt, er muss in die Fußstapfen seines Vaters treten. Töten statt heilen. Sanson wird zum Gefangenen seines Schicksals, die Qualen der Todeskandidaten werden zu seinen eigenen. Tagsüber richtet er auf dem Schafott, abends spielt er Klavier, und nachts seziert er die Leichen, um die menschliche Anatomie zu erforschen. Während der Terrorherrschaft im Gefolge der Französischen Revolution guillotiniert "Monsieur de Paris" über 3000 Menschen. Die Stadt ertrinkt im Blut, und Sanson verliert allmählich den Verstand. Verzweifelt sucht er nach Menschlichkeit und Anerkennung. Die Liebe einer siamesischen Studentin, die er gleichwohl nicht heiraten darf, gibt ihm Halt. Bis sie selbst auf die Todeslisten der Revolutionäre gerät. [...]

direkt zum Buch Claude Cueni: Der Henker von Paris auf deutsch erschienen: 2013

Paradies der Ungeheuervon Daniel Pennac

90° bei 41 Stimmen

Von Beruf ist Benjamin Malaussène Sündenbock, aber auch großer Bruder und Ernährer zahlreicher Halbgeschwister. Die ganze Sippschaft wohnt in einem alten Laden im bunten Pariser Stadtteil Belleville. Väter gibt es nicht, und Maman ist ständig in Liebesabenteuern unterwegs. Benjamin arbeitet in einem großen Pariser Kaufhaus in der Reklamationsabteilung, hält für alle Pannen seinen Kopf hin. Aber man will ihm noch mehr anhängen: eine Serie geheimnisvoller Bombenexplosionen im Kaufhaus, deren Opfer sich ausgerechnet immer in seiner Nähe aufhielten. Doch die Ermittlungen des Kriminalkommissars Coudrier führen in eine andere Richtung. Benjamin könnte aufatmen, wenn nicht zu Hause bei den Geschwistern dauernd etwas schief ginge: Jeremy bastelt in der Schule erfolgreich eine Bombe, Louna kriegt Zwillinge, Julius der Hund erleidet seinen ersten epileptischen Anfall. Und in all dem Trubel verliebt Benjamin sich unsterblich in die überwältigende Journalistin »Tante Julia«. [...]

direkt zum Buch Daniel Pennac: Paradies der Ungeheuer auf deutsch erschienen: 1989

Maigret contra Picpusvon Georges Simenon

90° bei 38 Stimmen

"Morgen um fünf Uhr nachmittags töte ich die Wahrsagerin. Gezeichnet: Picpus." Maigret nimmt diesen Brief ernst und veranlaßt, dass in Paris 482 Hellseherinnen überwacht werden. Die Hellseherin Jeanne, die trotz dieser Maßnahmen erstochen wird, kennt keiner. Und als der Kommissar den Hauptverdächtigen mitten im Hochsommer im Wintermantel in der Küche der Toten findet - da überkommt ihn eine Riesenwut, und er will nur noch ein kühles Bier... An einem heißen Sommertag in Paris, nachmittags gegen fünf Uhr, wünscht sich Kommissar Maigret nichts lieber als ein ordentlich gezapftes Bier. Doch daraus wird nichts - denn ein geheimnisvoller "Picpus" hat Tags zuvor einen Mord angekündigt: "Morgen Nachmittag um fünf töte ich die Wahrsagerin. Gezeichnet: Picpus" [...]

direkt zum Buch Georges Simenon: Maigret contra Picpus auf deutsch erschienen: 1961

Nebel am Montmartrevon Patrick Pécherot

90° bei 9 Stimmen

Nestor ist ein anarchistischer Privatdetektiv von zartem Gemüt. Zusammen mit seinem Freund Lebœuf, einem massigen Lumpensammler und Jahrmarktringer, versucht er, im Paris der Zwanzigerjahre für etwas Gerechtigkeit zu sorgen. Nebel am Montmartre ist eine Hommage an Léo Malet. Folgerichtig treiben sich auch bei Pécherot skandalumwitterte Grafen, verführerische Dienstmädchen und gewissenlose Großindustrielle zwischen Trödelmärkten, Cabarets und Gewerkschaftsräumen herum. Es entspinnt sich eine verwickelte Geschichte, in der jeder jeden zu erpressen scheint und der Detektiv den Mörder mit einer Ausgabe der Révolution surréaliste entlarvt. André Breton höchst selbst nimmt gar an einer nächtlichen Schießerei auf dem Friedhof teil und dient dem jungen Detektiv bald als BriefkastenAdresse : »›Was für eine Geschichte!‹, seufzte Breton. ›Als Poet sind Sie zwar ein Stümper, alter Knabe, aber langweilig wird einem in Ihrer Gesellschaft nicht.‹« Am Ende wird das Verbrechen mittels eines Pamphlets über "Die surrealistische Revolution" aufgelöst. Mit einer Finte ein Geständnis entlockt. Dann sind fünf Menschen tot und eine wirtschaftliche Verschwörung entlang des ersten Weltkrieges ist aufgedeckt worden. Nur die Helden sammeln die Lorbeeren nicht ein. Sie ergreifen die Flucht übers Meer. Sie wirken wie die tragisch komischen Gestalten aus Becketts Warten auf Godot. Ihr Glück trifft niemals ein.  Patrick Pécherots Paris von 1926 ist die Zeit des André Bretons, des Antonin Artauds, des Eugene Bizeaus, selbst Abel Gance und seine Jahrhundert-Verfilmung von Napoleon tauchen am Rande auf. Große Namen, doch die kleinen Helden bestimmen die Atmosphäre des Romans, der 2002 den Grand Prix de Littérature Policière bekam und sich als Hommage an Léo Malet versteht. Nebel am Montmartre ist Auftakt zu Pécherots Trilogie über die Jahre zwischen den Weltkriegen in Paris. [...]

direkt zum Buch Patrick Pécherot: Nebel am Montmartre auf deutsch erschienen: 2010

Die fremde Tochtervon Anja Jonuleit

90° bei 4 Stimmen

In Paris kennt ihn jeder: Monsieur Cho, den geheimnisvollen Teemeister, der die feinste Nase für Tee haben soll. Eines Tages besucht ihn eine junge Frau, Lin, die Erbin einer großen Teedynastie. Sie behauptet, seine Tochter zu sein, und verschwindet noch am selben Tag spurlos ... Cho stellt Nachforschungen an, er muss Lin wiedersehen. Und bald kommt er gefährlich nahe an das schreckliche Geheimnis der mächtigen Familie. [...]

direkt zum Buch Anja Jonuleit: Die fremde Tochter auf deutsch erschienen: 2013

Fliehe weit und schnellvon Fred Vargas

90° bei 406 Stimmen

Die Pest in Paris! Das Gerücht hält die Stadt in Atem, seit auf immer mehr Wohnungstüren über Nacht eine seitenverkehrte 4 erscheint und morgens ein Toter auf der Straße liegt - schwarz. Kommissar Adamsberg sitzt in einer kleinen Brasserie in Montparnasse. Im Kopf hat er eine rätselhafte lateinische Formel, die auf jenen Türen stand - und vor sich, am Metroausgang, einen bretonischen Seemann, der anonyme Annoncen verliest. Auch lateinische darunter. Aber wo ist der Zusammenhang zwischen den immer zahlreicheren Toten in der Stadt und den sympathischen kleinen Leuten, die dem Bretonen so gebannt zuhören? Plötzlich hat Adamsberg, der Mann mit der unkontrollierten Phantasie, eine Vision. Es dauert eine ganze Weile, bis Fred Vargas zur Sache kommt. Zunächst einmal erzählt sie über den ehemaligen Fischer Joss Le Guern. Nachdem er mit einem maroden Kahn Schiffbruch erlitt, bei dem mehrere Seeleute ums Leben kamen, musste er wegen Körperverletzung für neun Monate ins Gefängnis, weil er seine berechtigte Wut am Reeder ausgelassen hatte. Danach schlug er sich mit verschiedenen Jobs durchs Leben, bis ihm bei einer seiner Sauftouren sein Ururgroßvater erschien, der Nachrichtenausrufer gewesen war. Nach einem längeren fiktiven Dialog mit diesem wurde Joss klar, dass sich auch in der heutigen Zeit mit diesem Beruf durchaus noch Geld verdienen lässt. So stellt er auf einem Platz in Paris einen Kasten auf, in den Nachrichten aller Art zusammen mit fünf Franc eingeworfen werden können. Dreimal täglich verliest Joss dann die Nachrichten. Da werden Katzen zum Verkauf angeboten, Liebesbotschaften übermittelt, Tischlerarbeiten angepriesen, über den Fleischer geschimpft oder was auch immer den Leuten am Herzen liegt. Das Publikum wird gut unterhalten und für Joss springt ein ordentlicher Verdienst dabei heraus. Seit einiger Zeit hat Joss jedoch einige "spezielle" Nachrichten zu verlesen. Merkwürdige Botschaften, teilweise in altertümlicher Sprache oder mit Latein durchsetzt, die keiner so recht versteht. Nur Joss' Nachbar Decambrais, den Joss schon in Verdacht hatte, diese Nachrichten selbst zu verbreiten, zeigt sich interessiert daran. Dessen Meinung nach versucht jemand, die Bevölkerung davon zu überzeugen, dass die Pest wieder in Frankreich Einzug halten wird. [...]

direkt zum Buch Fred Vargas: Fliehe weit und schnell auf deutsch erschienen: 2003

Der kleine Heiligevon Georges Simenon

90° bei 8 Stimmen

Paris 1897: Die sinnenfrohe Gemüsehändlerin Gabrielle teilt ihre Einzimmerwohnung mit wechselnden Männern. Unter ihren sechs Kindern bildet Louis eine Ausnahme. Er ist brav, fleißig und so anspruchslos, dass man ihn für einen Duckmäuser halten könnte. Doch in dem unauffälligen Jungen, der spöttisch der kleine Heilige genannt wird, steckt etwas Besonderes: Louis wird zum Künstler, der unbeirrbar seinen Weg geht. [...]

direkt zum Buch Georges Simenon: Der kleine Heilige auf deutsch erschienen: 1966

Die Bourne-Identitätvon Robert Ludlum

89° bei 137 Stimmen

Jason Bourne erwacht eines Tages an einem unbekannten Ufer mit Schusswunden und Gedächtnisverlust. An seinen Namen kann er sich nicht erinnern. Er ist ein Mensch ohne Vergangenheit und ohne Zukunft - gejagt von mächtigen Feinden; geliebt von einer schönen Frau, die nicht glauben kann, dass er wirklich das ist, was sich langsam herauskristallisiert: ein Berufsmörder. [...]

direkt zum Buch Robert Ludlum: Die Bourne-Identität auf deutsch erschienen: 1981

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: