Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 21 – 30 von 287

Schauplatz: Deutschland / Berlin
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 21 – 30

Elf Abenteuer des Joe Jenkinsvon Paul Rosenhayn

90° bei 11 Stimmen

Kurz nach der Ankunft in Berlin beginnen für den amerikanischen Privatdetektiv, Joe Jenkins, elf Abenteuer, die ihn im Laufe der lose verknüpften Geschichten auch nach Paris, London, Stockholm und Hamburg führen. Ein verschollener Geheimvertrag, Ein toter Offizier, der seine Frau in den Wahnsinn treibt, ein Mord in der Berliner Theaterszene, rätselhafte Flugzeugabstürze - Joe Jenkins widmet sich 11 unheimlichen Fällen, die andere als unlösbar beiseitelegen und bedient sich dabei gerne der deduktiven Methode seines englischen Kollegen (und literarischen Vorbildes), Sherlock Holmes.  Unmögliche Übeltaten sind die Spezialität des Detektivs Joe Jenkins, der im Europa des Jahres 1915 elf eben doch nicht so genialen Gaunern auf die Schliche kommt: - Gestatten, Paul Rosenheyn. Eine kurze Vorstellung von Rob Reef, S. 7-9 [...]

direkt zum Buch Paul Rosenhayn: Elf Abenteuer des Joe Jenkins auf deutsch erschienen: 2012

Mord in Babelsbergvon Susanne Goga

89° bei 9 Stimmen

Berlin 1926. Im Hof einer eleganten Wohnanlage in Kreuzberg wird die Leiche einer Frau entdeckt, die mit einer Scherbe aus rotem Glas erstochen wurde. Kommissar Leo Wechsler muss am Tatort erkennen, dass es sich bei der Toten um seine ehemalige Geliebte Marlen Dornow handelt, die er seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Er erzählt niemandem von seiner Verbindung zu der Toten, auch nicht seiner Frau Clara, sondern stürzt sich verbissen in die Ermittlungen. Wie sich herausstellt, hatte Marlen sich von wohlhabenden Männern aushalten lassen, zuletzt von einem Politiker, der ein enger Mitarbeiter des Außenministers Gustav Stresemann ist. Kurze Zeit später gibt es einen zweiten Toten: Viktor König, der gefeierte Filmregisseur, wurde ebenfalls mit einer roten Glasscherbe erstochen … Juni 1926. Der bekannte Regisseur Viktor König wird für seinen neuen Film in höchsten Tönen gelobt. Kriminalkommissar Leo Wechsler hat derweil ganz andere Probleme. Aufgrund eines Doppelmordes an zwei Kindern wird sein Vorgesetzter, der legendäre Kriminalrat Ernst Gennat, nach Breslau geschickt, um dort den Kollegen zu helfen. So muss sich Wechsler selbst mit dem aktuellen Fall herumschlagen, der ihn an seine persönlichen Grenzen bringt. Im Innenhof einer vornehmen Wohnanlage in Kreuzberg wird die Leiche einer attraktiven Frau gefunden, bei der es sich um Marlene Dornow handelt, die sich ihren Lebensunterhalt von wohlhabenden Männern finanzieren ließ. Auch Wechsler hatte nach dem Tod seiner ersten Frau eine kurze intime Beziehung mit Marlene und müsste daher den Fall eigentlich abgeben. Aber er will die Ermittlungen trotz allem selber leiten, sehr zum Unmut seiner Kollegen Walther und Sonnenschein, die schnell mitbekommen, in welcher Beziehung ihr Chef zu dem Opfer einst stand. Die Ermittlungen gestalten sich zunächst schwierig, doch dann werden die Ermittler zu einem weiteren Mordfall gerufen, der eigentlich nicht in ihre Zuständigkeit fällt. In Neubabelsberg in Potsdam wird Regisseur König vor seiner Haustür mit einer roten Glasscherbe erstochen; genau wie zuvor Marlene Dornow... Leo Wechsler ermittelt bereits in seinem vierten Fall in Berlin, Mitte der 1920er Jahre. Wie bei Serien nicht unüblich, sollte man die Romane in der richtigen Reihenfolge lesen, um vor allem den Entwicklungen auf privater Ebene besser folgen zu können. Genau hier setzt die Autorin Susanne Goga einen Schwerpunkt der Handlung, da – wie oben ausgeführt – Wechsler ein Verhältnis zu der ermordeten Frau hatte. Dies will er nicht nur vor seinen Kollegen, sondern vor allem vor seiner Frau Clara verbergen, was sich um ein Haar als verhängnisvoller Fehler erweist, da Clara sein Verhalten missversteht. Mord in Babelsberg führt in die aufstrebende Filmwelt der deutschen Metropole, wo aber bisweilen nur Stummfilme gedreht werden. Neben Wechslers Privatleben ist die Filmindustrie der zweite von drei besonders herausgebildeten Aspekten des vorliegenden Romans. [...]

direkt zum Buch Susanne Goga: Mord in Babelsberg auf deutsch erschienen: 2014

Immer wenn du tötestvon B.C. Schiller

89° bei 2 Stimmen

Auf dem Dach eines Hochhauses findet die Berliner Polizei zwei Leichen. Äußerlich scheinen sie unverletzt, doch auf den zweiten Blick offenbart sich die grausame Wahrheit: In ihren Körpern befindet sich kein einziger Tropfen Blut mehr. Der Verdacht fällt auf Freya von Rittberg, eine exzentrische Künstlerin, die mit Blut malt. Doch trotz intensiver Ermittlungen kann ihr nichts nachgewiesen werden, denn jemand scheint eine schützende Hand über sie zu halten. Das BKA schleust seine beste Undercover-Ermittlerin ein: Targa Hendricks heuert bei Freya als Leibwächterin an. Sie verspürt keine Angst und hat nichts zu verlieren. Bis Freya ihre einzige Schwachstelle entdeckt. [...]

direkt zum Buch B.C. Schiller: Immer wenn du tötest auf deutsch erschienen: 2018

Tod eines Clownsvon Petra Gabriel

89° bei 1 Stimmen

In der besinnlichen Vorweihnachtszeit des Jahres 1960 wird in der Moabiter Arminiushalle ein Toter mit einem Fleischermesser im Rücken entdeckt. Die Ermittlungen führen Kriminaloberkommissar Otto Kappe ins Zirkusmilieu, denn der Ermordete hatte sich als Clown beim Zirkus Reiz verdingt. Schnell entzaubert der Kommissar die nur scheinbar heitere Zirkusatmosphäre. Hinter den Kulissen brodelt es: Die Frau des Zirkusdirektors hatte nicht nur ein Verhältnis mit dem toten Clown, sondern auch mit einem Stallburschen. Handelt es sich um einen Mord aus Eifersucht? Bevor Kappe diese Frage klären kann, muss er sich um einen weiteren Mordfall kümmern: Im Zirkus stößt die Polizei bei einer Durchsuchung auf ein Skelett und damit auf eine längst vergessen geglaubte Tragödie. [...]

direkt zum Buch Petra Gabriel: Tod eines Clowns auf deutsch erschienen: 2015

Nachts am Askanischen Platzvon Susanne Goga

89° bei 5 Stimmen

Berlin im Januar 1928: Ein Toter wird in einem Schuppen im Hinterhof des Askanischen Gymnasiums gefunden. Direkt daneben befindet sich das Varieté- und Sensationstheater »Das Cabaret des Bösen«, dessen Besitzer seine aus dem Krieg stammenden Gesichtsverletzungen offensiv zur Schau stellt. Vor dem Fund der Leiche wurde eine verstörte junge Russin am Theater gesehen, auf der Suche nach einem gewissen »Fjodor«. Liegt der Schlüssel zu den mysteriösen Vorkommnissen um das Cabaret im Scheunenviertel, wo russische Emigranten in beengten Verhältnissen leben? Einmal mehr lernt Leo Wechsler bei seinen Ermittlungen unbekannte Gesichter seiner Stadt kennen. [...]

direkt zum Buch Susanne Goga: Nachts am Askanischen Platz auf deutsch erschienen: 2018

Der nasse Fischvon Volker Kutscher

89° bei 418 Stimmen

Gereon Rath, neu in Berlin und abgestellt bei der Sitte, erlebt eine Weltstadt im Rausch und voller sozialer und politischer Spannungen. Nach dem Fund einer unidentifizierten Leiche schaltet sich der junge ehrgeizige Kommissar ungefragt in die stagnierenden Ermittlungen der Mordkommission ein - und stößt in ein Wespennest. Ein Toter ohne Identität, der Spuren bestialischer Folterung trägt, gibt der Mordkommission Rätsel auf. Rath entdeckt eine Verbindung zu einem Kreis oppositioneller Exilrussen, die mit geschmuggeltem Gold Waffen kaufen wollen, um einen Putsch vorzubereiten. Auch andere sind hinter dem Gold und den Waffen her. Rath bekommt es mit Paramilitärs und dem organisierten Verbrechen zu tun. Er verliebt sich in Charly, Stenotypistin in der Mordkommission, und missbraucht ihr Insiderwissen für seine einsamen Ermittlungen. Dabei verstrickt er sich immer weiter in den Fall und macht sich schließlich selbst verdächtig. Die ständige Diskussion, warum deutsche Krimiautoren im internationalen Vergleich zumeist schlecht abschneiden, dürfte durch Volker Kutschers Buch Der nasse Fisch neue Nahrung gewinnen. Einmal mehr überzeugt ein einheimischer Autor auf ganzer Linie und dies trotz eines Titels, hinter dem man nicht unbedingt einen Krimi erwarten würde. Schwere Unruhen, verursacht von den Kommunisten, die den 1. Mai für ihre Zwecke ausnutzen wollen und einer Polizei, der die Situation zunehmend entgleitet, erschüttern Berlin und Gereon Rath, neuer Kommissar bei der Inspektion E, steckt mittendrin. In Köln erschoss der ehrgeizige Polizist im Dienst ausgerechnet den Sohn eines einflussreichen Zeitungsherausgebers und wurde nach einer medialen Hetzkampagne durch die Beziehungen seines Vaters nach Berlin versetzt. Da in der dortigen Mordkommission kein Platz frei ist, muss er nun für die Sitte arbeiten und dabei helfen, einen Pornoring auszuheben. Als zur selben Zeit im Landwehrkanal die Leiche eines schwer misshandelten Mannes gefunden wird, sieht Rath seine Chance. Er will den Fall auf eigene Faust lösen um so in die Inspektion A, die Mordkommission, zu gelangen. [...]

direkt zum Buch Volker Kutscher: Der nasse Fisch auf deutsch erschienen: 2007

Vaterlandvon Robert Harris

88° bei 285 Stimmen

Berlin 1964. Die Leiche eines nackten alten Mannes ist ans Ufer der Havel getrieben. In der nächsten Woche ist Führers 75. Geburtstag. Das von Albert Speer erbaute Berlin ist an diesem Nationalfeiertag herausgeputzt und beflaggt. Großdeutschland, das die europäische Gemeinschaft dominiert, reicht vom Rhein bis zum Ural, wird von ständigen Partisanenkriegen im Osten zermürbt. Die Beendigung des Kalten Krieges mit den USA ist Ziel der neuen Außenpolitik. Mit Präsident Kennedy wird erstmals ein amerikanischer Regierungschef zum Staatsbesuch erwartet. Vor diesem Hintergrund kommt das plötzliche, gewaltsame Ableben eines hohen Parteibonzen höchst ungelegen und muß sofort geklärt werden. Kripo-Sturmbannführer März ermittel, gerät mit Hilfe der deutschstämmigen amerikanischen Journalisten Charlie Maguire gefährlich nah an die historische Wahrheit, die ihn von Berlin nach Zürich und leider wieder zurück führt. [...]

direkt zum Buch Robert Harris: Vaterland auf deutsch erschienen: 1992

Der stumme Todvon Volker Kutscher

88° bei 221 Stimmen

März 1930: Der Tod einer Schauspielerin führt Gereon Rath in die Studios der Filmmetropole Berlin. Der junge Kommissar lernt die Schattenseiten des Glamours kennen und erlebt eine Branche im Umbruch. Der Tonfilm erobert die Leinwände, und dabei bleiben viele auf der Strecke: Produzenten, Kinobesitzer – und Stummfilmstars.Volker Kutscher gelingt es, nahtlos an seinen Bestseller »Der nasse Fisch« anzuknüpfen und das Berlin der 30er-Jahre in einem vielschichtigen und spannenden Kriminalfall lebendig werden zu lassen. Er zieht seine Leser mitten hinein in eine Zeit, die unserer Gegenwart viel näher ist, als man gemeinhin glaubt. Die Oscars sind vergeben, die Branche hat sich gefeiert und hinter den Kulissen ist hart, um jedes Stück Edelmetall gerungen worden. Allerdings soll kein Schauspieler dabei zu Schaden gekommen sein. Allerhöchstens der Stolz mancher Egomanen. Volker Kutscher wirft in seinem Roman einen Blick zurück zu den Anfängen der Filmindustrie, beschreibt die Schwierigkeiten beim revolutionären Wandel von Stumm- auf den Tonfilm, lässt Scheinwerfer von der Decke fallen, und Stimmbänder durchtrennen. Die eigentlichen Stars seines Kriminalromans sind die 30er Jahre in Berlin und ein um sein eigenes Glück ringender Kommissar. Manchmal drängt sich Kommissar Rath in Der stumme Tod das Gefühl auf, nicht recht zu wissen, gegen wen er da alles kämpft. Da ist natürlich die Berliner Unterwelt mit ihren Ganoven, auf der anderen Seite die Oberschicht mit ihrem Mord im Filmmilieu, vor allem jedoch kämpft er an der Heimatfront gegen Kollegen, die ihm nicht wohl gesonnen sind, so dass Rath nicht selten nach unten schaut, um zu überprüfen, ob das Eis, auf dem er sich vorwärts bewegt, nicht längst gebrochen ist. [...]

direkt zum Buch Volker Kutscher: Der stumme Tod auf deutsch erschienen: 2009

Berliner Machtvon Ullrich Wegerich

88° bei 24 Stimmen

Die Geschichte beginnt im verarmten Berliner Wedding: In einer herunter gekommenen Wohnung wird eine verweste männliche Leiche gefunden. Die Kripo nimmt ihre Ermittlungen auf und erfährt, dass der Hartz-IV-Empfänger Markus Keppel angeblich schwarz als Detektiv arbeitete. Tatsächlich stellen Kommissar Mannheim und seine Kollegen eine CD sicher, die eine Überwachung von Sabine von Schleider, der Vizepräsidentin des deutschen Bundestages, dokumentiert. Im Bezirk Prenzlauer Berg lernen sie die Gewinner der Modernisierungsprozesse der vergangenen Jahrzehnte kennen. In einer Stadt, die sich immer radikaler in arm und reich polarisiert, kommen sie einem rücksichtslosen politischen Machtkampf auf die Spur. Die Ermittlungen führen ins Herz der Hauptstadt... Eines darf man Ullrich Wegerich nicht vorwerfen: dass er sein Berlin nicht kennt. Auch wenn er alles daran setzt, dass man es wieder erkennt. Teilweise wie beim Flughafen Tempelhof liest sich der Roman wie der Bericht aus einer Stadtteilzeitung und versprüht den Charme eines alternativen Stadtführers. Deutscher Autor, deutscher Politthriller, das ist eine Crux in sich. Worte wie Bundestagsabgeordneter, Polizeilicher Staatsschutz, Maximierungsrichtlinien sind nicht gerade von der Art, die unsere Phantasie beflügeln, den Suspense in sich tragen. Sie gehören eher in den Programmpunkt Maybritt Illner: Wir reden solange, bis niemand merkt, dass wir nichts zu sagen haben. [...]

direkt zum Buch Ullrich Wegerich: Berliner Macht auf deutsch erschienen: 2009

Polnischer Tangovon Jan Eik

88° bei 1 Stimmen

[...]

direkt zum Buch Jan Eik: Polnischer Tango auf deutsch erschienen: 2012

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: