Rattes Gift von Mischa Bach

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2009 bei Leda.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland / Ostfriesland, 1990 - 2009.

  • Leer: Leda, 2009. ISBN: 978-3939689232. 267 Seiten.

'Rattes Gift' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Unter normalen Umständen wären sie einander kaum begegnet, und wenn, dann nur, um in kürzester Zeit in entgegengesetzte Richtungen auseinander zu streben: Charlotte »Charlie« Kamann (32), LKA-Ermittlerin der verdeckten, aber extrem zielstrebigen und gelegentlich sehr »zupackenden« Art, und Ratte (27), ein graffiti-sprayender, kleinkrimineller Junkie, der eigentlich Florian Berger heißt und es vorzieht, so weit es geht, in den Tag hinein zu leben, haben einfach nichts gemeinsam. Doch dann geht ein undercover-Auftrag in einem Leeraner Drogenring, der von einem korrupten Polizisten vor Ort unterstützt wird, fast tödlich schief und Charlie fällt Ratte, der gerade auf nächtlicher Spray- und Klautour ist, angeschossen und bewußtlos vor die Füße. Ohne nachzudenken, rettet er sie – und ohne zu wissen, wer sie ist, verliebt er sich in die schöne Unbekannte. Dass die sich nur wenig später als Polizistin entpuppt, die von ihm nur die Diskette mit ihren Beweisen haben will, ist der erste Schock für Ratte. Der zweite ereilt beide, denn versehentlich toastet Charlie dieses Objekt ihrer Begierde und dann stehen beide mit nichts als der vagen Hoffnung, die Daten könnten vielleicht doch noch zu retten sein, zwischen allen Fronten. Die beiden müssen sich zusammenraufen, um gegen Charlies Kollegen wie den Drogenring in diesem Wettrennen auf Leben und Tod zu bestehen. Ratte muss lernen, den Menschen hinter der »Bullette« zu sehen und ihr trotz allem zu vertrauen. Charlie muss begreifen, dass Ratte zwar weitaus mehr ist, als seine Sucht, man ihm aber dennoch tunlichst nicht den Stoff wegspülen sollte, wenn man mit ihm zusammenarbeiten will – moralisch-juristische Grundsätze her oder hin. Was als Mischung aus Überlebenskampf gegen Drogenring und Korruption beginnt, wird mehr und mehr auch zu einem Kampf umeinander. Das ungleiche Gespann übersteht den Fall am Ende mit der unkonventionellen Vereinigung ihrer Kräfte – doch dann stehen ihre beiden Welten erst recht Kopf: die Liebe hat sie kalt erwischt, aber hat sie auch eine Chance im Alltag einer (Noch)Polizistin und eines dann (Vielleicht)Ex-Junkies?

Ihre Meinung zu »Mischa Bach: Rattes Gift«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Rattes Gift

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: