Ein zufälliger Tod von Maurizio de Giovanni

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2010 unter dem Titel Il giorno dei morti, deutsche Ausgabe erstmals 2017 bei Goldmann.
Folge 4 der Commissario-Ricciardi-Serie.

  • Rom: Fandango, 2010 unter dem Titel Il giorno dei morti. 396 Seiten.
  • München: Goldmann, 2017. Übersetzt von Judith Schwaab. ISBN: 978-3-442-48416-4. 344 Seiten.

'Ein zufälliger Tod' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Neapel in den Dreißigern: An einem nasskalten Novembertag stirbt der auf der Straße lebende Waisenjunge Matteo durch Rattengift. Alles sieht danach aus, dass der Junge das Gift zufällig zu sich genommen hat. Und da es sich um einen jungen Obdachlosen handelt, hat keiner ein Interesse daran, der Sache nachzugehen. Außerdem steht ein Staatsbesuch Mussolinis an, und ein Mord auf den Titelblättern der Gazetten würde die ­Feierlichkeiten­ empfindlich­ stören.­ Commissario­ Ricciardi­ glaubt­ allerdings, ­dass­ mehr ­hinter­ dem­Tod ­des­ Jungen steckt, und beginnt zu ermitteln. Dabei stößt er auf eine wahre Tragödie.

Ihre Meinung zu »Maurizio de Giovanni : Ein zufälliger Tod«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Ein zufälliger Tod

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: