Der Kommissar und der Tote von Gonneville von Maria Dries

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2017 bei Aufbau.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich / Normandie, 2010 - heute.
Folge 5 der Philippe-Lagarde-Serie.

  • Berlin: Aufbau, 2017. ISBN: 978-3-7466-3260-5. 334 Seiten.
  • [Hörbuch] Berlin: Allotria, 2017. Gesprochen von Andreas Fröhlich. ISBN: 3981837703. 1 CDs.

'Der Kommissar und der Tote von Gonneville' ist erschienen als TaschenbuchHörbuchE-Book

In Kürze:

Mit seiner Freundin Odette verbringt der ehemalige Elitekommissar Philippe Lagarde unbeschwerte Sommertage am Meer und genießt seinen Ruhestand. Doch plötzlich holt ihn sein Beruf wieder ein: Im Wald von Gonneville geschieht ein brutaler Mord. Ein Großindustrieller und seine Verlobte werden auf einem Hochsitz getötet. Sein ehemaliger Kollege bittet ihn um Hilfe. Offenbar hatte der Tote viele Feinde alte Geschäftsfreunde und zahlreiche Exfrauen. Und wer ist das Mädchen, das plötzlich im Wald auftaucht? Dann gibt es einen weiteren Toten.

Ihre Meinung zu »Maria Dries: Der Kommissar und der Tote von Gonneville«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Babs zu »Maria Dries: Der Kommissar und der Tote von Gonneville« 16.03.2018
Der Roman ist sehr gut geschrieben. Spannend und interessant. Habe das Buch in enem zug gelesen. Die Beschreibung der Region und auch der Protagonisten ist sehr gut. Die Handlung ist interessant und spannend.
Ein guter Krimi, ich werde.mir auch die anderen Bücher der Autorin besorgen.
Empfehlenswert.
helene zu »Maria Dries: Der Kommissar und der Tote von Gonneville« 21.02.2018
Deutsche Krimiautoren sollten die Finger von Schauplätzen in Frankreich spielen, sie verfallen zu sehr in Klischees. Jede einzelne Figur - jedenfalls die, die ich bis zum ersten Drittel kennengelernt habe, dann habe ich nur noch quer gelesen, um das Buch schnell weglegen zu können - ist dermaßen klischeehaft dargestellt, dass es einen graust. Und immer lauert der erhobene Finger einer Sozialpädagogin: ehemalige Kunstpädagogen leben ökologisch, töpfern und schreiben Wanderführer, Marokkaner sind gastfreundlich, Fischer und Bauern sind gut, zeugungsunfähige Milliardäre suchen sich immer jüngere Frauen und zerstören die Umwelt. die Liste der Klischees ist lang. Dieser Krimi ist einfach unfassbar schlecht!!!
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Der Kommissar und der Tote von Gonneville

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: