Marcia Muller

Marcia Muller wurde am 28. September 1944 in Detroit, Michigan geboren und wuchs auch dort auf. Sie studierte Englisch und Journalismus an der Univeristy of Michigan. Nach ihrem Abschluß 1971 ging sie nach San Francisco und arbeitete als freie Journalistin u. a. für das Sunset Magazine.

1977 erschien Mullers erster Roman mit Sharon McCone. Diese Reihe brachte ihr den Ruf ein, die eigentliche Begründerin der modernen, hardboiled Detektivinnen zu sein. Ebenso wie ihre Heldin besitzt Marcia Muller einen Flugschein.

1991 erhielt sie für die Kurzgeschichte »Final Resting Place« den Shamus Award for Best P.I. Short Story. 1993 bekam sie von den »Private Eye Writers of America« den Life-Achievement Award. Ihr Roman »Wölfe und Kojoten« wurde 1994 für den Edgar Allen Poe Award nominiert und mit dem Anthony Boucher Award ausgezeichnet.

Weitere Serienheldinnen von Marcia Muller sind Elena Oliverez, eine Museumskuratorin in Santa Barbara, Kalifornien sowie Joanna Stark. eine Kunstforscherin in Napa Valley, Kalifornien.

Marcia Muller ist verheiratet mit dem Krimi-Autor Bill Pronzini und lebt nach wie vor in San Francisco.

Krimis von Marcia Muller:

Sharon McCone-Reihe:
Das Geheimnis von Edwin Eisenschuh / Es ist nicht alles Gold...
(1977)
Edwin of the iron shoes
Merril-go-round
(1981)
Frag die Karten
(1982)
Ask the cards a question
Tödliches Farbenspiel
(1984)
The Cheshire cat’s eye
Double (mit Bill Pronzini)
(1983)
Das Geheimnis des toten Fischers
(1985)
Games to keep the dark away
Leave a message for Willie
(1985)
Nette Nachbarn
(1988)
There’s nothing to be afraid of
Im Auge des Orkans
(1989)
Eye of the storm
Mord ohne Leiche
(1989)
Shape of dread
Dieser Sonntag hat’s in sich
(1990)
There’s something in a sunday
Tote Pracht Rezension
(1991)
Trophies and dead things
Niemandsland Rezension
(1992)
Where echoes live
Letzte Instanz
(1992)
Pennies on a dead woman’s eye
Wölfe und Kojoten
(1993)
Wolf in the shadows
Feinde kann man sich nicht aussuchen
(1994)
Till the butchers cut him down
The McCone files (Stories)
(1994)
Ein wilder und einsamer Ort
(1995)
A wild and lonely place
Das gebrochene Versprechen
(1996)
The broken promise land
Am Ende der Nacht
(1997)
Both ends of the night
Wenn alle anderen schlafen
(1998)
While other people sleep
Spiel mit dem Feuer
(1999)
A walk through the fire
McCone and friends (Stories)
(1999)
Gefährliche Stille Rezension
(2000)
Listen to the silence
San Francisco Blues Rezension
(2002)
Dead midnight
Zu gefährlicher Stunde Rezension
(2004)
The dangerous hour
Vanishing point
(2006)
The ever-running man
(2007)
Burn out
(2008)
Locked in
(2009)
Coming back
(2010)
City of whispers
(2011)
Looking for yesterday
(2012)
Skeleton in the closet (Story, nur als e-book)
(2012)
The night searchers
(2014)
Someone always knows
(2015)
Tell me who I am
(2016)
The colour of fear
(2017)
The breakers
(2018)
Elena Oliverez-Reihe:
Mord mit doppeltem Boden / Der Tod des Chefs
(1983)
The three of death
The legend of the slain soldiers
(1985)
Übers Grab hinaus (mit Bill Pronzini)
(1986)
Beyond the grave
Joanna Stark-Reihe:
The cavalier in white
(1986)
There hangs the knife
(1988)
Dark star
(1989)
Soledad County-Reihe:
Dunkle Schatten
(2001)
Point deception
Giftige Wasser Rezension
(2003)
Cyanide wells
Cape perdido
(2005)
Carpenter & Quincannon-Reihe (mit Bill Pronzini):
The bughouse affair
(2013)
The spook lights affair
(2013)
The body snatchers affair
(2015)
The plague of thieves affair
(2016)
The dangerous ladies affair
(2017)
Mörderische Frauen (mit Bill Pronzini)
(1983)
The web she weaves. An anthology of mystery & suspense stories by women
1001 midnights. The aficionado’s guide to mystery and detective fiction (mit Bill Pronzini)
(1986)
The lighthouse
(1987)
Detective duos. The best adventures of twenty-five crime-solving twosomes (Anthologie, mit Bill Pronzini)
(1988)
Duo (Anthologie, mit Bill Pronzini)
(1988)
Deception (Stories)
(1991)
Waiting heart
(1993)
Somewhere in the city
(2007)
Crucifixion river (Stories, mit Bill Pronzini)
(2007)

Mehr über Marcia Muller:

Seiten-Funktionen: