Hasenjagd von Lars Kepler

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2016 unter dem Titel Kaninjägaren, deutsche Ausgabe erstmals 2017 bei Lübbe.
Folge 6 der Joona-Linna-Serie.

  • Stockholm: Bonnier, 2016 unter dem Titel Kaninjägaren. 571 Seiten.
  • Bergisch Gladbach: Lübbe, 2017. Übersetzt von Thorsten Alms. ISBN: 978-3-431-03958-0. 649 Seiten.

'Hasenjagd' ist erschienen als Hardcover E-Book

In Kürze:

Stockholm. In einem wohlhabenden Viertel geschieht ein bestialischer Mord. Die Polizei ist gleich vor Ort, hält den Fall jedoch geheim. Sie kontaktiert Joona Linna, der momentan seine Gefängnisstrafe absitzt. Bei einem geheimen Treffen bittet man ihn, die Mörderjagd aus dem Gefängnis heraus zu leiten. Als er merkt, dass man ihm Fakten vorenthält, ist es bereits zu spät. Er ist schon zu sehr in den Fall verwickelt, um auszusteigen. Von nun an ist er auf sich gestellt – und eine für ihn lebensgefährliche Jagd beginnt.

Ihre Meinung zu »Lars Kepler: Hasenjagd«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Hulda1963 zu »Lars Kepler: Hasenjagd« 01.04.2018
Wieder ein sehr spannender Thriller. Der schwedische Außenminister wird getötet und vom Staatsschutz wird alles unter den Teppich gekehrt.
Da befürchtet wird, dass es sich um einen terroristschen Anschlag oder den Anfang einer Serie von Morden hochrangiger Personen handelt, wird dennoch im Geheimen weiter ermittelt.
Da anscheinend alle anderen Polizisten unfähig sind, muss Joona Linna wieder ran, obwohl er gerade eine (mE überlange vierjährige) Strafe im Gefängnis absitzt.
Er will zwar nicht so richtig, wird aber mit Straffreiheit geködert.
Zwischendurch sind die Ermittler auf der falschen Fährte, insbesondere ein katastrophaler Einsatz der Geheimen Staatspolizei ist ziemlich unglaubwürdig.
Linna kommt dennoch wieder frei, folgt weiter seinen eigenen Spuren. Es gibt auch ein Wiedersehen mit Saga Bauer.
Wie auch bei den anderen Büchern stören mich ein wenig die vielen Toten, die so als Kollateralschaden bei den Ermittlungen anfallen.
Da denke ich mir, wenn keiner ermittelt hätte, wäre auch nicht mehr passiert.
Trotzdem sehr gute Unterhaltung.
Die erwähnten Punkte ziehe ich von 100% ab und komme noch auf 80%
Ihr Kommentar zu Hasenjagd

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: