Klaus Ranzenberger

geboren 1964 in Braunau am Inn, ebendort Friseurlehre, Meisterprüfung. Betreibt seit 1990 in Braunau einen Salon. Beschäftigt sich seit frühester Jugend mit Karikatur, Malerei und dem Schreiben. Wenige Veröffentlichungen von satirischen Kurzgeschichten in Studentenzeitungen. Mehrere Lesungen aus dem Onkel Franz, einer zeitgenössischen Innviertler Entsprechung von Torbergs Tante Jolesch.

Krimis von Klaus Ranzenberger(in chronologischer Reihenfolge):

Matthias-Krantz:
Mord in vier Gängen (2016)
Mord ist kein Patentrezept (2017)

Seiten-Funktionen: