Verdacht auf Mord von Karin Wahlberg

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2006 unter dem Titel Blocket, deutsche Ausgabe erstmals 2007 bei btb.
Folge 5 der Veronika-Lundborg-Westmann-und-Kommissar-Claes-Claesson-Serie.

  • Stockholm: Wahlström & Widstrand, 2006 unter dem Titel Blocket. 404 Seiten.
  • München: btb, 2007. Übersetzt von Holger Wolandt & Lotta Rüegger. ISBN: 978-3-442-73582-2. 420 Seiten.

'Verdacht auf Mord' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Als Kommissar Claes Claesson und die Ärztin Veronika Lundborg-Westman aus ihren Flitterwochen zurückkommen, erleben sie eine böse Überraschung: Ihre Tochter Cecilia wurde brutal zusammengeschlagen und liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Zur gleichen Zeit verschwindet ein Patient aus dem Untersuchungszimmer und wird bald darauf tot in der Abstellkammer der Klinik gefunden – ermordet. Claes Claesson ermittelt und kommt einem weiteren Verbrechen auf die Spur …

Ihre Meinung zu »Karin Wahlberg: Verdacht auf Mord«

In Kürze ist es soweit und die Krimi-Couch erstrahlt im neuen "Couch-Look". Aus technischen Gründen müssen wir die Kommentar- und Wertungsfunktion vorübergehend deaktivieren. Vielen Dank für Euer Verständnis.

trafik zu »Karin Wahlberg: Verdacht auf Mord« 09.02.2018
Ich habe die Krimiautorin Karin Wahlberg überhaupt nicht gekannt. Verdacht auf Mord ist mir eigentlich zufällig zum lesen reingerutscht. Am Anfang braucht man ein wenig Zeit um in den Krimi hinein zukommen. Mit der Zeit wurde der Krimi aber immer interessanter.
Insgesamt ein sehr stimmiger Krimi mit viel Luft nach oben. Die Schreibweise von Karin Wahlberg hat mir sehr gut gefallen. Auch die Personenbeschreibungen waren sehr ansprechend.
Werde sicher wieder etwas von Karin Wahlberg lesen.
Elisabeth Weiss zu »Karin Wahlberg: Verdacht auf Mord« 02.03.2014
-Verdacht auf Mord
-ein wunderbares Buch
-Nicht einfach ein Krimi
- Diese Art Krimi - Roman - Beziehungsgeschichten liebe ich.
Vor allem die Beziehung der beiden Hauptpersonen finde ich recht lebensnah
-Freue mich auf die Fortsetzung, die bereits bereit liegt.

Freundliche Grüsse aus der Schweiz Elisabeth Weiss
Barbara Burgert zu »Karin Wahlberg: Verdacht auf Mord« 11.03.2012
Vor Jahren habe ich angefangen, die Bücher von Karin Wahlberg zu lesen. Und sie haben haben mir irgendwie schon gefallen, weil sie eben anders waren.

Aber durch "Verdacht auf Mord" (hatte ich noch in meinem unendlichen Bücher-Vorrat parat und wollte es jetzt endlich lesen), habe ich mich richtig durchgeqequält.

Die ganze Handlung ist eine einzige Verzettelei ! Da hilft auch die schön geschriebene Sprache nichts.

Ich weiß nicht so recht, ob ich diese Serie weiterverfolgen soll.
k'aran zu »Karin Wahlberg: Verdacht auf Mord« 01.12.2007
so, ich arbeite mich dann mal mühsam weiter...weil ich irgendwie - so komisch mir das auch vorkommt, bei all der langeweile - nun doch wissen will, wie es weiter- und zu ende geht.
die vorherigen krimis (ja, ok, ist ein weites feld) von karin wahlberg habe ich trotz und in ihrer ganzen langgezogenen banalität gemocht, - wie ein angenehmes innehalten zwischen lauter hektischen und anspruchsvollen bildern.
aber hier finde sogar ich, nach knapp 200 seiten, dass sie den bogen mehr als stark überspannt. es scheint mir, als wenn sie sich jetzt völlig in details verliert, die wohl nur rein subjektiv für sie selbst interessant sein mögen..wie eine sehr ausführliche gebrauchsanleitung für weißichnichtmehrsoganzgenau. ich hoffe, sie kriegt noch die kurve in der 2.hälfte.oder in ihrem nächsten buch...wenn ich dann nicht zu müde bin.schade eigentlich.

Seiten-Funktionen: