Aisha von Jesper Stein

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2015 deutsche Ausgabe erstmals 2018 bei Kiepenheuer & Witsch.
Ort & Zeit der Handlung: , 2010 - heute.
Folge 4 der Axel-Steen-Serie.

  • Kopenhagen: Politiken, 2015. 434 Seiten.
  • Köln: Kiepenheuer & Witsch, 2018. ISBN: 978-3-462-05078-3. 560 Seiten.

'Aisha' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Kommissar Axel Steen kommt auch im 4. Band der erfolgreichen Krimi-Reihe nicht zur Ruhe. Kaum scheint etwas Normalität in sein Leben eingekehrt zu sein, da wird ein ehemaliger Mitarbeiter des dänischen Geheimdienstes PET brutal ermordet aufgefunden, und schon bald gibt es einen weiteren toten Ex-Kollegen. Axel nimmt die Ermittlungen auf und stößt auf einen groß angelegten Anti-Terror-Einsatz des PET vor einigen Jahren, der strengster Geheimhaltung unterlag. An diesem Einsatz waren seinerzeit nicht nur die beiden Mord-Opfer, sondern auch Steens Freundin Henriette und sein Rivale Jens Jessen beteiligt. Droht den beiden ebenfalls Gefahr? Und was hat es mit dem Mädchen Aisha auf sich, dessen Name in den alten Ermittlungsakten immer wieder auftaucht?

Ihre Meinung zu »Jesper Stein: Aisha«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

c-bird zu »Jesper Stein: Aisha« 04.03.2018
Erst im zweiten Teil wird es richtig spannend

Es ist bereits der vierte Band der Axel-Steen-Reihe. Die Fälle sind in sich geschlossen, es ist also nicht zwingend notwendig Vorkenntnisse zu haben. Beim Privatleben Axel Steens sieht es etwas anders aus. Hier empfiehlt sich die chronologische Reihenfolge einzuhalten, um den Werdegang des Kommissars zu verfolgen.

In seinem aktuellen Fall wurde ein ehemaliges Mitglied des dänischen Geheimdienstes PET brutal ermordet aufgefunden. Kurz darauf findet sich ein zweiter Toter, der ebenfalls bei PET beschäftigt gewesen war. Kommissar Axel Steen stößt bei seinen Ermittlungen auf einen Anti-Terror-Einsatz des PET vor vier Jahren, der strengster Geheimhaltung unterlag. Zur Unterstützung wird ihm Khalid Taleb vom Geheimdienst an die Seite gestellt. Ist er ihm wirklich eine Hilfe? Axel scheint auf eine Mauer des Schweigens zu stoßen…

Aufgegliedert ist das Buch in zwei Teile, wobei der erste Teil gut zwei Drittel des Buches einnimmt. Hier wird im ständigen Wechsel von den Ereignissen im Jahr 2007 und 2011 erzählt. Da mehrere Personen sowohl im Jetzt als auch im Damals in die Ereignisse involviert sind, fand ich es schon manchmal etwas anstrengend zwischen den Geschichten hin- und herzuswitchen. Auch fand ich diesen Teil etwas zu langatmig und so richtig Spannung kam bei mir nicht auf. Man muss wirklich lange lesen bis auch endlich Aisha auftaucht. Erst im zweiten Teil legt dann die Geschichte so richtig los. Hier ist dann deutlich mehr Bewegung in der Handlung und es ist wirklich spannend. Dieser Teil war dann wirklich sehr gelungen und es geht Schlag auf Schlag. Das Ende lässt auf jeden Fall einen fünften Band erwarten.

Die Figuren fand ich gut gezeichnet. Axel hat endlich die Vorstellung sein Herz könne aufhören zu schlagen abgelegt. Mit Blessuren ist er aus dem letzten Fall hervorgegangen, doch er ist immer noch nicht stabil und verfällt manchmal in die alten Muster seines früheren Lebens. Dafür macht sich jetzt seine Tochter Emma Sorgen um ihren Papa. Khalid empfand ich auch als sympathisch. Er symbolisiert praktisch Dänemarks Integrationsarbeit. Und dies ist nur eines von vielen Themen, die in dem Buch angerissen werden.

Ein strafferer erster Teil und das Buch hätte von mir fünf Sterne erhalten. So muss ich leider einen Punkt abziehen, freue mich aber auf den nächsten Band.
Leselottchen zu »Jesper Stein: Aisha« 21.02.2018
Spannend, interessant und hervorragend durchdacht

Axel Steen, ein Kriminalkommissar in Kopenhagen, ist die Hauptfigur dieses überaus lesenswerten Buches. Ein sogenannter Antiheld, der seine Drogenabhängigheit und sein unstetes Leben erfolgreich hinter sich gelassen hat und sich vornimmt ein besseres Leben zu führen, dabei wird er ständig von Selbstzweifeln geplagt. Er liebt seine kleine Tochter Emma, die bei seiner Exfrau Cecilie lebt. Als Ermittler geht er meistens seinen eigenen Weg. Sympathisch, gerecht, stur und kämpferisch sucht er nach der Wahrheit und den Schuldigen dieses spannenden Falles.
Zunächst werden zwei Männer ermordet. Ihre Gemeinsamkeit ist, beide haben vor Jahren für den dänischen Geheimdienst gearbeitet, den PET. Im Kampf gegen Terrorismus muss irgendwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Doch die Ermittlungen von Axel Steen werden erheblich behindert. Die damaligen Verantwortlichen sind die heutigen Kollegen von Axel Steen und sie bereiten einen Mantel des Schweigens über die alten Vorkommnisse, allen voran Axels Freundin Henriette.
Was es mit dem Buchtitel "Aisha" auf sich hat, erfährt der Leser erst in der zweiten Hälfte dieses Krimis.

Dieses Buch ist der 4. Band einer Buchreihe. Ich habe die ersten drei Folgen mit Axel Steen nicht gelesen, hatte aber keine Schwierigkeiten dem Ablauf zu folgen. Auf den ersten Seiten hatte ich leichte Mühe, mich auf den Fall einzulassen, vielleicht auch mit den dänischen Namen zurechtzukommen, aber mit der Zeit nimmt einen die Story so mit, dass man das Buch immer weiter lesen muss. Die nicht allzu langen Kapital kamen mir dabei sehr entgegen.
Die Sprache ist fantastisch. Irgendwie merkte ich, dass das Buch von einem Mann geschrieben wurde. Kein Satz, kein Wort ist zuviel. Das Kopfkino funktionierte bei mir einwandfrei. Auf der Jagd nach der Wahrheit wird die Story zusehends explosiver und der rasante Countdown zum Ende hin ließ mich meine ganze Umgebung vergessen. Eine sehr interessante Story, von vorne bis hinten hervorragend durchdacht.
Das Buchcover ist ein richtiger Hingucker. Wenig Farben dafür um so geheimnisvoller. Auch der Buchtitel ist gefällt mir gut.
Ganz sicher werde ich noch die vorherigen Bände mit Axel Steen lesen. Und natürlich hoffe ich sehr auf einen Folgeband.
Meine Bewertung liegt bei 90 Grad.
Ihr Kommentar zu Aisha

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: