Die 11. Stunde von James Patterson

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2012 unter dem Titel The 11th hour, deutsche Ausgabe erstmals 2014 bei Limes.
Folge 11 der Women´s-Murder-Club-Serie.

  • New York: Little, Brown and Co., 2012 unter dem Titel The 11th hour. 407 Seiten.
  • München: Limes, 2014. Übersetzt von Leo Strohm. ISBN: 978-3-8090-2611-2. 384 Seiten.

'Die 11. Stunde' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Lindsay Boxer ist voller Vorfreude, denn endlich ist sie schwanger. Das Verbrechen in San Francisco nimmt darauf allerdings keine Rücksicht. Als der Millionär Chaz Smith brutal niedergeschossen wird, findet Lindsay heraus, dass durch die Mordwaffe vier der berüchtigsten Verbrecher der Stadt den Tod fanden. Außerdem wurde sie aus ihrem eigenen Beweismitteltresor im Police Department gestohlen. Jeder könnte der Täter sein, auch diejenigen, die Lindsay am nächsten stehen.

Ihre Meinung zu »James Patterson: Die 11. Stunde«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

geronimox zu »James Patterson: Die 11. Stunde« 15.12.2014
Ein neuer »Women’s Murder Club« Roman aus der Feder von Maxine Paetro, einer Lohnschreiberin für James Patterson.

Wie bei den »Women’s Murder Club« Romanen üblich enthält das Buch mehrere voneinander unabhängige Fälle, in diesem Buch zwei Ermittlungen, die beide von der gerade schwangeren (und deshalb arg Hormongesteuerten) Lindsay Boxer bearbeitet werden. Im ersten Fall werden im Garten einer Filmstar-Villa sieben vergrabene menschliche Schädel entdeckt, im zweiten Fall wird Frisco von einer Mordserie an Drogendealern erschüttert, bei denen die Tatwaffe aus der Asservatenkammer des SFPD stammt. Ist der Dealer-Mörder womöglich ein Polizist und Kollege?

Das Buch bietet solide Krimikost für alle Freunde der Marke Patterson. Neben den beiden Kriminalfällen hält der Roman wie immer einen bunten Liebesreigen für jede der Club-Protagonistinnen bereit. Doch kaum trägt Detective Lindsay Boxer das Kind ihres Mannes Joe unter ihrem Herzen gibt es Ärger im ehelichen Paradies!

Fazit: »Die 11. Stunde« ist flott zu lesen, frei von harten Gewaltdarstellungen und größeren Logikfehlern – somit prima für Zwischendurch. Hardcore-Blutrausch-Thrillerfans kommen hier jedoch nicht auf ihre Kosten.

7/10

-
Ihr Kommentar zu Die 11. Stunde

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: